Anzeige
Anzeige
Anzeige

Zuverlässige Helfer an der Maschine

Roboter sind in der modernen Produktion unersetzlich – FANUC macht die Automatisierung dank neuer Funktionen noch einfacher.

Bild: Fanuc Deutschland GmbH

Echternach/Neuhausen – Mehr als 590.000 Industrieroboter hat FANUC weltweit bereits installiert. Die vielseitig einsetzbaren Maschinen übernehmen wichtige Aufgaben überall in der Produktion. Einen Überblick über aktuelle Einsatzfelder gibt FANUC auf der EMO in Halle 9, Stand A50, und zeigt zahlreiche praktische Applikationen wie Teilehandling, Be- und Entladen sowie Entgraten. Der zentrale Aspekt liegt dabei auf der einfachen und bedienerfreundlichen Integration von Robotern in Bearbeitungsmaschinen und Fertigungsanlagen aller Art.

Nie war es einfacher, eine Bearbeitungsmaschine mit einem Roboter zu automatisieren und so die Fertigung hochproduktiv und effizient zu gestalten. Das gilt vor allem für die Automation mit dem von FANUC entwickelten Paket QSSR, was für „Quick and Simple Start-up of Robotization“ steht. Dieses Paket erleichtert die Anbindung eines Roboters an eine Werkzeugmaschine ebenso wie das Setup und den anschließenden Betrieb. FANUC hat hierfür eine Standardschnittstelle geschaffen und demonstriert die Lösung in mehreren Applikationen, beispielsweise für ROBODRILL und ROBOCUT.

Bild: Fanuc Deutschland GmbH

Kollaborativ in der ersten Reihe

Mit insgesamt sieben beispielhaften Anwendungen ist die Baureihe CR der kollaborativen Roboter von FANUC auf dem Messestand vertreten. Dabei sind alle Modelle der Baureihe vom kleinsten CR-4iA bis zum CR-35iA im Einsatz. Gezeigt wird auch die Kombination CR-Roboter mit mobiler Plattform. Hier arbeitet FANUC mit einer standardisierten Schnittstelle, um FANUC Roboter mit einer beliebigen Plattform kombinieren zu können.

CR-Roboter dienen auch als Demonstrationsmodelle für die Funktion „Hand Guidance Function“, mit der Roboter programmiert werden, indem der TCP per Hand verfahren wird und der Bediener erforderliche Bahn- oder Zielpunkte per Knopfdruck eingibt. Die Montage der „Easy Attachment Unit“ am Handgelenk des Roboters ist denkbar einfach. Die Hand Guidance Funktion ist für alle FANUC Roboter geeignet und für einfache Aufgaben ausreichend. Bei komplexeren Aufgaben greift der Programmierer auf das Handbediengerät iPendant oder den iRProgrammer, eine Programmieroberfläche für Smart Devices, zurück.

Für MTB und Systemintegratoren bietet eine neue Softwarefunktion eine interessante Vereinfachung: Damit können Nutzer die Roboterbewegung einer automatisierten Maschine über die CNC-Oberfläche programmieren und brauchen sich nicht in die Systematik eines Teach Pendant einzuarbeiten. Vorgestellt wird zur EMO eine Version, die auch mit Siemens SPS korrespondiert.

Vereinfacht hat FANUC zudem die Simulation von programmierten Abläufen in der Maschine und Robotern mit einer Assistenzfunktion in ROBOGUIDE. Diese neue Funktion ermöglicht eine synchronisierte Darstellung von ROBOGUIDE für die Roboterbewegung und CNC GUIDE für die Programmsimulation der Maschine.

Sichern Sie sich Ihr kostenloses Ticket zur EMO 2019

Weitere Informationen
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige