Anzeige
Anzeige

Zuverlässige Leitungsführung am Roboter mit Rückzugsystem

Schweißen, Nieten, Löten: Industrieroboter müssen in der Produktion dynamisch und schnell arbeiten. Damit die Leitungen für Daten, Pneumatik und Energieversorgung sicher am Roboter geführt werden können, setzen Anwender auf Energieketten.

 (Bild: Igus GmbH)

(Bild: Igus GmbH)

Die Triflex-R-E-Ketten von Igus sind speziell für die Industrierobotik konzipiert und passen sich den dreidimensionalen Bewegungen der Roboter an. Mit der wachsenden Vielfalt in der automatisierten Produktionstechnik gilt es auch, Schläuche für Bolzen, Nieten und Schrauben zu führen. Da diese Schläuche sich nicht mit engen Biegeradien vertragen, ist ein Rückzugsystem für die Energieführung am Roboter gefordert. Daher hat das Unternehmen jetzt mit Triflex RSEL ein kostengünstiges Rückzugsystem für seine Energieketten entwickelt. Es sorgt dafür, dass die Energiekette möglichst kompakt am Roboterarm gehalten wird. Das System verhindert, dass die herabhängende Energieführung die Bewegungen des Roboters beeinflusst oder blockiert, selbst bei hochdynamischen Anwendungen.

Zuverlässige Leitungsführung am Roboter mit Rückzugsystem
Bild: Igus GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das Unternehmen Gefeg-Neckar Antriebssysteme bietet Antriebssysteme für fahrerlose Transportsysteme. Das Portfolio umfasst Komplettsysteme mit und ohne integrierter Steuerung. ‣ weiterlesen

Anzeige

Reiku war eines der ersten Unternehmen, die Roboterkomponenten aus recyceltem Kunststoff sowie nachwachsenden Rohstoffen wie Rizinusöl herstellen. Zur SPS in Nürnberg hat Reiku sein Produktprogramm um die Kabelschutz-Wellrohre Parab aus 100 Prozent Polyamid-12-Regenerat erweitert.  ‣ weiterlesen

Mit einem Durchmesser von 22mm und einer Bauhöhe von 23mm verfügen die neuen Multiturn-Kit-Encoder von Fraba über einen ultrakompakten Formfaktor. Geeignet sind die Kits für besonders kompakte Servo- und Schrittmotoren, aber auch für Einsätze in kleineren Robotern bzw. Cobots.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Dürr hat das FTS EcoProFleet speziell für die Bedürfnisse in Lackierereien entwickelt. Die lack- und lösemittelbeständige Plattform ist nur 335mm hoch. Aufgrund der niedrigen Bauhöhe unterfahren die mobilen Einheiten typische Arbeitsplätze und Fördertechniksysteme, um Karosserien einzufördern, zu übergeben oder zu übernehmen. ‣ weiterlesen

Als einziger Hersteller bietet Autonox24 einen vierachsigen Deltaroboter mit integriertem Werkzeugwechsler und T-Welle. Das soll Leistung und Produktivität steigern und ermöglicht außerdem eine sehr kompakte Bauweise.‣ weiterlesen

Mit der Wafer Handling Solution stellt Kuka eine mobile Lösung vor, die Halbleiterkassetten transportieren und handhaben kann. Basis ist die mobile Plattform KMR 200 CR, deren Mecanum-Räder eine omnidirektionale Bewegung ermöglichen. Sensoren an der Plattform nehmen die Umgebung in Echtzeit wahr und vermeiden so Kollisionen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige