Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Vision-System für die robotergestütze Kommissionierung und Verpackung

Ocado Technology hat ein Robotersystem entwickelt, das eine große Anzahl der 50.000 verschiedenen Artikel auf der Website des Supermarktes greifen kann. Es verwendet ein proprietäres Computer-Vision-System, das konzipiert wurde, um Greifpunkte für einen Gegenstand zu berechnen, ohne dass ein 3D-Modell des zu entnehmenden Objektes benötigt wird. Das Robotersystem verwendet einen Vakuumsauger als Greifvorrichtung, der am Ende eines Gelenkarmes angebracht ist.

Das neue Robotersystem für den Online-Supermarkt Ocado verwendet ein proprietäres Computer-Vision-System. (Bild: Ocado Ltd..)

Das neue Robotersystem für den Online-Supermarkt Ocado verwendet ein proprietäres Computer-Vision-System. (Bild: Ocado Ltd..)

Der Arm ist mit einer Leitung ausgestattet, die zu einem Luftkompressor läuft, der Gegenstände unabhängig von ihrer Verformbarkeit und Form anhebt, solange sie innerhalb der Gewichtsbeschränkung bleiben.

Vision-System für die robotergestütze Kommissionierung und Verpackung
Bild: Ocado Ltd..


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Um die eigene Produktion von Gegengewichtsstaplern effizienter zu gestalten, setzt Jungheinrich eine vollautomatische Schleif- und Lackieranlage ein. Durch die neue Anlage, bereitgestellt durch den Servicepartner Oltrogge, konnte der Lackierprozess verbessert und so für eine schnellere Produktion und einen geringeren Materialverbrauch gesorgt werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Kombination aus Pick&Place-Arbeitszelle und flexiblem Zuführsystem bietet einige Vorteile. Mit der standardisierten Zelle lassen sich kundenspezifische Aufnahmen schnell und einfach bestücken. Das flexible Zuführsystem vereinzelt und sortiert eine große Vielfalt an Produkten, die als Schüttgut zugeführt werden. Die hohe Produktflexibilität, die kurzen Produktwechselzeiten und die große Autonomie machen das System bereits bei geringen Stückzahlen zu einer lohnenden Investition. Weitere Zellen, Stationen oder Handarbeitsplätze können zudem einfach in das System integriert werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Igus reagiert mit einem Knickarmroboter in IP44 auf die steigenden Anforderungen der Anwender im Lowcost-Bereich. Die neue Robolink-Kinematik richtet sich z.B. an Applikationen, bei denen die Emulsion von Fräsbauteilen abgespritzt oder pneumatisch weggeblasen werden muss. Weitere Einsatzmöglichkeiten sieht der Hersteller in der Getränke- und Lebensmittelindustrie, in Chemie und Pharma oder in der Tank- und Behälterreinigung.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Normalfall bestehen flexible Teilezuführungen aus einem Rüttler mit Teilebunker, einer Kamera mit Bildverarbeitung und einem Roboter. Die Zuführungslösung Feedy hingegen fasst diese drei Funktionselemente in einem kompakten Gerät zusammen.‣ weiterlesen

Bei der Simatic Robot Library für den Simatic Robot Integrator handelt es sich um eine neue Roboterbibliothek für das TIA (Totally Integrated Automation) Portal von Siemens, die die bisherigen, herstellerbezogenen Bibliotheken ablösen soll. ‣ weiterlesen

Moderne Produktionsanlagen, Logistikunternehmen und eine zunehmende Zahl neuer Industrien ersetzen allmählich den manuellen Betrieb durch automatisierte Systeme. Dieser Trend ist nicht überraschend, da der Einsatz von Robotern die Nachteile manueller Arbeit beseitigt und im Vergleich zu den klassischen Systemen unzählige Vorteile bietet. Auch eine Produktionseinrichtung von Ikea in der Slowakei hat jetzt beschlossen, manuelle Prozesse zu automatisieren und für die Verpackung von Möbelteilen Vision-gesteuerte Roboter einzusetzen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige