Anzeige
Anzeige

Softorthese mit Bewegungserkennung

Auf der Hannover Messe zeigen Fraunhofer IPK und IZM die smarte Softorthese ErgoJack, die den Rücken entlastet und Arbeiter animiert, belastende Bewegungen ergonomisch auszuführen.

ErgoJack unterstützt Mitarbeiter beim Heben schwerer Lasten. (Bild: Fraunhofer IPK)

ErgoJack unterstützt Mitarbeiter beim Heben schwerer Lasten. (Bild: Fraunhofer IPK)

Alleinstellungsmerkmal ist die Echtzeit-Bewegungsanalyse auf Basis von KI-Algorithmen. Sie erkennt unergonomische Bewegungen. Per Vibrationsalarm erhält der Träger in Echtzeit Feedback, wenn er Haltungen einnimmt oder Bewegungen ausführt, die gesundheitsschädlich sind. In die Weste integrierte Bewegungssensoren gleichen vorgelernte Muster mit der tatsächlich ausgeführten Bewegung ab und werten sie in Echtzeit aus. Die Bewegungssensoren befinden sich an Schultern, Rücken und Oberschenkeln.

Softorthese mit Bewegungserkennung
Bild: Fraunhofer IPK


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Bisher rüstete EK Automation hauptsächlich Fahrzeuge für den fahrerlosen Betrieb um oder konstruierte kundenspezifische Lösungen. Zur Logimat stellt das Unternehmen jetzt aber den komplett eigenentwickelten FTS-Baukasten Vario Move vor. Mit diversen Anbauten lässt sich ein breites Einsatzspektrum in Produktion und Logistik abdecken. Ein Fokus soll dabei auf langer Lauf- und kurzer Lieferzeit liegen.‣ weiterlesen

Anzeige

Tünkers bietet in Kooperation mit Sinova verschiedene FTS-Typen für den europäischen Markt an. Neben einem breiten Spektrum an fahrerlosen Versorgungs- und Transporteinheiten werden auch Lösungen zur sicheren Bauteilbearbeitung und Montage direkt auf dem FTS angeboten. Hierzu werden die Plattformen mit passender Spann- und Greiftechnik versehen.‣ weiterlesen

Anzeige

Wenn Platinen mit bedrahtenen Bauteilen bestückt werden sollen, kommt meist das manuelle und aufwendige THT-Verfahren zum Einsatz. Die Softwarelösung von ArtiMinds Robotics soll Unternehmen dabei unterstützen, für diese anspruchsvolle Aufgabe Roboter einzusetzen. ‣ weiterlesen

Anzeige

OnRobot hat seinen ersten Dreifingergreifer auf den Mark gebracht. Der elektrische Greifer 3FG15 soll eine flexible Alternative zu pneumatisch betriebenen Dreifingergreifern bieten. Mit einer Tragkraft von 15kg und einer Spannweite von 150mm kann er Objekte unterschiedlicher Form und Größe flexibel handhaben. Daher eignet er sich auch für die Maschinenbeschickung mit schweren Teilen. ‣ weiterlesen

Die absoluten Messgeräte von AMO messen Positionswerte mit Abweichungen von weniger als 1 Mikrometer pro Signalperiode. Diese Präzision ermöglicht die genaue Positionierung von Roboterachsen und somit einen sicheren Betrieb von Cobots in unmittelbarer Nähe zu menschlichen Arbeitern. ‣ weiterlesen

Erowa hat seine Robot-Easy-Reihe zum Be- und Entladen von CNC-Fertigungsmaschinen um das Modell Robot Easy 800 erweitert. Das Beladegerät zeichnet sich durch eine kompakte Bauweise und eine hohe Konfigurierbarkeit aus. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige