Anzeige

Yaskawa Academy

Schulungsmodule für ein
breites Anwendungsspektrum

Ein Schlüssel zum Erfolg liegt heute in der passenden Ausbildung der Mitarbeiter. Unter diesem Aspekt bietet die Yaskawa Academy ein breites Spektrum an Kursen, für Einsteiger genauso wie für Experten.
Das modular aufgebautes Kursprogramm bietet unabhängig vom Kenntnisstand für viele Anwendungen passende Weiterbildungsmöglichkeiten, wie Schulungsmodule. „Unsere Kunden sind Experten, wenn es darum geht, konkrete Probleme praktisch zu lösen“, sagt Manfred Stern, President & CEO von Yaskawa Europe. „Um jedoch das Bestmögliche aus unseren Produkten zu holen, ist genaues Wissen über die Funktionalität der Komponenten und das Zusammenspiel der Produkte im Systemverbund erforderlich.“ Dieses Wissen will Yaskawa mit dem Schulungs- und Zertifizierungsangebot der hauseigenen Weiterbildungsakademie vermitteln. „Steuerungstechnik, Antriebstechnik und Robotik wachsen in konkreten Anwendungen immer mehr zusammen“, so Stern weiter. Daher sei es nur konsequent, ein integriertes Schulungskonzept anzubieten, welches alle Produktlinien des Unternehmens umfasst.

Moderner Bildungsansatz

„Wir gehen auf die Bedürfnisse unserer Kunden ein“, ergänzt Torben Schäfer, Manager der Yaskawa Academy, und betont den kontinuierlichen Ausbau des Angebots: „Anpassung der Lehrinhalte und Kursmodule gehört genauso dazu wie die Anwendung neuer Lehrmethoden und praktische Demonstrationen. Diese flexible Art der Weiterbildung, gepaart mit persönlicher Nähe der Trainer in einem entspannten Lernumfeld, führt zum Erfolg. Thematisch geht die Akademie auf folgende Bereiche ein Programmierung, Instandhaltung, Wartung, Software, Antriebstechnik und Steuerungstechnik.

Zertifizierungsprogramm für Robotik

Die Robotik ist in den vergangenen Jahren weit voran geschritten und entsprechend hat sich auch die Vielfalt an Möglichkeiten entwickelt. Deshalb biete Yaskawa neben dem Schulungsspektrum auch ein Zertifizierungsprogramm für seine Kunden, das die entsprechende Qualifizierung und das spezifisch erworbene Know-how belegt. Nach bestandener Prüfung erhalten die Absolventen ein Zertifikat zum Bachelor oder Master, was wiederum Voraussetzung für eine Zertifizierung als offizieller Yaskawa-Partner ist.

Yaskawa Academy
Bild: Yaskawa Academy


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Rulmeca stellt mit den BL3 Drive Rollers die dritte Generation seiner integrierten 24VDC-Antriebe für Rollenbahnen vor. Die neuen Antriebsrollen sind verschleißfest und decken einen Geschwindigkeitsbereich von 0,16 bis 1,25m/s bei bis zu 40 Prozent mehr Drehmoment ab. Anwender können folglich sowohl die Zuverlässigkeit als auch die Leistungsfähigkeit ihrer Rollenbahnen erhöhen.

Die Firma Schwäbische Werkzeugmaschinen, Hersteller von werkstückspezifischen Fertigungssystemen zur Metallbearbeitung, erweitert ihr Portfolio um eine dritte Plug&Play Fertigungszelle. Das Unternehmen präsentiert das Komplettsystem auf der diesjährigen AMB.

Anzeige

Zur AMB stellt Fastems eine neue Version seiner Manufacturing Management Software (MMS) vor, die zusätzlich zum Paletten-Handling in Automationsprozessen der spanabhebenden Fertigung nun neue Funktionen für eine Werkstückhandhabung beinhaltet. Die Software ist eine Lösung zur Planung, Prognose, Steuerung, Visualisierung und Überwachung der automatisierten Fertigung.

Anzeige

Im Rahmen des Forschungsprojektes ´MAproFli – Multivariable Automatisierungsentscheidungen für die volumen- und produktflexible Fließ-montage´ führt das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen in Zusammenarbeit mit der Universität Siegen eine Expertenstudie durch. 

Anzeige

Fitzpatrick setzt den kollaborierenden Roboter Sawyer von Rethink in der CNC-Fertigung ein. Er hilft beim Schleifen von Teilen, die als Komponenten für antriebstechnische Lösungen dienen.

Peter Pühringer übernimmt die Leitung von Stäubli Robotics Bayreuth von Gerald Vogt, der als Group Division Manager das weltweite Robotergeschäft vom Firmenstammsitz in Faverges aus steuert. Pühringer startete seine berufliche Laufbahn in der Robotik bei Bosch und wechselte im Jahr 2005, als Stäubli die Scara-Baureihen von Bosch Rexroth übernahm, nach Bayreuth.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige