Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Roboter-Exoskelette

Tragbare Tools für mehr Lebensqualität

Iuvo, ein Spin-Off des BioRobotics Institute der Universität Pisa entwickelt tragbare, intelligente und aktive Tools für mehr Lebensqualität. Erste konkrete Beispiele sind Roboter-Exoskelette, die in der Lage sind, sowohl Arbeitskräfte in Industrie- und Dienstleistungsbereichen zu unterstützen, als auch Patienten mit einem Bedarf an Mobilitätsverbesserung zu helfen.

Die Wearables des Technologie-Spin-Offs Iuvo sind auf Anwendungen in der Produktion aber auch in der Biomedizin ausgelegt. (Bild: Comau Deutschland GmbH)

Die Wearables des Technologie-Spin-Offs Iuvo sind auf Anwendungen in der Produktion aber auch in der Biomedizin ausgelegt. (Bild: Comau Deutschland GmbH)

Iuvo wurde 2015 von einem Team aus Postdoktoranden, Professoren und Forschern mit dem Ziel gegründet, zu den Anteilseignern gehört u.a. der Roboteranbieter Comau sowie das Unternehmen Össur. Der Fokus von Iuvo liegt sowohl auf der Forschung und Entwicklung sowie der Einführung neuer tragbarer Roboterlösungen wie den Exoskeletten. Dahinter steht das Ziel, die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine in Sektoren wie der Biomedizin und Produktion voranzubringen. Mit Hauptsitz im Comau Innovation Center im italienischen Pontedera will das Joint Venture Iuvo die jeweiligen Stärken und Kompetenzbereiche der beteiligten Unternehmen und Forscher für die Wearable-Entwicklung zusammenbringen.

Einsatz über die Fertigung hinaus

„Das gemeinsame Unternehmen ist ein Schritt hin zur Entwicklung tragbarer Roboter-Exoskelette, die die Mobilität und Lebensqualität von Menschen verbessern können“, betont Mauro Fenzi, CEO von Comau. „Indem wir das Know-how und die Basistechnologien verschiedener Partner zusammenbringen, können wir das Einsatzfeld der Robotertechnik über den Fertigungsprozess hinaus erweitern.“ Dr. Thorvaldur Ingvarsson, Executive Vice President R&D bei Össur, fügt hinzu: „Die Kombination von fortgeschrittener Robotik und biomedizinischer Kompetenz mit neuen Ideen ist sehr vielversprechend und kann dazu beitragen, eine bessere Zukunft zu schaffen.“

Grundstein für die Revolution

Prof. Maria Chiara Carrozza, Gründungspartnerin und frühere Rektorin der Universität unterstreicht die Bedeutung der Initiative: „Iuvo ist mehr als nur ein Spin-Off-Unternehmen. Ziel bei der Gründung war die Förderung der Servicerobotik. Tatsächlich stehen wir durch die Verbesserung von Robotik und künstlicher Intelligenz aber am Anfang einer neuen industriellen Revolution. In diesem Umfeld will die strategische Partnerschaft einen Grundstein legen.“

Roboter-Exoskelette
Bild: Comau Deutschland GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Continental wird auf der diesjährigen Logimat erstmals öffentlich seine autonomen mobilen Roboter für den externen Markt präsentieren. Das Unternehmen hat seine autonomen mobilen Roboter selbst entwickelt. Aufgrund der Ladungsdichte sind die elektrischen Fahrzeuge so klein und kompakt wie möglich, können aber sehr hohe Gewichte tragen. Mit Abmessungen von 1.455mm Länge, 630mm Breite und 225mm Höhe können die AMRs Lasten bis 1,2t bei einer Geschwindigkeit bis 2m/s tragen.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Unternehmen BlueBotics, das kürzlich von der Zapi Group übernommen wurde, wird auf der diesjährigen Logimat eine Multi-Brand-Flotte autonomer Fahrzeuge präsentieren, die von der selbst entwickelten ANT-Navigationstechnik gesteuert werden. Dabei werden autonome Einheiten verschiedener Hersteller aus dem gesamten ANT-Navigationsökosystem zu sehen sein. Die Einheiten werden einen Palettentransport durchführen, gesteuert vom ANT-Server.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Bergen Logistics ist ein weltweit tätiges Drittanbieter-Logistikunternehmen mit Sitz in North Bergen, New Jersey, USA. Das Unternehmen ist auf Mode- und Konsumgüter spezialisiert und bietet einem wachsenden Kundenstamm eine breite Palette von Dienstleistungen an. Dazu gehören Lagerhaltung sowie Pick&Pack-Services für den Großhandel und die Abwicklung von E-Commerce-Aufträgen. In einem sich schnell verändernden Markt hat das Unternehmen die Zunahme von E-Commerce-Bestellungen erfolgreich antizipiert. Die Unternehmensleitung von Bergen Logistics hat nun erkannt, wie wichtig eine Anpassung an dieses dynamische Marktumfeld ist. So fiel die Entscheidung, eines seiner Betriebszentren an der Ostküste zu modernisieren. Ziel war es, eine Lieferung am selben Tag zu gewährleisten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Automatisierte Flurförderzeuge haben ihre Stärken dort, wo wiederkehrende Transporte mit standardisierten Übergabestationen und homogenen Ladungsträgern gefordert sind. Ein gutes Beispiel ist die Erweiterung des automatisierten Lagers der Hase Safety Group: Dort werden leistungsfähige, automatisierte FFZ von Still eingesetzt.‣ weiterlesen

Anzeige

Geek+ stellt auf der Logimat seine autonomen mobilen Roboterlösungen PopPick und RoboShuttle 8 vor. PopPick wurde entwickelt, um den Lagerplatz von Kommissionierstationen besser zu nutzen und die Durchsatzkapazität zu erhöhen. ‣ weiterlesen

Schmalz kombiniert die Elemente seines Tooling-Systems SXT jetzt mit einer neuen Anbindung für den Vakuumschlauchheber Jumbo und führt damit den flexiblen Komponentenbaukasten im Geschäftsbereich Handhabungssysteme ein. ‣ weiterlesen