Anzeige

Smarter Lernroboter

Mehr als nur ein Spielzeug

Solectric, ein Spezialdistributor für Foto- und Videoprodukte sowie Lösungen für digitale Bildung und Unterricht in Europa, hat den smarten Lernroboter mTiny von Makeblock vorgestellt.

Der Lernroboter mTiny wird mit einem Tap Pen Controller programmiert und soll Kinder an die Roboterprogrammierung und das Debugging heranführen. (Bild: Solectric GmbH)

Der Lernroboter mTiny wird mit einem Tap Pen Controller programmiert und soll Kinder an die Roboterprogrammierung und das Debugging heranführen. (Bild: Solectric GmbH)

Der kleine Roboter ist mit verschiedenen Storybooks und thematischen Codier- sowie Landkarten ausgestattet. Mit Hilfe des Tap Pen Controllers, der als Programmier-Tool dient, nimmt mTiny Befehle auf, indem eine Codierkarte gescannt wird. Auf diese Weise können Kinder den Roboter durch die verschiedenen Landkarten navigieren und tauchen in die Welt des Programmierens ein. Zudem kann er Formen, Buchstaben und Zahlen malen und ermöglicht dadurch die Integration von Mathematik- und Literaturkonzepten und verbindet die digitale mit der analogen Welt. Spielerisch erlernen Kinder und Jugendliche die notwendigen Kompetenzen und technischen Fähigkeiten für eine immer digitaler werdende Welt.

Intuitives Programmieren und Debugging

Der kleine Roboter mit dem niedlichen Äußeren soll Kinder ab einem Alter von vier Jahren auf das immer weiter fortschreitende digitale Zeitalter vorbereiten. Mittels Tap Pen Controller lässt sich mTiny sehr einfach Programmieren. Mit Hilfe der Codierkarten und der Kartenblöcke lernen Kinder auf spielerische Art und Weise die Grundlagen des Programmierens kennen. Die physischen Codierkarten ermöglichen eine einfache Programmierung und intuitives Debugging. So erlernen Kinder, die Kernkomponenten des Computational Thinkings. Viele Kindergärten und Vorschulen setzen den smarten Roboter bereits ein, um Kindern digitale Kompetenzen zu vermitteln.

Smarter Lernroboter
Bild: Solectric GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Im Forschungsprojekt S³ haben Forscher des Fraunhofer IPA gemeinsam mit Projektpartnern neue Sicherheitstechniken und Erkennungsalgorithmen für Serviceroboter entwickelt. Diese testeten sie erfolgreich auf dem Serviceroboter Care-O-bot 4 in einer beispielhaften Anwendung im Pflegeheim. Im Forschungsprojekt sind Lösungen entstanden, die die Wahrnehmung von Objekten und der Umgebung sowie die Handhabungsfähigkeiten von Servicerobotern unter dem besonderen Aspekt der funktionalen Sicherheit bzw. Safety verbessern sollen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Firma KBS-Spritztechnik hat für die Herstellung von Kunststoffhybridbauteilen fünf Spritzgießmaschinen mit Robotersystemen von EGS Automation ausgestattet. Drei der Anlagen befinden sich im Heimatwerk in Schonach, zwei weitere Anlagen im Zweigwerk im kanadischen Barrie/Ontario, das 2017 in Betrieb genommen wurde. Auf den Anlagen werden Gehäuse für mechatronische Aktuatoren hergestellt, die derzeit in Abgassystemen bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor sowie Hybridantrieben eingesetzt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Doosan Robotics wurde bei den Innovation Awards der Consumer Electronics Show (CES) für sein neues Kamerasystem als Preisträger in der Kategorie Robotik ausgezeichnet. Das Kamera/Roboter-System Nina wurde für seine Software prämiert, die es jedem ermöglicht, mit Hilfe von Robotern professionelle Filmaufnahmen zu machen. Das System wird von der selbst entwickelten Software mit einer vereinfachten Benutzeroberfläche unterstützt, die es auch Menschen ohne Robotikerfahrung ermöglicht, den Roboter beim Filmen zu steuern. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die ausgedienten Batterien von Elektroautos enthalten wertvolle Rohstoffe, die weiterhin nutzbar sind. Um sie recyceln zu können, entwickelt ein Forschungsteam vom Zentrum für Digitalisierte Batteriezellenproduktion (ZDB) am Fraunhofer IPA eine Roboterzelle mit verschiedenen Werkzeugen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Scape Technologies hat einen neuen Auftrag vom Bremer Werk für Montagesysteme (BWM) für die Lieferung seines Bin Pickers mit Line Feeder für einen deutschen Kunden mit globaler Marktpräsenz erhalten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Converge Robotics hat das Finale des mit 10Mio.$ dotierten Wettbewerbs Ana Avatar XPrize für ein Avatarsystem erreicht, das menschliche Fingerfertigkeit in Echtzeit an einen entfernten Ort transportieren kann. Bei dem Avatarsystem handelt es sich um einen UR-Roboter, der mit den Greifern Dexterous Hand von Shadow Robot ausgestattet ist. Die Gloves DK2 von HaptX sorgen für die Kontakthaptik, hinzu kommen biomimetische taktile Sensoren von SynTouch. ‣ weiterlesen