Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Automation

Continental wird auf der diesjährigen Logimat erstmals öffentlich seine autonomen mobilen Roboter für den externen Markt präsentieren. Das Unternehmen hat seine autonomen mobilen Roboter selbst entwickelt. Aufgrund der Ladungsdichte sind die elektrischen Fahrzeuge so klein und kompakt wie möglich, können aber sehr hohe Gewichte tragen. Mit Abmessungen von 1.455mm Länge, 630mm Breite und 225mm Höhe können die AMRs Lasten bis 1,2t bei einer Geschwindigkeit bis 2m/s tragen.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Unternehmen BlueBotics, das kürzlich von der Zapi Group übernommen wurde, wird auf der diesjährigen Logimat eine Multi-Brand-Flotte autonomer Fahrzeuge präsentieren, die von der selbst entwickelten ANT-Navigationstechnik gesteuert werden. Dabei werden autonome Einheiten verschiedener Hersteller aus dem gesamten ANT-Navigationsökosystem zu sehen sein. Die Einheiten werden einen Palettentransport durchführen, gesteuert vom ANT-Server.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Bergen Logistics ist ein weltweit tätiges Drittanbieter-Logistikunternehmen mit Sitz in North Bergen, New Jersey, USA. Das Unternehmen ist auf Mode- und Konsumgüter spezialisiert und bietet einem wachsenden Kundenstamm eine breite Palette von Dienstleistungen an. Dazu gehören Lagerhaltung sowie Pick&Pack-Services für den Großhandel und die Abwicklung von E-Commerce-Aufträgen. In einem sich schnell verändernden Markt hat das Unternehmen die Zunahme von E-Commerce-Bestellungen erfolgreich antizipiert. Die Unternehmensleitung von Bergen Logistics hat nun erkannt, wie wichtig eine Anpassung an dieses dynamische Marktumfeld ist. So fiel die Entscheidung, eines seiner Betriebszentren an der Ostküste zu modernisieren. Ziel war es, eine Lieferung am selben Tag zu gewährleisten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Automatisierte Flurförderzeuge haben ihre Stärken dort, wo wiederkehrende Transporte mit standardisierten Übergabestationen und homogenen Ladungsträgern gefordert sind. Ein gutes Beispiel ist die Erweiterung des automatisierten Lagers der Hase Safety Group: Dort werden leistungsfähige, automatisierte FFZ von Still eingesetzt.‣ weiterlesen

Anzeige

Geek+ stellt auf der Logimat seine autonomen mobilen Roboterlösungen PopPick und RoboShuttle 8 vor. PopPick wurde entwickelt, um den Lagerplatz von Kommissionierstationen besser zu nutzen und die Durchsatzkapazität zu erhöhen. ‣ weiterlesen

Schmalz kombiniert die Elemente seines Tooling-Systems SXT jetzt mit einer neuen Anbindung für den Vakuumschlauchheber Jumbo und führt damit den flexiblen Komponentenbaukasten im Geschäftsbereich Handhabungssysteme ein. ‣ weiterlesen

Die Steuerung von FTS erfolgt meist über die proprietären Systeme der jeweiligen Hersteller oder durch individuelle Lösungen. Einen dritten Weg beschreibt jetzt ein neues, Fahrzeug-unabhängiges FTS-Leitsystem. Es lässt sich einfach in Automatisierungslösungen integrieren, aber auch völlig unabhängig davon nutzen. Sigmatek hat bereits seit Jahren das Ohr am FTS-Markt. Immerhin arbeiten Automatisierungssysteme des Herstellers als Bordrechner in den Fahrzeugen einer guten Handvoll europäischer FTS-Hersteller.  ‣ weiterlesen

Bei der Leo-Familie von Bito-Lagertechnik handelt es sich um fahrerlose Transportsysteme, die unkompliziert vom Nutzer selbst installiert und in Betrieb genommen werden können. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das FTS-Portfolio von Stäubli WFT umfasst die drei Produktreihen mobile Robotersysteme, Gabelstapler und Plattformfahrzeuge, letztere mit einer Tragfähigkeit bis 500t. Die standardisierten Plattformfahrzeuge zeichnen sich durch eine hohe Präzision bei gleichzeitig sehr guter Manövrierbarkeit aus. ‣ weiterlesen

Ima Schelling stattet mit seiner Business Unit Precision die aluminiumverarbeitende Industrie mit Präzisionssägen aus. Als Ergänzung der Großsägen FM 10 und FM 12 übernimmt beim Automatic Manipulation Device (AMD) ein Linearroboter den Materialfluss. Das AMD ist speziell für Aluminiumrohplatten mit hohen Gewichten geeignet, wie z.B. Vollformate.  ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Teamtechnik hat einen Schwerlastdrehtisch in Kombination mit dem Transfersystem TS 5 von Bosch Rexroth für den flexiblen Transport von bis zu 1.000kg schweren Batteriemodulen durch Produktions- und Montagelinien entwickelt. Er trägt Batteriemodule mit Abmessungen bis 1.450×1.700mm. Anwender bewegen mit der Lösung komplette Batteriemodule sicher und flexibel durch ihre Halle. ‣ weiterlesen

HaRo stellt auf der diesjährigen Logimat als Ergänzung zu den Förderanlagen um Vertikalförderer und angetriebenen Rollenbahnen erstmals auch ein FTS vor. Eine Verschubeinheit mit angetriebenen Rollenbahnen übergibt das Fördergut, bestehend aus Kunststoffboxen und Flachpaletten, zunächst an den Vertikalförderer. Per Knopfdruck werden die zu befördernden Einheiten in die nächste Ebene transportiert, die gleichsam auch als Pufferplatz zur Zwischenlagerung nicht benötigter Fördergüter fungiert.  ‣ weiterlesen

Die neu entwickelte mobile Einheit von JNOV Tech ist ein Kraftpaket: Mehrere Tonnen Ladegewicht werden von zwei kleinen Rädern bewegt. Die Voraussetzung für diese Belastbarkeit schaffen nicht zuletzt anwendungsspezifische Planetengetriebe aus dem Hause Neugart.‣ weiterlesen

EK Robotics zeigt auf der diesjährigen Logimat unter anderem die Transportplattform X Move, die entweder als FTS oder als autonomer mobiler Roboter einsetzbar ist. Sie kann mit verschiedenen Lastaufnahmemitteln ausgestattet werden, je nach Kundenbedarf und Transportlösung. Der kompakte Transportroboter unterstützt darüber hinaus die Schnittstelle VDA5050. Er ist in drei verschiedenen Varianten verfügbar: mit 300, 600 und 1.200kg Nutzlast. Ein weiteres Highlight auf dem Messestand ist das neue Analyse-Tool Sara.  ‣ weiterlesen

Ein für Daimler entwickelter servogetriebener Wender von Springer kommt bei der Produktion von Heckklappen zum Einsatz. Hier war eine intelligente Lösung erforderlich, da sich die Drehung nicht wie normalerweise üblich mit einem Roboter abbilden lässt. Die Inbetriebnahme des Wenders erfolgt derzeit bei Beijing Benz Automotive in China, einem Joint Venture von Mercedes-Benz und der Beijing Automotive Group BBAC. Der komplexe Wender besteht aus einer modularen Konstruktion mit zwei innenliegenden servoangetriebenen Schwenkarmen, die jeweils mit vier Pneumatik-Klemmgreiferpaaren bestückt sind.  ‣ weiterlesen

Die Lösungen der Firmen FRAI Robotic Technologies und WFL Multiturn Technologies umfassen komplexe Turnkey-Projekte mit übergeordnetem Leitsystem. Die Maschinen und Roboter kommunizieren in den autarken Fertigungszellen über ein Profinet-System. Zur Übertragung der Beitreibsdatenerfassung an das MES-System dient eine Ethernet-Schnittstelle. In den Automatisierungslösungen kommen sowohl Portalroboter zum Einsatz als auch mobile Einheiten. Der modulare Portalroboter ermöglicht die Beladung von oben und damit den freien Zugang zur Maschine bei geringem Platzbedarf.  ‣ weiterlesen