Anzeige
Anzeige

Steuerleitung für Lackierroboter

SAB Bröckskes bringt eine neue Steuerleitung für den Schleppketteneinsatz in Robotern auf den Markt. Das Kabel lässt sich in der Roboterachse sieben im Paint-Shop, wie die Lackierstraße in der Automobilindustrie heißt, einsetzen.

Die neue Leitungstype von SAB Bröckskes wurde für den Einsatz in Robotern als Schleppkettenleitung in der siebten Achse konstruiert. (Bild: SAB Bröckskes GmbH & Co. KG)

Die neue Leitungstype von SAB Bröckskes wurde für den Einsatz in Robotern als Schleppkettenleitung in der siebten Achse konstruiert. (Bild: SAB Bröckskes GmbH & Co. KG)

Dort kommen Kabel und Leitungen mit aggressiven Medien wie z.B. Lacken, Lösemitteln und Schmierstoffen in Kontakt. Laut Angaben des Herstellers kombiniert die neue Leitung zwei Eigenschaften, die für den Einsatz im Paint-Shop von Bedeutung sind. Sie ist besonders robust im Schleppketteneinsatz und zeigt sich gegen typische Umgebungsbedingungen in der Lackierstraße beständig. Bei der Auswahl der Isolations- und Mantelwerkstoffe hat der Hersteller auf Flammwidrigkeit und Chemikalienbeständigkeit besonderen Wert gelegt. Für die Konstruktion der Leitung hatte ein robuster Aufbau höchste Priorität, sodass eine hohe Dauerbelastung und Flexibilität im Schleppketteneinsatz gewährleistet ist. Die Erweiterung der Produktfamilie für die Robotertechnik erfüllt den anspruchsvollen Brenntest FT4 für den Einsatz auf dem nordamerikanischen Markt. Der Kabelhersteller hat die verwendeten Konstruktionselemente und Materialien bereits zahlreichen Belastungstests unter realen Einsatzbedingungen unterzogen. Darüberhinaus hat er die Werkstoffe diversen Chemikalien im Labor ausgesetzt, um die Beständigkeit gegen unterschiedliche Medien im Paint-Shop zu simulieren. Alle Tests hat die Steuerleitung erfolgreich abgeschlossen, weswegen sie bereits für die Serienproduktion freigegeben ist.

Steuerleitung für Lackierroboter
Bild: SAB Bröckskes GmbH & Co. KG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die 17. Internationale Fachmesse für Intralogistiklösungen und Prozessmanagement hat die Marke von 60.000 internationalen Fachbesuchern deutlich überschritten. 

Der Einsatz von Robotern und 3D-Technologie ermöglicht immer flexiblere Fertigungsprozesse. So beschleunigen sie die Produktherstellung und können für Wettbewerbsvorteile sorgen.

Die Robotic Industries Association (RIA) hat kürzlich eine strategische Partnerschaft mit Pittsburgh Robotics Network (PRN) bekanntgegeben, einer Organisation, die die wachsende Robotikbranche in der Region Pittsburgh in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken will.

Anzeige

Mensch und Roboter rücken in der modernen Produktion noch enger zusammen. Schutzzäune verschwinden und ortsflexible Roboter werden benötigt, um flexible, aber gleichzeitig sichere Automatisierungslösungen im Zeitalter von Industrie 4.0 zu realisieren. Eine neue zaunlose Lösung ermöglicht es nun, auch große Industrieroboter mobil einzusetzen.‣ weiterlesen

Heidrive bietet auf Basis eines neu entwickelten modularen Baukastens speziell konzipierte Antriebe für Roboter- und FTS-Hersteller. Bei den integrierten Antrieben wird ein 24/48V-Regler direkt im Motorprofil platziert, wodurch der Einbau in einen Roboterarm aufgrund der Kompaktheit leicht möglich ist. Die Integration der Servoregler macht Schaltschränke verzichtbar und der Verdrahtungsaufwand lässt sich reduzieren.‣ weiterlesen

MLR hat einen modular-standardisierten Baukasten für fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) entwickelt. Damit lassen sich Fahrzeuge schnell und kostengünstig für die spezifischen Anforderungen der Anwender konzipieren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige