Anzeige
Anzeige

Messzellen mit automatisierter Messung und Bestückung

Noch ein bisschen schneller

Die automatisierten Messprozesse von Roboterzellen sind relativ langsam und bieten noch Potenzial zur Beschleunigung. Das lässt sich dadurch erreichen, dass auch die Bestückung automatisiert umgesetzt wird. Ein zusätzlicher Handling-Roboter erledigt dann den Transport der zu messenden Werkstücke vom Ladungsträger in die Haltevorrichtung im Messbereich.

Die automatisierte Messzelle wurde von Topometric konzipiert und erstellt. Der Handling-Roboter transportiert die Vorrichtung mit Bauteil zum Messplatz. (Bild: Topometric GmbH)

Die automatisierte Messzelle wurde von Topometric konzipiert und erstellt. Der Handling-Roboter transportiert die Vorrichtung mit Bauteil zum Messplatz. (Bild: Topometric GmbH)

Um die automatisierten Messprozesse von Roboterzellen noch weiter zu beschleunigen, soll nun auch die Bestückung automatisiert werden. Topometric, Mess-Spezialist aus Göppingen, arbeitet dazu mit einem zusätzlichen Handling-Roboter, der die zu messenden Werkstücke von den außerhalb der Messzelle platzierten Ladungsträgern entnimmt, in den Messbereich transportiert und auf einer entsprechend ausgelegten Haltevorrichtung mit definierten Auflagepunkten platziert. Durch das Eigengewicht werden die Werkstücke zentriert und fixiert. Ausgerichtet wird das Bauteil über eine kreisrunde Bohrung, ein Langloch und einen theoretischen Flächenpunkt. Die Referenzierung bzw. das Ausrichten erfolgt über gemessene Daten auf dem Bauteil selbst.

Automatisierter Messbereich mit zwei Vorrichtungen

In dem automatisierten Messbereich stehen zwei Vorrichtungen bereit, die im Wechsel bestückt werden. Während auf der einen Vorrichtung gemessen wird, entnimmt der Roboter auf der zweiten Vorrichtung das Bauteil und übergibt es an einen manuellen Nacharbeitsplatz. Darauf folgt sofort die Bestückung der freien Vorrichtung. Dieser Zyklus wiederholt sich dann auf dem anderen Messplatz. Dieses von Topometric konzipierte und steuerungstechnisch ausgearbeitete Konzept wird individuell an die jeweiligen Anwendungsfälle angepasst und als Komplettlösung umgesetzt.

Messzellen mit automatisierter Messung und Bestückung
Bild: Topometric GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das Thema funktionale Sicherheit wird in der Automatisierungstechnik immer wichtiger, denn die Komplexität der Anlagen nimmt zu und die Anforderungen an ihre Verfügbarkeit steigen. Absolute Längen- und Winkelmessgeräte tragen mit hochgenauen redundanten Positionswerten einen wichtigen Teil zum sicheren Betrieb von Robotern in der Fertigung bei.‣ weiterlesen

Anzeige

Das autonome Transportsystem ActiveShuttle von Bosch Rexroth befördert Bodenroller flexibel und sicher durch die Fabrik. Die Bodenroller werden vollautomatisiert mit Hilfe einer integrierten Hubplattform auf- bzw. abgeladen.  ‣ weiterlesen

Mit dem MiR1000 hat Mobile Industrial Robots seinen bislang stärksten kollaborierenden Transportroboter auf den Markt gebracht. Die KI-gestützte Bildverarbeitung mit MiR AI Camera verbessert zudem die Navigation des Roboters. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der Logimat 2019 stellte Grenzebach eine Neuauflage des robusten Zugfahrzeugs Tugger vor. Das weiterentwickelte Modell kann Trolleys automatisch an- und abkoppeln. ‣ weiterlesen

Fahrerlose Transportsysteme können flexibel auf veränderte Erfordernisse reagieren und ermöglichen so den Aufbau intelligenter Fabriken. Sie gelten als Zukunftsmaterie, haben jedoch bereits eine lange Historie: Das erste FTS fuhr 1954. Seit 1984 ist DS Automotion ausschließlich auf die Entwicklung und Produktion von FTS spezialisiert. Die Geschichte des österreichischen Herstellers und die Entwicklung fahrerloser Transportsysteme sind damit untrennbar verbunden.‣ weiterlesen

Die Cobot-Generation e-Series ist Universal Robots Antwort auf einen immer vielschichtigeren Automatisierungsbedarf der Industrie. Die verbesserte Tool-Anbindung soll den Zeitaufwand bei der Implementierung von Greifern so gering wie möglich halten. Denn durch einen seriellen Anschluss am Werkzeugflansch entfällt die Kabelführung.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige