Anzeige
Advertisement
Anzeige
Advertisement
Anzeige

FTS-Lösungen simulieren

Die Simulationssoftware Visual Components wurde von Dualis um speziell konzipierte FTS-Komponenten erweitert. Ausschlaggebend für die Entwicklung war die Validierung eines neuen Produktionskonzepts des Automobilzulieferers Faurecia.

In Visual Components lassen sich mit einem Add-on nun auch FTS simulieren. (Bild: Dualis GmbH IT Solution)

In Visual Components lassen sich mit einem Add-on nun auch FTS simulieren. (Bild: Dualis GmbH IT Solution)

Ziel war es, eine bisherige Stop&Go-Förderstrecke durch eine FTS-Montagelinie zu ersetzen. Die daraus resultierende Softwarebibliothek steht aber auch allen anderen Kunden zur Verfügung. Mit der Erweiterung von Visual Components lassen sich nicht nur Prozesse mit Industrierobotern und Bearbeitungsmaschinen, sondern auch Förder- oder FTS-Lösungen simulieren bzw. bereits vor dem Praxiseinsatz testen und planen. Wichtige Ergebnisse sind die Auslastung und die Anzahl der benötigten FTS sowie die Routenplanung, um die benötigten Investionen im Vorfeld genau planen zu können.

FTS-Lösungen simulieren
Bild: Dualis GmbH IT Solution


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Kommissionierer N20 SA und N20 C SA von Linde Material Handling haben die neue Ausstattungsoption Semi-automated erhalten. Sie bietet zwei Fahrmodi, in denen die Fahrzeuge dem Bediener automatisch folgen oder vorausfahren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Anbietermärkte in der mobilen Robotik explodieren. Das Angebot an fahrerlosen Transportsystemen (FTS) und mobilen Robotern (MR) wächst täglich, die Lösungen werden intelligenter und es entstehen vielfältige Vertriebswege. Alles genauso, wie wir uns das bereits in der ersten FTS-Fibel (2010) gewünscht haben. Also ist doch alles gut, oder?‣ weiterlesen

Hilpert Electroinics hat sein Portfolio für vollautomatische Lötsysteme um Anwendungen zum Kolbenlöten mittels kollaborierender Roboter erweitert. Das Lötsystem ist eine Komplettlösung mit integriertem, automatischem Spitzenwechsler. Die Gesamtlösung basiert auf den von Hilpert vertriebenen Techman Cobots sowie den Lötsystemen von JBC. Anwender können auf vier Techman-Cobots zurückgreifen, je nachdem welchen Arbeitsbereich sie über die unterschiedlichen Reichweiten der Arme abdecken möchten.  ‣ weiterlesen

Der mobile Transportroboter MiR250 Hook von Mobile Industrial Robots bewegt mit einem Anhängersystem Lasten bis 500kg. Der autonome Roboter ist ein Update der Hook-Roboter, die das Unternehmen im Jahr 2016 auf den Markt gebracht hat. Mithilfe eines Anhängeraufsatzes mit Haken (Hook) können die mobilen Einheiten Transportwagen automatisiert befördern. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die schnelle, gründliche Reinigung gesägter Teile und deren lagegerechte Ablage: Diese Arbeiten übernimmt bei der Firma Schwilk Automatendrehteile seit neuestem ein Roboter. Der Hersteller von Automatendrehteilen hat sich im Zuge der weiteren Automatisierung für die MebaRobots-Lösung entschieden, passend zu seinem Bandsägeautomaten MebaMat 330. ‣ weiterlesen

Anzeige

Dem technologischen Wandel hin zu alternativen Antrieben Rechnung tragend hat Liebherr eine modulare Automationslösung für die Montage von Batterie-Packs für E-Autos entwickelt. Sie lässt sich von der Kleinserienfertigung bis zur vollautomatisierten Volumenproduktion einsetzen. Die Vorteile für den Anwender finden sich etwa in der unkomplizierten Integration der hohen Prozesssicherheit oder den schnellen Taktzeiten.‣ weiterlesen