Anzeige

SSI Schäfer auf der Logimat

Lager- und Transportlogistik

Von der Piece-Picking-Applikation für Kommissionieraufgaben über Einebenen-Shuttles bis hin zu fahrerlosen Transportsystemen bietet SSI Schäfer auf der diesjährigen Logimat umfassende Lösungen für die innerbetriebliche Lager- und Transportlogistik.

Die Piece-Picking-Applikation von SSI Schäfer lässt sich branchenübergreifend bei typischen Kommissionieraufgaben einsetzen. (Bild: SSI Schäfer/Fritz Schäfer GmbH)

Gemeinsam mit FPT zeigt SSI Schäfer auf der Logimat eine standardisierte Piece-Picking-Applikation, die branchenübergreifend bei typischen Kommissionieraufgaben eingesetzt werden kann. Zentrales Element der Lösung ist das Wamas Vision Softwaremodul, das die zu kommissionierenden Einzelstücke sicher und fehlerfrei identifiziert. Aus dem Segment der Shuttles wird die neue Tiefkühlvariante des Einebenen-Shuttles SSI Flexi präsentiert, das durch ein intelligentes Energiekonzept mit Superkondensatoren zur geeigneten Lösung für die dynamische Lagerung tiefgekühlter Kleinladungsträger wird.

Zukunftsfeld fahrerlose Transportsysteme

Das FTS Sally für Lasten bis 100kg entstammt der Partnerschaft mit DS Automotion und ist ebenfalls auf dem Messestand zu sehen. Das FTS übernimmt flexibel unterschiedliche Transportaufgaben und navigiert dabei selbstständig per SLAM-Technologie durch den Raum. Auf dem Messestand wird zudem in einem Showcase veranschaulicht, wie manuelle Lagerkomponenten mit FTS zu einer teilautomatisierten Lagerlösung kombiniert werden können. Das FTS Weasel nimmt dabei Behälter aus den Serien EF und MF von einem Kollidurchlaufregal auf und transportiert diese über eine optische Fahrspur zur Übergabestelle – ganz ohne sensible Sensorik.

Lager- und Transportlogistik
Bild: SSI Schäfer Fritz Schäfer GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Anlässlich der 17. Ausgabe der Fachmesse Logimat in Stuttgart richtete der Veranstalter gemeinsam zusammen mit dem Verein Intralogistik-Netzwerk BW das Vortragsforum 'Länger fit dank Exoskelett?' aus. Es stieß bei den Messebesuchern auf sehr großes Interesse - kein Platz im Forum war mehr frei.‣ weiterlesen

Anzeige

Intelligentes Laden wird für Flottenbetreiber immer wichtiger. Ein autonomer Laderoboter könnte hier viel Zeit und Personal sparen. Zumal, wenn er genau weiß, wann welches Fahrzeug wie geladen sein muss.‣ weiterlesen

Die European Robotics Week 2018 nahm ABB zum Anlass, um Tür und Tor zu öffnen und Schülern, Studenten und Interessierten einen Blick hinter die Kulissen des Service- und Vertriebsstandorts in Friedberg/Hessen zu gewähren. Dabei gab es nicht nur einen Showroom zu besichtigen, ein geführter Rundgang eröffnete auch Einblicke in das Testcenter, das Lackiertechnikum und in die Wartungs- und Reparaturwerkstatt des Unternehmens.‣ weiterlesen

Mit einer intelligenten Kombination aus 3D-Stereovision, IPC und Vision Software, die auf Methoden der künstlichen Intelligenz basiert, können Roboter jetzt beliebige Objekte greifen, ohne sie vorher zu kennen.‣ weiterlesen

Anzeige

Der modulare Cobot Mara von Acutronic Robotics ist mit dem ROS 2.0 ausgestattet. Mit Echtzeitsynchronisation, deterministischen Kommunikationslatenzen und automatischen OTA Updates bietet der Roboter viele verschiedene Möglichkeiten für Industrieanwendungen.‣ weiterlesen

Boll Automation hat eine roboterbasierte Lösung für die Nachbearbeitung der Innenknicke von Tragelementen und Tragblättern entwickelt. Wo zuvor Mitarbeiter die Tragelemente mit hohem Zeitaufwand und körperlicher Anstrengung manuell ausgeschliffen haben, übernimmt das jetzt ein Schwerlastroboter.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige