Anzeige
Anzeige

Automation

MartinMechanic hat eine neue Anlage für die Warenkommissionierung entwickelt. Der Sondermaschinenbauer hat in einem Logistikunternehmen ein selbstfahrendes Transportsystem installiert, dass sortenreine Europaletten an der Warenbereitstellung abholt und selbstständig zum Kommissionsplatz navigiert, wo sie ein Palettierroboter entlädt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Gurtförderer der Baureihe GF50 von Schnaithmann zeichnen sich durch platzsparende Bauweise aus und lassen sich auch in bestehende Transfer- und Montageanlagen einfach integrieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei FE.Screen-Sim von F.EE handelt es sich um eine Softwarelösung für die Anlagensimulation. Das Tool bietet nun auch die Möglichkeit, CAD-Daten aus der Simulationsplattform Process Simulate zu übernehmen, um diese im Gesamtkontext einer Modellerstellung für die Komplettierung des digitalen Zwillings zu nutzen.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Der unkontrollierte Zugriff auf Bearbeitungsräume und Roboterzellen muss bei automatischen Fertigungs- und Verpackungsprozessen sicher verhindert werden. Während des Be- und Entladens sollen Roboter und Bedienpersonal hingegen im Wechsel zugreifen können. Mit den flexiblen Gliederschürzen von Hema lassen sich geschützte Bereiche realisieren, die dem Personal einen gesicherten Zugriff im laufenden Prozess ermöglichen.‣ weiterlesen

Anzeige

MartinSystems präsentiert auf der diesjährigen Motek eine Neuentwicklung für die Intralogistik. Der MHP 08500-10 Mechafant HuckePack ist in der Lage, beladene Europaletten selbstständig vom Boden aufzunehmen, um sie autonom an ihren Bestimmungsort zu befördern und dort abzuladen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Schnaithmann Maschinenbau bietet für Plattenkettenförderer der Baureihe BS86 nun ein automatisches Schmiersystem an. Bei dem Schmiersystem handelt es sich um eine autarke Einheit, die auch nachträglich eingebaut werden kann und nicht zwingend in die bestehende Anlagensteuerung eingebunden werden muss. Eine manuelle Schmierung der Plattenketten ist nicht mehr nötig, was Instandhaltungskosten und -aufwand für das gesamte Fördersystem reduziert.  ‣ weiterlesen

Gemeinsam mit CSi Industries präsentiert Mobile Industrial Robots auf der diesjährigen Fachpack eine End-of-Line-Anwendung mit dem MiR1350-Roboter. Der kürzlich gelaunchte Transportroboter ist mit einer Traglast von bis zu 1.350kg der leistungsstärkste im Portfolio des dänischen Unternehmens und verfügt über eine IP52-Klassifizierung. ‣ weiterlesen

Flexfactory hat eine neue Familie softwarebasierter Zuführsysteme entwickelt. Mit den Modellen Flexfeeder X185, X250 und X350 stellt das Unternehmen ein flexibles Komplettsystem vor. Die Feeder arbeiten mit allen Robotern zusammen, werden mithilfe der Software Feedware XOS gesteuert, verfügen über ein integriertes Kamerasystem und sind für häufige Teilewechsel ausgelegt. ‣ weiterlesen

Die mobilen Hebe- und Transportsysteme der Lift2move-Familie von Expresso werden jetzt in der neusten Generation mit einem konstruktiv verbesserten und komplett in Stahl ausgeführten Fahrwerk ausgeliefert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das modular konfigurierbare LS-Hybrid-System von Weiss ist mit einem Kurve/Linearmotor-Bandantrieb ausgestattet, der auf den Funktionen des integrierten eCam-Moduls basiert. Mit Transportzeitverkürzungen von 40 Prozent bei etwa 60 Takten/min lassen sich, abhängig von Hub und Prozesszeit, Montagestationen sequenziell bedienen, während langsamere Stationen entsprechend parallelisiert mit Bauteilen versorgt werden. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beladegerät Robot Easy 800 von Erowa zeichnet sich durch eine kompakte Bauweise, hohe Konfigurierbarkeit und eine Transferleistung bis 800kg aus. Werkstücke mit einem Durchmesser von 850×1.000mm werden sicher und zuverlässig auf die Fertigungsmaschine geladen. Der integrierte Roboter eignet sich daher, um Paletten des MTS-Systems des Unternehmens zu bewegen. ‣ weiterlesen

EK Robotics konzipiert nun auch Lösungen für die Outdoor-Transportautomation, z.B. zur Bereichsverknüpfung. Mit einer angepassten technischen Ausrüstung der Fahrzeuge und einer speziell auf den Betrieb im Freien abgestimmten Navigation berücksichtigen die Systeme die besonderen Anforderungen im Außenbereich.  ‣ weiterlesen

Mit dem zweispindligen Bearbeitungszentrum BA W02-22i von Schwäbische Werkzeugmaschinen mit Linear- und Torquemotoren sowie integrierter Automation lassen sich auf 4qm Aufstellfläche komplexe Werkstücke fertigen. Die Direktantriebe in den Vorschubachsen gewährleisten auch bei hohen Bearbeitungsgeschwindigkeiten eine Positioniergenauigkeit mit einer garantierten Abweichung von weniger als 0,006mm. ‣ weiterlesen

Maschinen und Anlagen werden für alle Branchen immer komplexer und die entsprechenden Durchlaufzeiten immer kürzer. Daher ist es für Unternehmen immer wichtiger, die Prozesse in einem Projekt effizienter zu gestalten. Dabei nimmt das Thema der virtuellen Inbetriebnahme eine große Rolle ein. Das österreichische Unternehmen Fill setzt z.B. das Softwaretool iPhysics von Machineering ein, um bei der individualisierten Konzeption von Anlagen und Maschinen bis zum Schluss flexibel zu bleiben.‣ weiterlesen

Der Systemintegrator Material Handling Systems hat Automatisierungstechnik für das neue zentrale Distributionszentrum der Hoek Group im niederländischen Rijnsburg geliefert. Sowohl im Versandbereich als auch im Puffersortierbereich des Blumengroßhändlers installierte das Unternehmen den HC Shoe Sorter. Die speziell auf Betriebe mit hohen Durchsätzen und späten Bestellabgaben zugeschnittene Förder- und Sortierlösung unterstützt beim Abwickeln von Aufträgen und reduziert darüber hinaus die Fehlerquote in der Kommissionierung. ‣ weiterlesen

Das roboterbasierte Be- und Entladesystem X-Load Eco von Zeltwanger ermöglicht den Auftragswechsel in unter fünf Minuten. Die Anlage ist herstellerunabhängig, somit können sowohl neue als auch bereits bestehende CNC-Maschinen automatisiert werden. Aufgrund des modularen Aufbaus kann das System an unterschiedliche Aufstellsituationen angepasst werden. Außerdem kommt die identische Bedienoberfläche wie bei der Automatisierungslösung X-Cell WB zum Einsatz. Sie ist so konzipiert, dass das Einlernen von Werkern innerhalb von 30 Minuten ohne Vorkenntnisse möglich ist.  ‣ weiterlesen