Anzeige

Yaskawa Academy

Schulungsmodule für ein
breites Anwendungsspektrum

Ein Schlüssel zum Erfolg liegt heute in der passenden Ausbildung der Mitarbeiter. Unter diesem Aspekt bietet die Yaskawa Academy ein breites Spektrum an Kursen, für Einsteiger genauso wie für Experten.
Das modular aufgebautes Kursprogramm bietet unabhängig vom Kenntnisstand für viele Anwendungen passende Weiterbildungsmöglichkeiten, wie Schulungsmodule. „Unsere Kunden sind Experten, wenn es darum geht, konkrete Probleme praktisch zu lösen“, sagt Manfred Stern, President & CEO von Yaskawa Europe. „Um jedoch das Bestmögliche aus unseren Produkten zu holen, ist genaues Wissen über die Funktionalität der Komponenten und das Zusammenspiel der Produkte im Systemverbund erforderlich.“ Dieses Wissen will Yaskawa mit dem Schulungs- und Zertifizierungsangebot der hauseigenen Weiterbildungsakademie vermitteln. „Steuerungstechnik, Antriebstechnik und Robotik wachsen in konkreten Anwendungen immer mehr zusammen“, so Stern weiter. Daher sei es nur konsequent, ein integriertes Schulungskonzept anzubieten, welches alle Produktlinien des Unternehmens umfasst.

Moderner Bildungsansatz

„Wir gehen auf die Bedürfnisse unserer Kunden ein“, ergänzt Torben Schäfer, Manager der Yaskawa Academy, und betont den kontinuierlichen Ausbau des Angebots: „Anpassung der Lehrinhalte und Kursmodule gehört genauso dazu wie die Anwendung neuer Lehrmethoden und praktische Demonstrationen. Diese flexible Art der Weiterbildung, gepaart mit persönlicher Nähe der Trainer in einem entspannten Lernumfeld, führt zum Erfolg. Thematisch geht die Akademie auf folgende Bereiche ein Programmierung, Instandhaltung, Wartung, Software, Antriebstechnik und Steuerungstechnik.

Zertifizierungsprogramm für Robotik

Die Robotik ist in den vergangenen Jahren weit voran geschritten und entsprechend hat sich auch die Vielfalt an Möglichkeiten entwickelt. Deshalb biete Yaskawa neben dem Schulungsspektrum auch ein Zertifizierungsprogramm für seine Kunden, das die entsprechende Qualifizierung und das spezifisch erworbene Know-how belegt. Nach bestandener Prüfung erhalten die Absolventen ein Zertifikat zum Bachelor oder Master, was wiederum Voraussetzung für eine Zertifizierung als offizieller Yaskawa-Partner ist.

Yaskawa Academy
Bild: Yaskawa Academy


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Am vergangenen Dienstag ist der Automation Product Newsletter zum 300. Mal erschienen. Digitale Kanäle haben auch in den Fachmedien der Automatisierungsbranche längst einen hohen Stellenwert, z.B. dann, wenn es um spannende Produktneuheiten geht, die auf den Markt kommen.‣ weiterlesen

Der niederländische Systemintegrator VanRiet gehört ab sofort zu Material Handling Systems, einem Unternehmen der Investmentgesellschaft Thomas H. Lee Partners.‣ weiterlesen

Das Sicherheitssystem Safe Robotics Area Protection von Sick soll eine prozessorientierte Absicherung kooperativer Roboterapplikationen ermöglichen. Es besteht aus der Sicherheitssteuerung Flexi Soft und einem Sicherheits-Laserscanner – entweder dem platzsparenden S300 Mini Remote für kürzere Reichweiten oder dem MicroScan3 Core für größere Überwachungsfelder.‣ weiterlesen

Der Roboter Panda, den Voith auf der Automatica vorgestellt hat, soll die Fertigung durch einen Systemanbieteransatz verbessern, der auch kundenspezifische Anwendungen und Prozessintegration beinhaltet. Plattform- und herstellerunabhängig soll der Roboter die Integrationskosten für die Anwender verringern.‣ weiterlesen

Gudrun Litzenberger, Generalsekretärin der International Federation of Robotics (IFR), hat während der vergangenen Automatica den Joseph F. Engelberger Robotics Award erhalten.‣ weiterlesen

Isra Vision präsentiert den 3D Sensor X-Gage3D, der mit vier hochauflösenden Kameras und einer Hochleistungs-LED ausgestattet ist. Die Multistereotechnik erstellt laut Anbieter eine vollständige, besonders feine Punktewolke, da stereometrische Aufnahmen mit sechs verschiedenen Kamerapaaren möglich werden.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige