Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Flexibles Teilezuführgerät

All in one

Im Normalfall bestehen flexible Teilezuführungen aus einem Rüttler mit Teilebunker, einer Kamera mit Bildverarbeitung und einem Roboter. Die Zuführungslösung Feedy hingegen fasst diese drei Funktionselemente in einem kompakten Gerät zusammen.

 (Bild: Feedy AG)

(Bild: Feedy AG)

Der Schweizer Automationsgerätehersteller Paro hat es sich zum Ziel gesetzt, die drei Funktionselemente von handelsüblichen Teilezuführungen – Rüttelplatte, Vision und Roboter – in einem kompakten Gerät zusammenzufassen. Der Anwender soll sich dabei nicht mehr selbst um die Schnittstellen kümmern müssen, sondern er erhält ein vollständig konfiguriertes und einbaufertiges Gerät. In Anlehnung an die englischen Wörter Feeding für Zuführen und Speedy für schnell und wendig taufte das Unternehmen das Gerät Feedy.

Kompaktes Teilezuführsystem

Feedy hat neben der Tatsache, dass es ein großes Teilespektrum von unterschiedlichen Produkten vereinzeln und lagerichtig zuführen kann, den Vorteil, dass seine Außenabmessungen ähnlich sind wie die eines klassischen Zuführsystems, bestehend aus Teilebunker, Schwingförderer, Linearstrecke, Vereinzelung und Pick&Place-Einheit. Der Anlagenbetreiber kann somit ein in die Jahre gekommenes Zuführgerät ohne großen Aufwand durch Feedy ersetzen. Wobei das Teilezuführgerät jedoch noch einen Schritt mehr beinhaltet als ein alt hergebrachtes Zuführgerät mit Wendelförderer. Feedy setzt das Teil nämlich selbst in ein Montagenest oder z.B. eine Spannvorrichtung ein.

Flexibles Teilezuführgerät
Bild: Feedy AG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die zweite Generation des ActiveShuttles von Bosch Rexroth ist mit kamerabasierter 3D-Hinderniserkennung ausgestattet, sodass das Einsatzspektrum nun auch in den Fahrweg hineinragende Objekte umfasst. Zusätzlich zum Sicherheits-Laserscanner erfassen jetzt Stereotiefenkameras den Raum in 3D. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Westheimer Brauerei hat nach und nach die gesamte Flaschenproduktion mit Robotern automatisiert, vom Leergutmangement bis zum Befüllen der Flaschen. Zum Einsatz kommt unter anderem der Palettierroboter CP500L. Neben der Geschwindigkeit und Präzision des Roboters waren unter anderem auch die einfache Einrichtung und Programmierung, die eigenständige Beschickung der Maschine und das Sicherheitssystem Cubic-S entscheidende Argumente. ‣ weiterlesen

Anzeige

Spätestens wenn der Jahreswechsel näher rückt, hat die private Kalenderproduktion Hochkonjunktur: Individuelle Exemplare werden als ganzjährige Erinnerung an schöne Momente verschenkt. Das Startup Unchained Robotics trägt mit einer Pick&Place-Lösung in einer Druckerei dazu bei, dass die persönlichen Kalender schnellstmöglich beim Auftraggeber ankommen. Die zentralen Akteure dabei: ein kollaborativer Roboter und der 3D-Sensor von IFM.‣ weiterlesen

Der rollenbasierte Front- und Hecklader LD90 RGMZ von CTS für den Transport von Leiterplattenmagazinen liefert benötigtes Material an die Linie, erkennt den Abtransport bestückter Leiterplatten oder einen Materialwechsel und sorgt durch die automatische Erstellung der notwendigen Transportaufträge und der Überwachung der Ausführung über die Middleware SloXis für Nachschub rund um die Uhr. ‣ weiterlesen

Werden Kleinteile unsortiert zugeführt, braucht es beim Pick&Place hohe Flexibilität. In einer neuen Anlage von EVB zur vollautomatischen Bestückung übernimmt diese Aufgabe ein Spider-Roboter von Epson - präzise, sekundenschnell und vor allem mit geringem Platzbedarf.‣ weiterlesen

Der ferngesteuerte Roboter Crawler von Remote Orbital Installations und Big Sky Engineering saniert Innenwände von Pipelines in Kraftwerken. Er fährt durch Rohrleitungen, reinigt Innenwände mit einem Strahlwerkzeug und kleidet sie mit Epoxidharz neu aus. Für diesen Einsatzbereich müssen Führungen, Energie- und Datenleitungen vor Beschädigungen durch unkontrollierte Bewegungen und raue Umgebungsbedingungen geschützt werden. Die Energieketten von Igus übernehmen an mehreren Stellen die Führung von Energie- und Datenleitungen. Sie führen z.B. die Leitungen des Mechanismus, der die Radbreite des Roboters auf den Rohrdurchmesser einstellt, ebenso Leitungen des Auslegers, der für die Höhenverstellung der Werkzeuge verantwortlich ist.  ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige