Anzeige
Anzeige

Raumgewinn durch Kleinteilelager

Fläche bestmöglich genutzt

Mit dem kompakten Stückgut-Kommissionierungssystem AutoStore von Dematic lässt sich nicht nur die Kommissionierung automatisieren, Fehler vermeiden und Kosten sparen. Auch eine deutlich bessere Nutzung der Lagerfläche ist möglich. Das zeigt z.B. der Einsatz beim Geschenkbandhersteller C.E. Pattberg. Während die Waren zuvor in Hochregallagern auf insgesamt 6.000m² Platz fanden, lagert ein Großteil nurmehr auf rund 170m².

Automatisch bringen die Roboter die Artikel zu Kommissionierstationen, an denen sie manuell entnommen und verpackt werden. (Bild: Dematic GmbH)

Automatisch bringen die Roboter die Artikel zu Kommissionierstationen, an denen sie manuell entnommen und verpackt werden. (Bild: Dematic GmbH)

„Wir hatten uns eigentlich schon auf ein automatisches Kleinteilelager festgelegt“, erzählt Geschäftsführer Daniel Pattberg. „Eine Analyse von Dematic überzeugte uns aber dann doch, dass die AutoStore-Anlage besser zu unserem Anforderungsprofil passt.“ Ausschlaggebend dafür seien die hohe Picking-Rate, die platzsparende Bauweise und die Erweiterungsmöglichkeiten des Systems gewesen. Bisher lagerte das Unternehmen seine Geschenk- und Dekorationsbänder in Hochregallagern. Die Kommissionierung erfolgte manuell. Da sowohl der personelle Aufwand als auch die Fehleranfälligkeit dabei hoch waren, entschied sich die Firma für eine Teilautomatisierung ihres Lagers. Sechs Monate nach Vertragsabschluss konnte Pattberg das System bereits in Betrieb nehmen.

7.800 Behälter auf 16 Ebenen

„Es gibt kein anderes System, dass Kleinteile so kompakt lagert wie AutoStore“, versichert Frank Bredemeier, Senior Sales Manager bei Dematic. Die Mehrzahl der Waren, die zuvor in Hochregallagern auf insgesamt 6.000m² Platz fanden, lagert das System nun auf einer Fläche von rund 170m². Die im Lager von Pattberg installierte Anlage umfasst 7.800 Behälter auf 16 Ebenen. Pro Behälter finden je nach Größe zwischen 13 und 300 Artikel Platz. Auf der Oberfläche fahren acht Roboter, die bei Auftragseingang auf die benötigten Artikelbehälter zugreifen. Zwei Kommissionierstationen komplettieren das System. An diesen werden die Waren manuell entnommen und verpackt.

1.100 Picks pro Tag

Mit der neuen Anlage hat Pattberg insbesondere die Produktivität bei der Auftragsabwicklung zur vorherigen manuellen Kommissionierung gesteigert: Für die rund 1.100 Picks pro Tag ist nun weniger Personalaufwand notwendig. Rund 70 Prozent aller Aufträge stellt der Geschenk- und Dekorationsbandhersteller aus den Produkten zusammen, die im AutoStore-System gelagert sind. Artikel, die aufgrund ihrer Größe nicht in der Anlage aufbewahrt werden können und manuell ergänzt werden müssen, finden nach wie vor in Hochregallagern Platz. Die zusätzlich im Lager entstandenen Freiflächen werden unter anderem für den Versand genutzt oder um Großaufträge bereitzustellen.

Raumgewinn durch Kleinteilelager
Bild: Dematic GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Damit der Rundschalttisch MMG27347 von MartinMechanic exakt takten kann, erhielt die Anlage eine leistungsfähige Steuerkarte. Um das Risiko beschädigter Düsenkörper und Abschirmhülsen schon bei der Zuführung auf ein Mindestmaß zu beschränken, wurde zudem bei den von Hand befüllten Zuführbunkern darauf geachtet, dass sie die Bauteile nur vereinzelt ablegen. ‣ weiterlesen

Unternehmen in der spanabhebenden Fertigung haben es wirklich nicht leicht, insbesondere bei der Teilehandhabung. Sie sehen sich nicht nur einem anhaltend hohen Termin- und Kostendruck gegenüber, sondern müssen sich auch einer zunehmend komplexeren Produktion und steigender Teilevarianz stellen. Die RoboCell One von Fastems bietet hier eine Lösung, denn sie wurde für eine äußerst anpassungsfähige und somit flexible Bearbeitung von Werkstücken in unterschiedlichen Losgrößen entwickelt.‣ weiterlesen

Das Thema funktionale Sicherheit wird in der Automatisierungstechnik immer wichtiger, denn die Komplexität der Anlagen nimmt zu und die Anforderungen an ihre Verfügbarkeit steigen. Absolute Längen- und Winkelmessgeräte tragen mit hochgenauen redundanten Positionswerten einen wichtigen Teil zum sicheren Betrieb von Robotern in der Fertigung bei.‣ weiterlesen

Anzeige

Das autonome Transportsystem ActiveShuttle von Bosch Rexroth befördert Bodenroller flexibel und sicher durch die Fabrik. Die Bodenroller werden vollautomatisiert mit Hilfe einer integrierten Hubplattform auf- bzw. abgeladen.  ‣ weiterlesen

Mit dem MiR1000 hat Mobile Industrial Robots seinen bislang stärksten kollaborierenden Transportroboter auf den Markt gebracht. Die KI-gestützte Bildverarbeitung mit MiR AI Camera verbessert zudem die Navigation des Roboters. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der Logimat 2019 stellte Grenzebach eine Neuauflage des robusten Zugfahrzeugs Tugger vor. Das weiterentwickelte Modell kann Trolleys automatisch an- und abkoppeln. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige