Anzeige
Anzeige

USA: 135.000 Industrieroboter in fünf Jahren

Die US-Industrie hat von 2010 bis 2015 rund 135.000 neue Industrieroboter installiert. Wichtigster Treiber dieser Entwicklung ist die Automobilindustrie: Hier stieg die Zahl der Arbeitslätze im selben Zeitraum um 230.000 Beschäftigte an. Bei der Roboterdichte rangiert der US-Autosektor hinter Japan an zweiter Stelle. Bei stabiler weltweiter Konjunkturlage sollen die Roboterlieferungen nach Kanada, Mexiko und den USA laut Prognose mit einer durchschnittlichen jährlichen Rate von 5 bis 10 Prozent wachsen. Dies sind Ergebnisse des World Robotics Report 2016 der International Federation of Robotics (IFR). Inzwischen investiert der Industriesektor in den USA weiterhin stark in Robotik und Automatisierung. Mit 27.500 Einheiten im Jahr 2015 hat sich die Zahl der neu installierten Industrieroboter seit der Finanzkrise von 2009 mehr als verdreifacht. Haupttreiber dieses Wachstums ist der anhaltende Trend zur Automatisierung der Produktion. Ziel ist, die Wettbewerbsfähigkeit der amerikanischen Industrie weltweit zu stärken, heimische Standorte zu sichern und in einigen Fällen, zuvor ins Ausland verlagerte Produktionskapazitäten zurück in die USA zu holen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

In Anbetracht der aktuellen Lage fand der Pressetag von Schmalz dieses Jahr virtuell statt. Dr. Kurt Schmalz, Geschäftsführer des Familienunternehmens, eröffnete die Veranstaltung mit einem kurzen Bericht über die Entwicklung der Schmalz-Gruppe und die aktuelle Situation rund um Corona. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Europe Partner Days von Hanwha Robotics in Frankfurt standen ganz im Zeichen der europäischen Distributoren des koreanischen Herstellers der Cobots HCR-3, HCR-5 und HCR-12. Neben der Erläuterung der Marktstrategie ging es auch um konkrete Anwendungen und die Ehrung der besten europäischen Distributoren.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Thema Coronavirus beherrscht derzeit die Welt. Um die Pandemie einzuschränken, greifen Regierungen zu drastischen Präventionsmaßnahmen. Auch die Wirtschaft wird herausgefordert. Die Rechte des Einzelnen müssen grundsätzlich auch dann gewahrt bleiben, wenn Unternehmen ein Interesse daran haben, den Gesundheitszustand der Beschäftigten zu erfahren.‣ weiterlesen

Anzeige

Matthias Ehnert studierte Betriebswirtschaft an der TU Dresden und verantwortet heute als geschäftsführender Gesellschafter die Geschicke der Firma Enwito. Für deren Marke Intelligentis ist der 40-Jährige aktiv als M&A-Berater in der Unternehmensnachfolge für Betriebe der Robotik und Automation tätig. Im Gespräch mit ROBOTIK UND PRODUKTION berichtet er über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Robotikbranche, über Firmenverkäufe und die Aufgaben eines M&A-Beraters.‣ weiterlesen

Gleich drei virtuelle Messen veranstaltet der TeDo Verlag aktuell: die inVISION Show, die Industry Show und die Smart Robotics Show. Für Hersteller, Anwender und Integratoren von Robotern ist dabei die Smart Robotics Show besonders interessant.‣ weiterlesen

Der TeDo Verlag hat zum Mai 2020 alle vier Medienmarken des agt Verlags aus Ludwigsburg übernommen. Dessen 70-jährige Verlagstradition geht damit zum TeDo Verlag über.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige