Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Steuerleitung für Lackierroboter

SAB Bröckskes bringt eine neue Steuerleitung für den Schleppketteneinsatz in Robotern auf den Markt. Das Kabel lässt sich in der Roboterachse sieben im Paint-Shop, wie die Lackierstraße in der Automobilindustrie heißt, einsetzen.

Die neue Leitungstype von SAB Bröckskes wurde für den Einsatz in Robotern als Schleppkettenleitung in der siebten Achse konstruiert. (Bild: SAB Bröckskes GmbH & Co. KG)

Die neue Leitungstype von SAB Bröckskes wurde für den Einsatz in Robotern als Schleppkettenleitung in der siebten Achse konstruiert. (Bild: SAB Bröckskes GmbH & Co. KG)

Dort kommen Kabel und Leitungen mit aggressiven Medien wie z.B. Lacken, Lösemitteln und Schmierstoffen in Kontakt. Laut Angaben des Herstellers kombiniert die neue Leitung zwei Eigenschaften, die für den Einsatz im Paint-Shop von Bedeutung sind. Sie ist besonders robust im Schleppketteneinsatz und zeigt sich gegen typische Umgebungsbedingungen in der Lackierstraße beständig. Bei der Auswahl der Isolations- und Mantelwerkstoffe hat der Hersteller auf Flammwidrigkeit und Chemikalienbeständigkeit besonderen Wert gelegt. Für die Konstruktion der Leitung hatte ein robuster Aufbau höchste Priorität, sodass eine hohe Dauerbelastung und Flexibilität im Schleppketteneinsatz gewährleistet ist. Die Erweiterung der Produktfamilie für die Robotertechnik erfüllt den anspruchsvollen Brenntest FT4 für den Einsatz auf dem nordamerikanischen Markt. Der Kabelhersteller hat die verwendeten Konstruktionselemente und Materialien bereits zahlreichen Belastungstests unter realen Einsatzbedingungen unterzogen. Darüberhinaus hat er die Werkstoffe diversen Chemikalien im Labor ausgesetzt, um die Beständigkeit gegen unterschiedliche Medien im Paint-Shop zu simulieren. Alle Tests hat die Steuerleitung erfolgreich abgeschlossen, weswegen sie bereits für die Serienproduktion freigegeben ist.

Steuerleitung für Lackierroboter
Bild: SAB Bröckskes GmbH & Co. KG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Fipa hat sein Greifersortiment um die Flächengreifer der FSG-Serie ergänzt. Die Flächengreifer werden mit einem verschleißarmen Dichtschaum oder Einstecksaugern in zwei Größen und optionaler Vakuumversorgung angeboten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Firma Aesculap fertigt chirurgische Instrumente. Mithilfe einer Automationslösung von Grob konnte das Unternehmen auch das Fräsen relativ großer Instrumente, wie einem Hüfteinschläger, automatisieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Schunk hat zwei neue Magnetgreiferversionen im Portfolio. Zur bisherigen Produktfamilie, den einpoligen EMH-RP, kommen der EMH-DP mit zwei Polen sowie der EMH-MP mit vier Polen hinzu. ‣ weiterlesen

Anzeige

ABB hat sein Portfolio an Großrobotern um zwei neue Produktfamilien erweitert. Die ABB-Roboter der Typen IRB 5710 und 5720 zeichnen sich durch eine höhere Geschwindigkeit, Präzision und Flexibilität sowie ein robusteres Design mit integrierter Verkabelung aus. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem VarioStack hat IEF-Werner ein offenes und modulares Palettiersystem im Programm, das sich individuell an die Produktion anpassen lässt. Das System wurde nun weiterentwickelt: Jetzt lassen sich auch verschiedene Palettengrößen mit nur einer Anlage bearbeiten und ein Mehrachsroboter für das Teile-Handling integrieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

DS Automotion präsentiert auf der diesjährigen Logimat zwei Software-Neuheiten: Die neu entwickelte Fahrzeugsoftware Arcos (Autonomous Robot Control & Operating System) ermöglicht den FTS des Unternehmens das kooperative und kollaborative Navigieren als autonomer mobiler Roboter. Die neue Generation des hauseigenen FTS-Leitsystems DS Navios kommuniziert über VDA5050 und stellt damit eine offene standardisierte Schnittstelle zur Verfügung. ‣ weiterlesen