Anzeige
Anzeige

Virtuelle Inbetriebnahme von Maschinen und Anlagen

ISG hat die 3D-Simulationssoftware ISG-Virtuos speziell für die virtuelle Inbetriebnahme von Maschinen und Anlagen entwickelt. Steuerungs- und Antriebshersteller erhalten hierdurch ein Tool, um Produktionszeiten im Vorhinein abzuschätzen und Fehler vor Inbetriebnahme der Maschine zu vermeiden.

 (Bild: Kuka Roboter GmbH)

(Bild: Kuka Roboter GmbH)

Im Zuge der Weiterentwicklung ermöglicht nun die vollständige Integration von ISG-Kernel in die Kuka-KR-C4-Systemarchitektur die direkte Ausführung von NC-Programmen ohne vorheriges Umschreiben der Programme in die Robotersprache. So lassen sich offline mit CAD/CAM-Systemen erstellte NC-Programme direkt von der Robotersteuerung verarbeiten. Eine erfolgreiche Bearbeitung von Programmen mit 1Mio. Bahnpunkten und mehr ist dadurch problemlos durchführbar. Durch die direkte Anbindung der originalen Robotersteuerung über Ethercat-I/O oder RSI an die Software werden Tests und virtuelle Inbetriebnahmen verschiedener Produktionsszenarien, wie z.B. Handhabung, Bearbeitung und Materialfluss, für Anwender jetzt auch in Steuerungsechtzeit möglich.

Virtuelle Inbetriebnahme von Maschinen und Anlagen
Bild: Kuka Roboter GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Schweizer FTS-Hersteller BlueBotics feiert das 10. Jubiläum seiner mobilen Lösungen im Praxisbetrieb. Das erste FTS der omnidirektionalen ANT-Baureihe trat seinen Dienst 2009 bei der Barilla Group in Italien an. Seither hat BlueBotics über 1.750 fahrerlose ANT-Transportsysteme für industrielle Anwendungen verkauft. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das komplett modulare und standardisierte Scharnierband-Fördersystem Versaflex von Maschinenbau Kitz eignet sich für komplexe Streckenverläufe im dreidimensionalen Raum. ‣ weiterlesen

Anzeige

Epson hat auf der diesjährigen Motek die neuen Vibrationsförderer IF240 und IF530 vorgestellt. Das System ermöglicht den Aufbau einer einfachen Zuführlösung für eine Vielzahl von Teilen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Sechsachsroboter Horst (Highly Optimized Robotic Systems Technology) ist ein Robotersystem, dessen zwei Hauptachsen über sogenannte Viergelenkketten angetrieben werden. ‣ weiterlesen

Mit der Option Run MyRobot ermöglicht Siemens den Betrieb, Programmierung und Diagnose eines Roboters für Bearbeitungsaufgaben aus der Sinumerik-Steuerung. ‣ weiterlesen

Schmalz hat mit dem SLG ein System entwickelt, mit dem sich Leichtbaugreifer einfach und schnell online konstruieren und konfigurieren lassen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige