Anzeige
Anzeige

Erfassung der Lage von Werkstücken durch 3D-Freiformen

Formbasierte Roboterführung

Der smarte und hochgenaue Sensor APS3D (Area Profile Scanner 3D) wurde zur Erschließung neuer 3D-Roboterführungs- und Automatisierungs-Applikationen entwickelt. Möglich wird dies durch eine Kombination aus Stereometrie, Triangulation und Phase-Shift-Methoden.

Der APS3D verbindet Stereometrie, Triangulation und phasenschiebende Beleuchtung mit integrierter Rechenleistung. (Bild: Isra Vision AG)

Lageerkennung ist die Hauptaufgabe robotergeführter Sensoren. Schnell und smart detektiert ein 3D-Sensor jetzt Konturen und Objekte im Raum – und erlaubt damit, alle gewünschten Arbeitsschritte zur gleichen Zeit, ohne eine weitere Prüfung der Zielkoordinaten durchführen zu müssen. Durch seine Fähigkeit zur hochpräzisen Vermessung von Freiformflächen erfasst das System gesamte Objekte sowie deren Merkmale und ermöglicht so die optimale Voraussetzung für eine (zeit-)effiziente Roboterführung, Inline-Messung und Qualitätsinspektion bei gleichzeitig kurzen Zykluszeiten. Der hochauflösende Sensor kombiniert die Verfahren Stereometrie und Triangulation mit phasenschiebender Beleuchtung und erfasst so zuverlässige Oberflächeninformationen. Das System generiert automatisch Daten aus einer Punktwolke und ermöglicht ein schnelles Data-Meshing und den finalen Abgleich mit digitalen Vorlagen. Der Sensor erkennt mittels CAD-Matching (goldenes Sample) das Objekt und seine Position, und stellt somit unmittelbar alle räumlichen Beziehungen der Merkmale fest. Dadurch wird die herkömmliche Detektion von Merkmalen durch das simultane Vermessen von Formen und Konturen erweitert. Daraus entsteht eine formbasierte Roboterführung inkl. der Bestimmung von Lochmaßen sowie einer Spalt-/Bündigkeitsmessung. Mit seinem integrierten Hochleistungsprozessor gehen die Anwendungsmöglichkeiten über Applikationen wie Shape Measurement und geometrische Inline-Messungen hinaus. Mit den Beleuchtungsvarianten reichen die Einsatzmöglichkeiten von On-the-Fly-Aufnahmen (Single Shot) bis hin zu hochpräzisen, profilhaften Scans. Der APS3D ist ein intelligenter Sensor und gehört zur Plug&Automate Produktfamilie. Erhältlich in verschiedenen Varianten unterstützt der Sensor auch große Messfelder mit schnellen Resultaten und einer Genauigkeit im Bereich von wenigen Mikrometern und ist einfach in robotergeführte Automatisierungsprozesse integrierbar. Betriebsfertig vorkalibriert kann er leicht an Robotern montiert oder als Stand-alone-Anwendung eingesetzt werden. Die mit der Systemarchitektur Touch&Automate in das Sensornetzwerk eingebundenen Systeme erhalten die für die Aufgabe benötigten Softwarebausteine per Download. Innerhalb kürzester Zeit ist damit auch ein Wechsel der Applikationsanwendung möglich.

Formbasierte Roboterführung
Der APS3D verbindet Stereometrie, Triangulation und phasenschiebende Beleuchtung mit integrierter Rechenleistung. (Bild: Isra Vision AG)


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der ferngesteuerte Roboter Crawler von Remote Orbital Installations und Big Sky Engineering saniert Innenwände von Pipelines in Kraftwerken. Er fährt durch Rohrleitungen, reinigt Innenwände mit einem Strahlwerkzeug und kleidet sie mit Epoxidharz neu aus. Für diesen Einsatzbereich müssen Führungen, Energie- und Datenleitungen vor Beschädigungen durch unkontrollierte Bewegungen und raue Umgebungsbedingungen geschützt werden. Die Energieketten von Igus übernehmen an mehreren Stellen die Führung von Energie- und Datenleitungen. Sie führen z.B. die Leitungen des Mechanismus, der die Radbreite des Roboters auf den Rohrdurchmesser einstellt, ebenso Leitungen des Auslegers, der für die Höhenverstellung der Werkzeuge verantwortlich ist.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Das frisch gegründete Unternehmen Linrob hat neuartige Dreiachs-Linearroboter und Range Extender vorgestellt. Die Lösungen bieten unter anderem eine modulare, flexible Erweiterbarkeit - auch im dreidimensionalen Raum - sowie eine absolute Positionierungssicherheit von 100m. Durch den Plug&Work-Ansatz und die Kompatibilität zu gängigen Cobots sollen sich weitere Anwendungsfelder für die Robotik eröffnen.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Mensch/Roboter-Kollaboration ist sinnvoll einsetzbar, wenn es gelingt, die menschlichen Fähigkeiten und die des Roboters so zu kombinieren, dass Mensch und Roboter gemeinsam ihre Vorteile einbringen können. Wichtig dabei ist die Einhaltung von Spielregeln, um die wichtigsten Irrtümer zu MRK-Applikationen zu vermeiden.‣ weiterlesen

Konventionelle Kabel mit großen Querschnitten sind schwierig in der Handhabung; sie lassen sich kaum biegen und sind schwer zu verlegen. Das Ausweichen auf Einzelleiter ist jedoch störtechnisch gar nicht zu empfehlen. Wirksame Abhilfe können hier die Spezialkabel von CFW schaffen.‣ weiterlesen

Der Online-Handel hat durch die Pandemie einen massiven Schub erlebt. Um dem rasanten Anstieg an Bestellungen gerecht zu werden, müssen Online-Shops bei der innerbetrieblichen Logistik neue Wege gehen. Der österreichische Online-Sportartikelhändler SportOkay setzt dabei auf ein automatisiertes Lager mit Fahrerlosen Transportsystemen von Safelog sowie ein AutoStore-System. ‣ weiterlesen

Mit der Virtual Commissioning Cloud kann Hahn Maschinen und Anlagen virtuell in Betrieb nehmen. Die Lösung nutzt EMC-PowerEdge-Server von Dell und ermöglicht es, Produktionslinien und Robotiklösungen schneller und mit frühzeitiger Qualitätssicherung zu installieren. So lässt sich die Inbetriebnahme bereits durchführen, während die Beschaffungs- und Fertigungsprozesse für die Anlagen noch laufen. Dazu erzeugt die Lösung auf Basis der Konstruktionsdaten virtuelle Modelle der Fertigungsstraßen und Robotiklösungen und ermöglicht es, die SPS-Steuerungen und IoT-Devices bereits in der virtuellen Umgebung zu programmieren und in Simulationen zu testen.  ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige