Anzeige

Dynamische Leitungen für moderne Robotikanwendungen

Sichere Leitungen für die 7. Roboterachse

Neue Robotergenerationen sind aufgrund der siebten Achse in der Lage, sich stärker als zuvor an den komplexen physikalischen Bewegungsabläufen des Menschen zu orientieren. Das erhöht Flexibilität, Produktivität und Produktqualität. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist, dass alle Komponenten, von leichten Antriebseinheiten bis sensiblen Programmierungen, störungsfrei ineinandergreifen. In diesem hochdynamischen System bilden sichere und flexible Leitungen für den Einsatz in Energieketten die überlebenswichtige Nabelschnur.

(Bild: Igus GmbH)

 (Bild: Igus GmbH)

Siebenachsroboter sind die Antwort auf die erhöhten und spezifizierten Anforderungen in der weltweiten Automatisierungstechnik. Doch nur mit hochentwickelten und ausfallsicheren Energieketten und Leitungen sind solche Roboter in der Lage, auf der siebten Achse dauerhaft, platzsparend und beweglich zu agieren. Bisher meist stationär eingesetzte und damit wenig flexible Roboter enthalten Versorgungsleitungen, die den neuen Anforderungen nicht mehr gewachsen sind. Bei der Umrüstung auf Siebenachsroboter sind deshalb hochentwickelte Energieketten und speziell für bewegte Anwendung entwickelte Leitungen der Schlüssel dafür, dass sich die übrigen Achsen der Roboterarme bewegen können. Hier bietet Igus Lösungen an, die nicht nur eine hohe Flexibilität sicherstellen, sondern auch für eine ausfallsichere Funktion sorgen.

Leitungsprogramm für Roboter

Die Chainflex-Leitungen CFSpecial.792 für Siebenachsroboter sind so entwickelt und gefertigt, dass – wie auf sämtliche Chainflex-Leitungen von Igus – eine Garantie von 36 Monaten gewährleistet wird. Das ist möglich, da die Kabel vorab im 2.750m2 großen firmeneigenen Labor intensiven Tests unterzogen und bis zum bestmöglichen Level optimiert und auf die Bewegung in E-Ketten hin entwickelt wurden. Für beinahe alle führenden Roboterhersteller, darunter Kuka und ABB, stehen die Leitungen der Serie CFSpecial.792 als Meterware ab Lager zur Verfügung, ob zur Selbstkonfektionierung, ohne Steckerverbindung oder mit passendem Stecker fix und fertig in Wunschlänge konfektioniert.

Sichere Leitungen für die siebte Achse

Neben den Siebenachs-Roboterleitungen für lange Verfahrwege an Kuka- und ABB-Robotern, die erfolgreich im Feld Korkenzieher und andere Ausfälle in Produktionsstraßen verhindern, erweitert Igus nun sein Programm. Ab sofort können auch Chainflex-Leitungen geordert werden, die speziell für Siebenachsroboter von Fanuc ausgelegt sind. „Die besonderen Motor-, Leistungs- und Daten-PUR-Hybridleitungen der Serie CFSpecial.792 entsprechen den elektrischen und technischen Anforderungen der Roboterhersteller“, erklärt Rainer Rössel, Leiter des Geschäftsbereichs Chainflex-Leitungen bei Igus. „Sie erfüllen die wichtigen mechanischen Anforderungen für dynamische Anwendungen in langen, gleitenden Verfahrwegen von Fertigungsanlagen, die von den zurzeit am Markt erhältlichen Leitungen nicht sichergestellt werden können.“

Sichere Leitungen für die 7. Roboterachse
Bild: Igus GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Werkzeugspeicher PH Wheel von DMG Mori besteht aus einem Magazin sowie einem Doppelgreifer. Der Tisch wurde so konzipiert, dass er die Paletttenträger aufnehmen kann – mit Standardschnittstellen wie HSK 100, Capto C8 oder Erowa. ‣ weiterlesen

Anzeige

Lineartechnik eröffnet neue Möglichkeiten in der Robotik und kann für deutliche Performance-Steigerungen und Kostensenkungen sorgen. Denkbar sind dabei siebte Achsen für Sechsarmroboter bis hin zu kompletten Linear- und Portalrobotern. So lassen sich zahlreiche Anforderungen und Umgebungsbedingungen erfüllen.‣ weiterlesen

Anzeige

Mobile Roboter in Form von einem FTS sind heute seit fast zwei Jahrzehnten auf dem Markt. Doch die Entwicklung hin zu autonomen mobilen Einheiten, bestehend aus einem Leichtbauroboter und einem FTS, führt zu neuen Energieanforderungen, auf die der Batteriemarkt reagieren muss.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der Baureihe AiPress hat IEF-Werner Servopressen im Programm, die Komponenten mit einer Genauigkeit von wenigen Mikrometern automatisch verpressen. Das Unternehmen hat die Baureihe nun nach oben hin erweitert: Anwender erhalten die Servopresse nicht mehr in drei, sondern in vier Baugrößen. Die nun größte Version fügt Komponenten mit einer Kraft bis 100kN.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Für die speziellen Anforderungen von Elektrofahrzeugen im Industrieumfeld hat die Puk Group gemeinsam mit Wiferion die neue Ladeschutzinfrastruktur WCPS für das induktive Batterieladesystem EtaLink entwickelt. So soll die Ladeelektronik in einem abgestimmten System vor Umwelteinflüssen geschützt werden.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Dematic hat ein neues automatisiertes Distributionszentrum für die Landmark Group in Dubai, Vereinigte Arabischen Emirate, fertiggestellt. Das Distributionszentrum bietet Lagerkapazitäten für bis zu 2,2Mio. Kartons und 2Mio. Textilien im Garment-on-Hanger-System von Dematic. Außerdem ist dort das bis dato größte Multishuttle-System des Unternehmens mit mehr als 1.200 Shuttles, 94 Liften und fast 950.000 Stellplätzen auf 33 Ebenen integriert.  ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige