Anzeige
Advertisement
Anzeige
Advertisement
Anzeige

Softorthese mit Bewegungserkennung

Auf der Hannover Messe zeigen Fraunhofer IPK und IZM die smarte Softorthese ErgoJack, die den Rücken entlastet und Arbeiter animiert, belastende Bewegungen ergonomisch auszuführen.

ErgoJack unterstützt Mitarbeiter beim Heben schwerer Lasten. (Bild: Fraunhofer IPK)

ErgoJack unterstützt Mitarbeiter beim Heben schwerer Lasten. (Bild: Fraunhofer IPK)

Alleinstellungsmerkmal ist die Echtzeit-Bewegungsanalyse auf Basis von KI-Algorithmen. Sie erkennt unergonomische Bewegungen. Per Vibrationsalarm erhält der Träger in Echtzeit Feedback, wenn er Haltungen einnimmt oder Bewegungen ausführt, die gesundheitsschädlich sind. In die Weste integrierte Bewegungssensoren gleichen vorgelernte Muster mit der tatsächlich ausgeführten Bewegung ab und werten sie in Echtzeit aus. Die Bewegungssensoren befinden sich an Schultern, Rücken und Oberschenkeln.

Softorthese mit Bewegungserkennung
Bild: Fraunhofer IPK


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Um z.B. im Karosseriebau einzelne Aluminiumbauteile mittels Punktschweißen zu einer Seitenwand verbinden zu können, muss die Oberfläche der Bleche von Fremdpartikeln oder Schmutzfilmen befreit werden. Das Acerios-System von Fronius ermöglicht mittels Plasmatechnologie eine besonders umweltschonende und wirtschaftliche Oberflächenreinigung.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Rahmen seiner neuen Generation an Cobots hat ABB den sechsachsigen GoFa CRB 15000 vorgestellt. Der Roboter ist einfach zu installieren und zu bedienen. Außerdem ist er dafür ausgelegt, direkt und kontinuierlich mit Menschen zusammenzuarbeiten.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der Online-Veranstaltung Future Days Online von Neura Robotics ging es nicht nur um den Leichtbau-Cobot Lara und das FTS Mav, sondern vor allem um den neuen ‚kognitiven‘ Cobot Maira. CEO David Reger führte durch den Online Event und demonstrierte die verschiedenen technischen Eigenschaften des neuen Roboters. Der siebenachsige Cobot wird in drei Versionen mit unterschiedlichen Traglasten und Reichweiten angeboten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Neben dem Cobot GoFa hat ABB den Swifti CRB 1100 vorgestellt. Er basiert auf dem Industrieroboter IRB 1100, der sich durch hohe Geschwindigkeit und Genauigkeit auszeichnet. Die neue Variante ist einfach zu bedienen und verbindet eine Traglast von 4kg mit 580mm Reichweite. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Lackieren von Möbeln ist für Mitarbeiter nicht nur sehr aufwendig, sondern auch gesundheitsschädigend. Daher gibt es mittlerweile Unternehmen, die sich darauf spezialisiert haben, Möbelteile automatisch mithilfe von anthropomorphen Robotern zu beschichten, wie z.B. ein OEM-Unternehmen aus Italien.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Denso Robotics hat zwei neue Roboterserien präsentiert, die für anspruchsvolle, industrielle Anwendungen entwickelt wurden, die eine hohe Traglast und Reichweite benötigen. Beide Roboterserien sind mit dem voll integrierten RC9-Controller ausgestattet. Die VM-1500/1800-Modelle zeichnen sich u.a. durch ein komplett geschlossenes Gehäuse mit darin voll integrierter Kabel- und Leitungsführung aus und bieten optional entweder einen besonderen Staub- und Spritzwasserschutz (Schutzart IP67) oder mit der Schutzklasse ISO-Klasse 5 die Voraussetzung für den Einsatz in Reinraumbereichen.  ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige