Anzeige
Anzeige

Interview mit Thomas Rilke, Deutsche Messe Technology Academy

ROBOTIK UND PRODUTKION: Was sehen Sie als vordringliche Fragestellung für Unternehmen heute, auf die Sie mit Ihren Veranstaltungen Antworten geben können?

Rilke: Viele Unternehmer fragen sich, wie sie durch eine zunehmende Digitalisierung ihr Geschäftsmodell erweitern oder vielleicht auch ihr bestehendes Geschäftsmodell in die Zukunft überführen können. Wie können sie mit der Digitalisierung Wettbewerbsvorteile generieren? Dabei sind Industrie 4.0, Additive Fertigung und Robotik die zentralen Themen, mit denen man sich heute beschäftigen muss. Hier können Unternehmen in unseren Veranstaltungen zum einen die Frage beantworten, ob sie sich technisch verändern müssen, und wenn ja, dann kann man die dafür notwendigen Komponenten und Lösungen von unterschiedlichen Anbietern live erleben.

ROBOTIK UND PRODUTKION: Sie haben kürzlich eine Pressemeldung über eine Robotation Academy in China veröffentlicht. Können Sie uns hierüber Genaueres verraten?

Rilke: Das, was wir mit der Robotation Academy hier in Hannover mit 19 Partnern aufgebaut haben, die hier ihre Automations- und Robotertechnik installiert haben, bauen wir jetzt auch in Foshan in der südchinesischen Provinz Guangdong auf. Diese Provinz ist mit 40 Prozent am gesamten GDP der Volksrepublik China eine der wichtigsten Industrieregionen des Landes. Gemeinsam mit der Stadtregierung entsteht in Foshan derzeit die Robotation Academy China, auch dort mitten auf einem Messegelände, das sich auf Investitionsgütermessen spezialisiert hat.

ROBOTIK UND PRODUTKION: Ist das ein Joint-Venture oder gehört das der Deutschen Messe alleine?

Rilke: Die Deutsche Messe Technology Academy in Deutschland ist ein Joint-Venture-Unternehmen mit der Volkswagen Group Academy, gehört aber zu 100 Prozent der Deutschen Messe AG. In China ist die Robotation Academy Ltd. Eigentum der Stadtregierung von Foshan, die Deutsche Messe Technology Academy hat jedoch die inhaltliche Leitung dieses Unternehmens übernommen. Das ist auch vertraglich über die kommenden 20 Jahre abgesichert.

Interview mit Thomas Rilke, Deutsche Messe Technology Academy
Bild: Deutsche Messe Technology GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

In Anbetracht der aktuellen Lage fand der Pressetag von Schmalz dieses Jahr virtuell statt. Dr. Kurt Schmalz, Geschäftsführer des Familienunternehmens, eröffnete die Veranstaltung mit einem kurzen Bericht über die Entwicklung der Schmalz-Gruppe und die aktuelle Situation rund um Corona. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Europe Partner Days von Hanwha Robotics in Frankfurt standen ganz im Zeichen der europäischen Distributoren des koreanischen Herstellers der Cobots HCR-3, HCR-5 und HCR-12. Neben der Erläuterung der Marktstrategie ging es auch um konkrete Anwendungen und die Ehrung der besten europäischen Distributoren.‣ weiterlesen

Anzeige

Das polnische Startup Nomagic entwickelt Software und künstliche Intelligenz für Industrieroboter, vornehmlich zum Einsatz in Logistiklagern. Die Roboter können so die meisten einfachen manuellen Arbeiten ausführen. Gründer und Ex-Google-Direktor Kacper Nowicki spricht im Interview mit ROBOTIK UND PRODUKTION über unstrukturierte Umgebungen, Bildverarbeitungssysteme und Remote-Services.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Thema Coronavirus beherrscht derzeit die Welt. Um die Pandemie einzuschränken, greifen Regierungen zu drastischen Präventionsmaßnahmen. Auch die Wirtschaft wird herausgefordert. Die Rechte des Einzelnen müssen grundsätzlich auch dann gewahrt bleiben, wenn Unternehmen ein Interesse daran haben, den Gesundheitszustand der Beschäftigten zu erfahren.‣ weiterlesen

Matthias Ehnert studierte Betriebswirtschaft an der TU Dresden und verantwortet heute als geschäftsführender Gesellschafter die Geschicke der Firma Enwito. Für deren Marke Intelligentis ist der 40-Jährige aktiv als M&A-Berater in der Unternehmensnachfolge für Betriebe der Robotik und Automation tätig. Im Gespräch mit ROBOTIK UND PRODUKTION berichtet er über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Robotikbranche, über Firmenverkäufe und die Aufgaben eines M&A-Beraters.‣ weiterlesen

Gleich drei virtuelle Messen veranstaltet der TeDo Verlag aktuell: die inVISION Show, die Industry Show und die Smart Robotics Show. Für Hersteller, Anwender und Integratoren von Robotern ist dabei die Smart Robotics Show besonders interessant.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige