Anzeige

Studie: Roboter verdrängt Industriearbeiter?

Bis 2030 könnten bis zu 20 Millionen Arbeitsplätze in der industriellen Fertigung der führenden Volkswirtschaften an Roboter verloren gehen. Das ist das Ergebnis einer Studie von Oxford Economics. Rund 1,7 Millionen Arbeitsplätze in der Fertigung sind seit 2000 bereits an Roboter verloren gegangen – davon rund 400.000 in Europa, 260.000 in den USA und 550.000 in China. Seit 2010 hat sich der weltweite Bestand an Industrierobotern mehr als verdoppelt. Wenn diese Quote weiterhin gilt, wird die weltweite Belegschaft im verarbeitenden Gewerbe bis 2030 um 8,5 Prozent sinken. Laut der Studie verdrängt jede neue Roboterinstallation bereits (im Durchschnitt) 1,6 Arbeitnehmer in der industriellen Fertigung. Der Einsatz von Robotern in der Dienstleistungsbranche wird in den nächsten fünf Jahren ebenfalls stark zunehmen. Das wird sich insbesondere auf die Logistikbranche auswirken, aber auch auf Branchen wie das Gesundheitswesen, den Einzelhandel, das Gastgewerbe und den Transport.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Hahn Group gründet Hahn Digital als Kompetenzzentrum für die digitale Transformation. Der Startup-Charakter der Digitalsparte soll es ermöglichen, Kundenwünsche agil, flexibel und dynamisch weiterzuentwickeln.‣ weiterlesen

Anzeige

äubli feiert in diesem Jahr das 50-jährige Bestehen seines Bayreuther Standortes. Aus der 1969 übernommenen Fabrik für Textilmaschinen ist inzwischen ein diversifizierter Standort für Kupplungstechnik, Webmaschinen und Robotertechnik geworden.‣ weiterlesen

Phoenix Contact Innovation Ventures hat sich im Mai an Unconstrained Robotics, auch bekannt als Accerion, beteiligt. Das Startup mit Sitz in Venlo entwickelt und vertreibt Positionierungssysteme für mobile Roboter sowie autonome Vehikel.‣ weiterlesen

Anzeige

In der 40. Episode der YouTube-Interviewreihe Robots in Depth spricht KI-Forscher  Christian Guttmann im Interview mit Robotikexperte Per Sjöborg über seine Arbeit am Nordic AI Institute. ‣ weiterlesen

Anfang Juni nahm Robojob erstmals an einem Open House bei Emco in Österreich teil. Dies markierte gleichzeitig den Markteintritt des belgischen Anbieters für CNC-Automatisierung.‣ weiterlesen

Zur Automatica 2020 wird erstmals ein Sensorik-Ausstellungsbereich mit begleitendem Kongress integriert. Die neue 'The Sensor Show' belegt einen Teil der zusätzlichen Halle C6, Veranstalter ist Radar One Media aus Großbritannien.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige