Anzeige
Anzeige
Anzeige

Technologieseminar: Innovation für die Industrierobotik

Höhere Variantenvielfalt und kürzere Produktlebenszyklen stellen im Hinblick auf Anpassungsfähigkeit und Wandlungsfähigkeit immer höhere Anforderungen an die industrielle Automatisierungstechnik. Fest programmierte Roboterzellen werden den neuen Anforderungen nicht gerecht, da sie die Flexibilität von Robotern nicht ausschöpfen.

Fest programmierte Roboterzellen werden heutigen Flexibilitätsansprüchen nicht mehr gerecht. (Bild: Fraunhofer IPA)

Aktuelle Entwicklungen in der Robotik sollen die Möglichkeiten moderner Robotersysteme in den nächsten Jahren deutlich erweitern. Zukunftsforscher sprechen bereits von einem Jahrzehnt der Robotik. Das Seminar ‚Innovation für die Industrierobotik‘ vom Fraunhofer IPA, das am 10. Mai in Stuttgart stattfindet, schlägt einen Bogen zwischen den Zukunftstrends und laufenden technischen Entwicklungen.

Technologieseminar: Innovation für die Industrierobotik
Fest programmierte Roboterzellen werden heutigen Flexibilitätsansprüchen nicht mehr gerecht. (Bild: Fraunhofer IPA)


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das Gateway C-Gate von Carl Cloos ermöglicht das bedarfsorientierte Management von Schweiß- und Roboterdaten. In dem ganzheitlichen Informations- und Kommunikations-Tool werden sämtliche Daten zentral erfasst und verarbeitet.

Anzeige

Damit Materialzuführung und das vollautomatische Härten von Stirnzahnrädern aus Stahl reibungslos ineinandergreifen, hat MartinMechanic eine Automationszelle entwickelt, die auf die dazugehörige Induktionshärteanlage von MartinSystems abgestimmt ist.

Anzeige

Ingenieure der BMW Group und des Fraunhofer-Entwicklungszentrums Röntgentechnik EZRT haben unter Mitwirkung von Heitec ein Computertomographie-Röntgensystem für die Automobilindustrie entwickelt.

Anzeige

Am VW-Produktionsstandort Zwickau rüstet Leoni Roboter für die Produktion von Elektrofahrzeugen mit der Schlauchpaketlösung LSH 3 für Fügetechniken wie Schweißen, Handling, Lasern, Clinchen oder Kleben aus. Zusätzlich umfasst das Projekt die Installation von Bodenleitungssätzen, das heißt die Verkabelung vom Roboter bzw.

Anzeige

FMB präsentiert die neue Automationszelle Unirobot 2TB bws. Mit ihr lassen sich Bearbeitungs- und Drehzentren, Dreh-Fräsmaschinen sowie Maschinen der Umformtechnik automatisiert be- und entladen.

Anzeige

Mit Dahl Linear Move haben Rollon und Dahl Automation eine Verfahreinheit geschaffen, die die Cobots von Universal Robots in Bewegung bringt und ihren Arbeitsbereich vergrößert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige