Anzeige
Anzeige
Anzeige

Automobilbau & Zulieferer

Egal ob für die Automobilindustrie, den Maschinenbau oder die Handhabungstechnik: Die neue Parallelgreifer-Baureihe CGS von IPR ermöglicht ein verlässliches Greifen von Werkstücken mit ganz unterschiedlichen Geometrien. Durch die hohen Ansprüche an Zuverlässigkeit und Präzision können Anwender die Produktivität automatisierter Fertigungsanlagen steigern. Für mehr Durchsatz sorgt auch die Möglichkeit, zwei CGS-Modelle zu einem Doppelgreifer zu kombinieren.‣ weiterlesen

Anzeige

Dürr hat eine Lösung entwickelt, die den Automatisierungsgrad von Sealing-Prozessen weiter erhöht und manuelle Eingriffe reduziert. Der neue Applikator EcoSealJet Pro kommt überall dort zum Einsatz, wo die Automatisierung bisher an ihre Grenzen stößt. Dazu gehören nicht nur schwer zugängliche Stellen, z.B. im Motorraum oder an den Lampentöpfen, sondern auch solche, an denen es der automatische PVC-Auftrag mit speziellen Konturen, Bohrungen, Bolzen und anderen Hindernissen zu tun bekommt. Für eine leichte Zugänglichkeit diffiziler Karosserieteile lassen sich Abstand und Anstellwinkel des robotergeführten Applikators variabel einstellen.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Die flexiblen Greifkissen von Formhand Automation kommen auch in der Autoproduktion zum Einsatz. Dort ersetzen sie beim Transport von Bauteilen aus den Spritzgussmaschinen ins Hochregallager herkömmliche Vakuumsauger, die auf Dauer zu wartungsanfällig wurden. Die Greifkissen greifen die Bauteile nahe am Schwerpunkt und nutzen nur eine Greiffläche, was die Komplexität des Greifvorgangs reduziert.‣ weiterlesen

Anzeige

Schunk stellt den neuen Großhubgreifer PLG vor. Der pneumatische, leistungsstarke Endeffektor bietet einen Hub von 400mm je Seite. Er ist vor allem für große Handhabungsaufgaben in der Verpackung, im Automotive-Bereich, bei Weißer Ware oder im Logistikbereich konzipiert. ‣ weiterlesen

Fronius erweitert sein Angebot an Tandem-Schweißsystemen. Die neuen TPS/i-Twin-Systeme und die Schweißprozesse PMC Twin und CMT Twin eignen sich für das synchronisierte Schweißen mit zwei individuell steuerbaren Lichtbögen. Mit den Twin-PushPull-Systemen samt CMT-Twin-Prozess kann jetzt neben Stahl auch Aluminium mit Tandemschweißsystemen gefügt werden. ‣ weiterlesen

Mit dem neuen Multi-Track-Feeder von Afag können Anwender große Mengen an Teilen lagerichtig auf mehreren Linearstrecken zuführen. Die Zuführung ist mit dem Alva-Antrieb ausgestattet. Dieser ist besonders kompakt und ermöglicht die Teilezuführung über lange und breite Distanzen.  ‣ weiterlesen

Das Scania-Werk Södertälje, im Süden von Stockholm, Schweden, verfügt von der Gießerei bis zur Endmontage über alle wichtigen Prozesse im Nutzfahrzeugbau. Kuka realisierte hier eine Montagelinie für Rumpfmotoren. Die Fünf- und Sechszylinder-Reihenmotoren werden auf einem Transportsystem mit intelligenten und selbstfahrenden Werkstückträgern montiert. Die 65 Werkstückträger sind auf Ergonomie ausgelegt und ermöglichen eine Arbeitsposition die individuell auf den Werker abgestimmt werden kann. In den insgesamt 21 Stationen der Montagelinie für Rumpfmotoren übernehmen 15 Roboter in voll- und teilautomatisierten Prozessen die Montage der Motoren.  ‣ weiterlesen

Diana 7 ist ein industrieller Leichtbauroboter mit sieben Achsen von Agile Robots. Mit einer Traglast von 7kg und einer Reichweite von 923mm ist er besonders für komplexe Montageprozesse geeignet, da in jedem Gelenk ein Drehmomentsensor installiert ist. Auf dem chinesischen Markt wird der Roboter bereits erfolgreich für die Montage von elektronischen Bauteilen in Smartphones, Tablets oder PCs eingesetzt. ‣ weiterlesen

8,5t Eigengewicht, eine Traglast bis 2,3t und eine Reichweite von 3,7m: So lauten die Leistungsdaten des größten Industrieroboters der Welt. Trotzdem muss der Fanuc M 2000iA/2300 eine hohe Genauigkeit bieten. Mit einem integrierten Messsystem lässt sich einfach sicherstellen, dass Kinematik und Greifer stets korrekt eingestellt bzw. ausgerichtet sind.‣ weiterlesen

ABB hat sein Portfolio an Großrobotern um zwei neue Produktfamilien erweitert. Die ABB-Roboter der Typen IRB 5710 und 5720 zeichnen sich durch eine höhere Geschwindigkeit, Präzision und Flexibilität sowie ein robusteres Design mit integrierter Verkabelung aus. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Heiß-Aktiv-Plasmaverfahren Acerios von Fronius entfernt partikuläre und filmische Verunreinigungen sowohl von metallischen als auch nichtmetallischen Oberflächen. Der Automobilhersteller Audi setzt das Verfahren seit mittlerweile zwei Jahren bei dünnen Alu-Karosserieteilen ein: Dort wo die Bleche für das Bolzenschweißen vorbereitet werden müssen, ist es so gelungen, die anfallenden Reinigungskosten zu reduzieren und die Ressourceneffizienz zu steigern.‣ weiterlesen

Dürr hat seine Neuentwicklungen zum Thema Digitalisierung auf der Hannover Messe anhand verschiedener Use Cases gezeigt: Der Use Case Flexible Manufacturing zeigt die Möglichkeiten einer flexiblen Produktion, basierend auf dem Boxenkonzept von Dürr und unter Einbindung von fahrerlosen Transportsystemen. Die Dürr-Steuerungssoftware führt die FTS jeweils zum nächsten Prozessschritt und sorgt für eine effiziente Auslastung aller Lackierboxen. Der zweite Anwendungsfall zielt auf die Verbesserung aller Fertigungsprozesse ab. Das neue Produkt DXQenergy.management aus der DXQ-Familie bietet die Möglichkeit zur zentralen Überwachung der Energieverbräuche in einer Produktionsanlage bis hin zur detaillierten Analyse von Einzelverbräuchen. ‣ weiterlesen

Third Dimension hat auf der diesjährigen Control die Lösungen Vectro2 und GapGun präsentiert. Um eine breitere Diskussion über die Integration von Software mit kontaktlosen Messinstrumenten anzuregen, wurde Third Dimension von Softwareexperten von G2Metric France begleitet, die ihre CoPiloT-Software vorstellten. ‣ weiterlesen

Eine automatisierte Lösung von SMC sorgt als Herzstück eines Lackierroboters von Kawasaki Robotics für die präzise und zuverlässige Steuerung des Lackierequipments und hält den Kosten- und Installationsaufwand gering. Die mit IO-Link ausgestattete Komplettlösung sorgt für die zuverlässige Kommunikation zwischen dem Roboter und den Steuerungskomponenten - sowohl für die präzise Drucküberwachung und -regelung wie auch die Bereitstellung von Druckluft durch Magnetventile auf der Ventilinsel.‣ weiterlesen

Faurecia, ein Unternehmen der Forvia-Gruppe, die zu den größten Automobilzulieferern weltweit zählt, hat seine Anwendung der 3DExperience-Plattform von Dassault Systèmes erweitert, um die fahrerlose Inbound-Fahrzeuglogistik zu verbessern. Das Unternehmen verwendet die auf der Plattform basierende Branchenlösung On Target Vehicle Launch von Dassault Systèmes, um die bestmöglichen Logistikszenarien für Auftragsfertigungsstraßen zu ermitteln und zu validieren. ‣ weiterlesen

Die automatisierte Lackierkabine EcoProBooth von Dürr verfügt über ein modulares Boxenkonzept, unabhängige Linien sowie eine integrierte Innen- und Außenlackierung je Box. Individuelle Lackierstraßen lassen sich mit den Boxen in eine effiziente und flexible Lackierumgebung umwandeln. Jede Linie lässt sich einzeln ansteuern und je nach Bedarf individuell zu- und abschalten.‣ weiterlesen