Anzeige

Dynamische Leitungen für moderne Robotikanwendungen

Sichere Leitungen für die 7. Roboterachse

Neue Robotergenerationen sind aufgrund der siebten Achse in der Lage, sich stärker als zuvor an den komplexen physikalischen Bewegungsabläufen des Menschen zu orientieren. Das erhöht Flexibilität, Produktivität und Produktqualität. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist, dass alle Komponenten, von leichten Antriebseinheiten bis sensiblen Programmierungen, störungsfrei ineinandergreifen. In diesem hochdynamischen System bilden sichere und flexible Leitungen für den Einsatz in Energieketten die überlebenswichtige Nabelschnur.

(Bild: Igus GmbH)

 (Bild: Igus GmbH)

Siebenachsroboter sind die Antwort auf die erhöhten und spezifizierten Anforderungen in der weltweiten Automatisierungstechnik. Doch nur mit hochentwickelten und ausfallsicheren Energieketten und Leitungen sind solche Roboter in der Lage, auf der siebten Achse dauerhaft, platzsparend und beweglich zu agieren. Bisher meist stationär eingesetzte und damit wenig flexible Roboter enthalten Versorgungsleitungen, die den neuen Anforderungen nicht mehr gewachsen sind. Bei der Umrüstung auf Siebenachsroboter sind deshalb hochentwickelte Energieketten und speziell für bewegte Anwendung entwickelte Leitungen der Schlüssel dafür, dass sich die übrigen Achsen der Roboterarme bewegen können. Hier bietet Igus Lösungen an, die nicht nur eine hohe Flexibilität sicherstellen, sondern auch für eine ausfallsichere Funktion sorgen.

Leitungsprogramm für Roboter

Die Chainflex-Leitungen CFSpecial.792 für Siebenachsroboter sind so entwickelt und gefertigt, dass – wie auf sämtliche Chainflex-Leitungen von Igus – eine Garantie von 36 Monaten gewährleistet wird. Das ist möglich, da die Kabel vorab im 2.750m2 großen firmeneigenen Labor intensiven Tests unterzogen und bis zum bestmöglichen Level optimiert und auf die Bewegung in E-Ketten hin entwickelt wurden. Für beinahe alle führenden Roboterhersteller, darunter Kuka und ABB, stehen die Leitungen der Serie CFSpecial.792 als Meterware ab Lager zur Verfügung, ob zur Selbstkonfektionierung, ohne Steckerverbindung oder mit passendem Stecker fix und fertig in Wunschlänge konfektioniert.

Sichere Leitungen für die siebte Achse

Neben den Siebenachs-Roboterleitungen für lange Verfahrwege an Kuka- und ABB-Robotern, die erfolgreich im Feld Korkenzieher und andere Ausfälle in Produktionsstraßen verhindern, erweitert Igus nun sein Programm. Ab sofort können auch Chainflex-Leitungen geordert werden, die speziell für Siebenachsroboter von Fanuc ausgelegt sind. „Die besonderen Motor-, Leistungs- und Daten-PUR-Hybridleitungen der Serie CFSpecial.792 entsprechen den elektrischen und technischen Anforderungen der Roboterhersteller“, erklärt Rainer Rössel, Leiter des Geschäftsbereichs Chainflex-Leitungen bei Igus. „Sie erfüllen die wichtigen mechanischen Anforderungen für dynamische Anwendungen in langen, gleitenden Verfahrwegen von Fertigungsanlagen, die von den zurzeit am Markt erhältlichen Leitungen nicht sichergestellt werden können.“

Sichere Leitungen für die 7. Roboterachse
Bild: Igus GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das FTS von IBG zeichnet sich durch eine hohe Individualisierbarkeit aus. Das Transportsystem bewegt sich autonom und kommuniziert mit Robotern sowie Automatisierungssystemen. Als Navigation stehen spurgeführte Lösungen und freie Navigation inklusive Hindernisumfahrung sowie Hybridvarianten der Navigationsformen zur Verfügung.‣ weiterlesen

Anzeige

Atlas Copco IAS hat einen neuen Applikator für die PVC-Nahtabdichtung im Fahrzeugbau vorgestellt. Die Lösung Idda. Seal (Intelligent Dynamic Drop Application) basiert auf dynamischer hochfrequenter Tropfenapplikation und bietet im Vergleich zum klassischen kontinuierlichen Volumenstrom Vorteile bei allen Herausforderungen im Prozess: ‣ weiterlesen

Anzeige

Taktomat hat mit dem Taktocube eine modular aufgebaute Maschinenzelle für schnell taktende Montageanlagen auf den Markt gebracht. Die Zelle ist flexibel skalierbar und bietet durch das modular aufgebaute Baukastensystem Lösungen für unterschiedliche Anforderungen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Dem steigenden Wettbewerbsdruck begegnen viele Branchen mit einer Automatisierung ihrer Prozesse, um diese noch gewinnbringender zu gestalten. So ist auch in den Lagerprozessen der Getränkeindustrie hohe Effizienz gefragt. Eine Lagerautomatisierung lässt sich z.B. durch die Einführung fahrerloser Transportsysteme realisieren.‣ weiterlesen

IEF-Werner bietet seine Palettiersysteme jetzt nicht mehr nur als Bandlader an. Weil der Einsatz von Bodenrollern bei den Anwendern stetig zunimmt, legt das Automatisierungsunternehmen aus dem Schwarzwald seine Anlagen jetzt auch für die Nutzung dieser Transportwagen aus. Damit können Betriebe schwere Palettenstapel automatisiert der Maschine zu- und wieder abführen – ohne dass sich ein Mitarbeiter körperlich anstrengen muss.‣ weiterlesen

Mit einem neuen Fließlageregalbediengerät und einem Verfahrwagen, die das schnelle und sichere Ein- und Auslagern von bis zu 100 Paletten pro Stunde ermöglichen sollen, erweitert Interroll seine Modular Pallet Conveyor Platform MPP, ein flexibles Baukastensystem für die angetriebene Palettenförderung. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige