Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bin Picking

Kuka hat vier neue Standard- und drei Cleanroom-Ausführungen des KR Scara entwickelt, die bis zu 12kg bewegen können. Sowohl die Standard- als auch die Reinraumvarianten gibt es in drei unterschiedlichen Reichweiten: 650, 750 und 850mm. Die Standardmodelle zeichnen sich durch Zykluszeiten von 0,40 bis maximal 0,42s aus. ‣ weiterlesen

Anzeige

Kuka präsentiert auf der diesjährigen AMB das Be- und Entladen von Werkzeugmaschinen mit dem mobilen Roboter KMR Cybertech. Angetrieben durch omnidirektionale Antriebstechnik ist er beim Unternehmen Heller im Einsatz. Der Roboter holt die erforderlichen Bearbeitungswerkzeuge aus dem Lager sowie be- und entlädt die Werkzeugmaschine gemäß des Arbeitsauftrags damit. Die Plattform bestückt unter anderem die Werkzeugmaschine mit neuen Bearbeitungswerkzeugen, entnimmt verschlissene Werkzeuge und bringt sie zum Austausch zurück.  ‣ weiterlesen

Anzeige

MVTec präsentiert auf der Vision eine Deep-Learning-basierte Bin-Picking-Applikation. Dabei greift ein Robotiksystem mithilfe von Halcon beliebige Objekte mit unbekannten Formen. Die Anwendung verbindet 3D-Vision und Deep Learning mit dem Ziel, Greifflächen robust zu erkennen.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Schunk hat zwei neue Magnetgreiferversionen im Portfolio. Zur bisherigen Produktfamilie, den einpoligen EMH-RP, kommen der EMH-DP mit zwei Polen sowie der EMH-MP mit vier Polen hinzu. ‣ weiterlesen

Durch die Einführung des neuen Features 3D Edges konnte die Gesamtleistung des Bin-Picking-Systems von Scape Technologies gesteigert werden, da die Teile nun zuverlässiger in der richtigen Position und Ausrichtung erkannt werden können. Aus dem CAD-Modell werden die erwarteten 3D-Umrisse extrahiert und als Teil der Erkennung mit den 3D-Umrissen des Scans verglichen. ‣ weiterlesen

Mit der Lösung Smart Item Picking will Bosch Rexroth Kommissionieraufgaben variantenreicher Bestände automatisieren, die bisher nur manuell ausführbar waren. Die Software erkennt mit Hilfe von künstlicher Intelligenz modellfrei und ohne Anlernen die zu greifenden Produkte und plant eigenständig die kollisionsfreie Entnahme. Die Artikel werden anschließend in einem Zielbehälter abgelegt. Für die Objekterkennung wird kein Expertenwissen benötigt. Unbekannte Objekte werden selbstständig aufgenommen.  ‣ weiterlesen

Die neue Version 1.6.0 des Bin-Picking-Tools Bin Picking Studio für Behälter-Kommissionieranwendungen von Photoneo bietet mehrere neue Funktionen für eine höhere Benutzerfreundlichkeit. So läuft z.B. die Kommunikation zwischen dem Vision Controller und dem Roboter nun ständig. Der Roboter kann sich jederzeit mit dem Tool verbinden und der betreffende Roboterhersteller wird automatisch erkannt. Während der Verbindung kann der Roboter jede der unterstützten Anfragen aufrufen.  ‣ weiterlesen

Die neue Version 1.6.0 des Bin-Picking-Tools Bin Picking Studio für Behälter-Kommissionieranwendungen von Photoneo bietet mehrere neue Funktionen für eine höhere Benutzerfreundlichkeit. So läuft z.B. die Kommunikation zwischen dem Vision Controller und dem Roboter nun ständig. Der Roboter kann sich jederzeit mit dem Tool verbinden und der betreffende Roboterhersteller wird automatisch erkannt. Während der Verbindung kann der Roboter jede der unterstützten Anfragen aufrufen.  ‣ weiterlesen

Werden Kleinteile unsortiert zugeführt, braucht es beim Pick&Place hohe Flexibilität. In einer neuen Anlage von EVB zur vollautomatischen Bestückung übernimmt diese Aufgabe ein Spider-Roboter von Epson - präzise, sekundenschnell und vor allem mit geringem Platzbedarf.‣ weiterlesen

Künstliche Intelligenz (KI) und dessen Teilgebiet maschinelles Lernen ist einer der großen Trends. Er soll Anwendungen mit Robotern zunehmend auch für herausfordernde sowie bisher technisch oder wirtschaftlich nicht sinnvoll zu automatisierende Aufgaben fit machen. Welche Mehrwerte das bietet, zeigt das Fraunhofer IPA mit einem neuen Tool und dem passenden Demonstrator.‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Festo forscht im Projekt Flairop gemeinsam mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und Partnern aus Kanada mit dem Ziel, Kommissionierroboter mit verteilten KI-Methoden intelligenter zu machen. Dafür untersuchen sie, wie man Trainingsdaten von mehreren Stationen, aus mehreren Werken oder sogar Unternehmen nutzen kann, ohne dass Beteiligte sensible Unternehmensdaten herausgeben müssen. Bisher wurde Federated Learning überwiegend im medizinischen Sektor zur Bildanalyse eingesetzt, wo der Schutz von Patientendaten natürlich einen besonders hohen Stellenwert hat. ‣ weiterlesen

Scape Technologies hat für die Firma Heyco-Werk Süd einen Auftrag für eine Scape-Bin-Picker- und eine Scape-Linefeed-Lösung bekommen. ‣ weiterlesen

Scape Technologies hat für die Firma Heyco-Werk Süd einen Auftrag für eine Scape-Bin-Picker- und eine Scape-Linefeed-Lösung bekommen. Die Bin-Picker-Lösung wird dazu genutzt, chaotisch liegende Schmiedeteile aus Metallbehältern zu greifen. ‣ weiterlesen

Scape Technologies hat einen neuen Auftrag vom Bremer Werk für Montagesysteme (BWM) für die Lieferung seines Bin Pickers mit Line Feeder für einen deutschen Kunden mit globaler Marktpräsenz erhalten. ‣ weiterlesen

In der Intralogistik finden sich in den letzten Jahre immer mehr klassische Sechsachs-Knickarmroboter, die ihren Weg aus der Produktion suchen. Das Ziel: die vollautomatische Kleinteile-Kommissionierung. Haupttreiber dabei ist der Arbeitskräftemangel, die große Herausforderung die Gestaltung eines wirtschaftlichen Gesamtprozesses. Da Roboter nur einen Teil der Artikel in jedem Sortiment handhaben können, entstehen parallele Warenströme und somit mögliche Risiken.‣ weiterlesen

Lieferte Liebherr Bin-Picking-Lösungen bislang mit einer Partnersoftware, so bietet das Unternehmen jetzt ein eigenständiges Software-Paket mit neuen Features an. Die Kombination aus industriellem Anwendungs-Knowhow und Softwarekompetenz soll das Produkt LHRobotics.Vision auch für Integratoren interessant machen. Folglich kann es auch in Anlagen anderer Hersteller integriert werden.‣ weiterlesen