Anzeige
Advertisement
Anzeige
Advertisement
Anzeige

Flexibles Teilezuführgerät

All in one

Im Normalfall bestehen flexible Teilezuführungen aus einem Rüttler mit Teilebunker, einer Kamera mit Bildverarbeitung und einem Roboter. Die Zuführungslösung Feedy hingegen fasst diese drei Funktionselemente in einem kompakten Gerät zusammen.

 (Bild: Feedy AG)

(Bild: Feedy AG)

Der Schweizer Automationsgerätehersteller Paro hat es sich zum Ziel gesetzt, die drei Funktionselemente von handelsüblichen Teilezuführungen – Rüttelplatte, Vision und Roboter – in einem kompakten Gerät zusammenzufassen. Der Anwender soll sich dabei nicht mehr selbst um die Schnittstellen kümmern müssen, sondern er erhält ein vollständig konfiguriertes und einbaufertiges Gerät. In Anlehnung an die englischen Wörter Feeding für Zuführen und Speedy für schnell und wendig taufte das Unternehmen das Gerät Feedy.

Kompaktes Teilezuführsystem

Feedy hat neben der Tatsache, dass es ein großes Teilespektrum von unterschiedlichen Produkten vereinzeln und lagerichtig zuführen kann, den Vorteil, dass seine Außenabmessungen ähnlich sind wie die eines klassischen Zuführsystems, bestehend aus Teilebunker, Schwingförderer, Linearstrecke, Vereinzelung und Pick&Place-Einheit. Der Anlagenbetreiber kann somit ein in die Jahre gekommenes Zuführgerät ohne großen Aufwand durch Feedy ersetzen. Wobei das Teilezuführgerät jedoch noch einen Schritt mehr beinhaltet als ein alt hergebrachtes Zuführgerät mit Wendelförderer. Feedy setzt das Teil nämlich selbst in ein Montagenest oder z.B. eine Spannvorrichtung ein.

Flexibles Teilezuführgerät
Bild: Feedy AG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Dematic hat das neue Service Center Europe von Trelleborg Sealing Solutions in Stuttgart automatisiert. Einer der weltweit führenden Entwickler, Hersteller und Lieferanten für Präzisionsdichtungen und Führungen beauftragte Dematic mit der Entwicklung der gesamten Intralogistiklösung des Neubaus. Diese beinhaltet unter anderem eine AutoStore-Anlage für die automatische Lagerung und Kommissionierung von Kleinteilen.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Desinfektionsroboter Mini, eine gemeinsame Entwicklung von BlueBotics und Engmotion, ist in der Lage, große öffentliche Räume mit UVC-Licht wirksam zu desinfizieren. Im Gegensatz zu manuellen Reinigungsmethoden mit Sprays oder Tüchern desinfiziert das UVC-Licht alles, worauf es fällt, und hinterlässt keine Rückstände.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Vakuumheber Aero-Cube von Aero-Lift hebt mit einem Eigengewicht von 20kg bis zu 250kg. Sein Vakuum funktioniert auch bei Oberflächen mit Rillen, Aussparungen und rauen Oberflächen. Mögliche Einsatzorte finden sich in der Blechverarbeitung, beim Gehäuse- und Fensterbau, in Elektronik, Logistik und im Kabinen- und Behälterbau.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Sherpa Mobile Robotics setzt seine autonomen mobilen Roboter in einem Werk von FPT Industrial ein. Das Werk in Bourbon-Lancy, Frankreich, fertigt 35.000 Gas- und Dieselmotoren pro Jahr, die für Landmaschinen, Busse und Trucks bestimmt sind. Um den logistischen Ablauf und die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter zu verbessern, griff FPT auf die mobilen und kollaborativen Roboter zurück. ‣ weiterlesen

Anzeige

Inther Conveyor Equipment hat ein Plug&Play-Verfahren für die eigenen modularen, plattformintegrierten Fördersysteme entwickelt. Die Lösung ist bereits bei Unternehmen wie UPS, DHL, Estée Lauder, Arvato, Hema und Blokker im Einsatz. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die fahrerlosen Transportsysteme der EvoCart-Produktreihe von Oppent befördern Lebensmittel, Wäsche, Abfall, Sterilisationszubehör, Medikamente und allgemeines Verbrauchsmaterial in Krankenhäusern. Die bidirektionalen mobilen Roboter verfügen über eine programmierbare Geschwindigkeit von 0,1 bis 2m/s und erfüllen die Sicherheitsvorschriften gemäß ISO3691-4. Ihre Bewegungen werden durch die Autonomous Navigation Technology (ANT) von BlueBotics gesteuert. Das System nutzt Objekte in der Umgebung als Bezugspunkte. ‣ weiterlesen

Anzeige

Wenn Produkte oder Bauteile positionsgenau hantiert, montiert oder gefügt werden müssen, empfiehlt Best Handling Technology den Einsatz des Balancers ezzFlow als intuitiv arbeitendes Handling-System, das sich dem Benutzer und seiner Tätigkeit anpasst.‣ weiterlesen