Anzeige
Anzeige

Universal Robots weiterhin Marktführer bei Cobots

Trotz der Insolvenz von Cobot-Pionier Rethink Robotics sieht sich Universal Robots weiterhin einer wachsenden Anzahl von Herausforderern gegenüber. Obwohl sich das Unternehmen auf dem kollaborativen Robotermarkt nach wie vor stark positioniert, ist sein Marktanteil laut einer Studie von Interact Analysis jedoch von mehr als 55% im Jahr 2016 auf 46% im Jahr 2017 gesunken.

 (Bild: Interact Analysis)

(Bild: Interact Analysis)

Angesichts des Wachstums der Branche und der zunehmenden Anzahl von Anbietern, die derzeit konkurrieren, gehen die Marktforscher davon aus, dass der Marktanteil in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 auf rund 40% weiter zurückgegangen ist, obwohl der Umsatz um mehr als 40% gestiegen ist. Universal Robots wird den Markt zwar weiterhin anführen, wird sich jedoch 2019 und darüber hinaus einem viel schwierigeren Umfeld stellen müssen, um seinen Marktanteil zu halten. So steht das Unternehmen in einem harten Wettbewerb mit taiwanesischen und chinesischen Konkurrenten, die ähnliche Produkte zu einem niedrigeren Preis anbieten. Dennoch ist eines klar: Kein anderer Cobot-Anbieter hatte 2017 einen Marktanteil von mehr als 10%.

Universal Robots weiterhin Marktführer bei Cobots
Bild: Interact Analysis


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die 17. Internationale Fachmesse für Intralogistiklösungen und Prozessmanagement hat die Marke von 60.000 internationalen Fachbesuchern deutlich überschritten. 

Der Einsatz von Robotern und 3D-Technologie ermöglicht immer flexiblere Fertigungsprozesse. So beschleunigen sie die Produktherstellung und können für Wettbewerbsvorteile sorgen.

Die Robotic Industries Association (RIA) hat kürzlich eine strategische Partnerschaft mit Pittsburgh Robotics Network (PRN) bekanntgegeben, einer Organisation, die die wachsende Robotikbranche in der Region Pittsburgh in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken will.

Anzeige

Mensch und Roboter rücken in der modernen Produktion noch enger zusammen. Schutzzäune verschwinden und ortsflexible Roboter werden benötigt, um flexible, aber gleichzeitig sichere Automatisierungslösungen im Zeitalter von Industrie 4.0 zu realisieren. Eine neue zaunlose Lösung ermöglicht es nun, auch große Industrieroboter mobil einzusetzen.‣ weiterlesen

Heidrive bietet auf Basis eines neu entwickelten modularen Baukastens speziell konzipierte Antriebe für Roboter- und FTS-Hersteller. Bei den integrierten Antrieben wird ein 24/48V-Regler direkt im Motorprofil platziert, wodurch der Einbau in einen Roboterarm aufgrund der Kompaktheit leicht möglich ist. Die Integration der Servoregler macht Schaltschränke verzichtbar und der Verdrahtungsaufwand lässt sich reduzieren.‣ weiterlesen

MLR hat einen modular-standardisierten Baukasten für fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) entwickelt. Damit lassen sich Fahrzeuge schnell und kostengünstig für die spezifischen Anforderungen der Anwender konzipieren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige