Anzeige
Anzeige

Auf optischer und magnetischer Technik basierende Drehgeber

Kundenspezifische Lösungen

Darüber hinaus entwickelt Lika kostengünstig maßgeschneiderte Lösungen und kann auch individuelle Anforderungen erfüllen. Dabei werden die mechanischen (Wellendurchmesser, Form und Abmessung der Leiterplatte) wie auch die elektrische Eigenschaften (Auflösung, Schnittstelle, Anschlusstechnik) exakt auf die Projektanforderungen und die verfügbaren Raumgegebenheiten angepasst.

Optische Kit-Encoder

Mit der Vorstellung der neuen AMM-Serie erweitert Lika seine Palette an modularen Gebern. Die optischen Absolutwertgeber sind als Einbau-Kit konzipiert und können so direkt auch in die anspruchsvollen und platzkritischen Applikationen neuer Designtrends integriert werden. Alle Geber der Serie zeichnen sich durch ein kompaktes Gehäuse sowie eine hohe Auflösung und Genauigkeit aus. Die sehr kompakte, flache und gehäuselose Bauweise sowie die durchgehende Hohlwelle ermöglichen den Einbau in Hohlwellenmotoren, Gelenkachsen und andere mechanische Baugruppen zur Kraftübertragung. Das Design der Module orientiert sich an den gängigen Motorgrößen mit Wellendurchmessern zwischen 12 und 50mm. Ihr Außendurchmesser liegt zwischen 25 und 80mm, während ihre durchschnittliche Bauhöhe 12,5mm beträgt. Um die Montagezeit zu verkürzen, werden die Gebermodule vorkalibriert ausgeliefert. Die Montage bzw. Demontage der Module auf der Motorwelle kann so ohne aufwendige Justagearbeiten erfolgen. Die digitalen Positionsrückmeldungen der modularen Geber werden über eine BiSS-Schnittstelle ausgegeben. Die Singleturn-Auflösung beträgt 21Bit (2.097.152cpr) mit einer absoluten Genauigkeit von ±0.010°. Zur Geschwindigkeitsrückmeldung und weiteren Interpolation, liefert eine Inkrementalspur zusätzlich 256 Sin/Cos-Signale pro Umdrehung. Der Bereich der Betriebstemperatur beträgt -40 bis +100°C. Die Palette der optischen Kit-Encoder des Unternehmens umfasst darüber hinaus u.a. das optische Multiturn-Geber-Modul AMM8A mit einer Auflösung bis 20x14Bit sowie das AMM36-Miniatur-Multiturn-Gebermodul mit maximal 21x40Bit Auflösung. Beide Module verfügen über eine BiSS-C/SSI-Schnittstelle und eine zusätzliche Inkrementalspur mit 1024 bzw. 256 Sin/Cos-Ausgangssignalen pro Umdrehung.

Auf optischer und magnetischer Technik basierende Drehgeber
Bild: Lika Electronic


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

IEF-Werner bietet seine Palettiersysteme jetzt nicht mehr nur als Bandlader an. Weil der Einsatz von Bodenrollern bei den Anwendern stetig zunimmt, legt das Automatisierungsunternehmen aus dem Schwarzwald seine Anlagen jetzt auch für die Nutzung dieser Transportwagen aus. Damit können Betriebe schwere Palettenstapel automatisiert der Maschine zu- und wieder abführen – ohne dass sich ein Mitarbeiter körperlich anstrengen muss.‣ weiterlesen

Anzeige

Dürr hat das FTS EcoProFleet speziell für die Bedürfnisse in Lackierereien entwickelt. Die lack- und lösemittelbeständige Plattform ist nur 335mm hoch. Aufgrund der niedrigen Bauhöhe unterfahren die mobilen Einheiten typische Arbeitsplätze und Fördertechniksysteme, um Karosserien einzufördern, zu übergeben oder zu übernehmen. ‣ weiterlesen

Mit der Wafer Handling Solution stellt Kuka eine mobile Lösung vor, die Halbleiterkassetten transportieren und handhaben kann. Basis ist die mobile Plattform KMR 200 CR, deren Mecanum-Räder eine omnidirektionale Bewegung ermöglichen. Sensoren an der Plattform nehmen die Umgebung in Echtzeit wahr und vermeiden so Kollisionen. ‣ weiterlesen

Halter CNC Automation erweitert sein Programm an Beladerobotern für die Automatisierung von CNC-Werkzeugmaschinen mit der neuen Produktlinie Halter Big, die während der EMO Hannover erstmals dem Fachpublikum vorgestellt wurde. Die neue Produktlinie ist mit einem Roboter mit großer Reichweite und 70kg Traglast ausgestattet und insbesondere für das Be- und Entladen von schweren Werkstücken mit einer Länge von bis zu 600mm konzipiert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Fahrerlose Transportsysteme bewegen oft im Dauereinsetz Waren in der Fabrik. Entsprechend hoch ist ihre Zuverlässigkeit anzusetzen. Schmier- und wartungsfreie Antriebskomponenten können in dieser Hinsicht für erhöhte Ausfallsicherheit sorgen - bei gleichzeitiger Gewichtseinsparung.‣ weiterlesen

DMG Mori und Jungheinrich haben eine Entwicklungspartnerschaft für fahrerlose Transportsysteme bekanntgegeben und ein erstes Produkt vorgestellt. Das FTS vom Typ PH-AGV 50 ermöglicht die vollautomatisierte Be- und Entladung von Werkstückpaletten. So soll der Materialfluss beschleunigt und flexible sowie produktive Prozesse in der Produktion ermöglicht werden. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige