Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Cobots, Lowcost, No Code

Mit diesem Heft, liebe Leserinnen und Leser, halten Sie die umfangreichste Ausgabe in Händen, die das Fachmagazin ROBOTIK UND PRODUKTION in seiner rund sechs Jahre alten Geschichte je hervorgebracht hat. Und der Grund dafür? Die bevorstehende Automatica in München.

Frauke Itzerott, Redakteurin, ROBOTIK UND PRODUKTION (Bild: TeDo Verlag GmbH)

Die Lösungen, Produkte und Themen, die die Branche auf der bevorstehenden Automatica beschäftigen, finden sich nicht nur in unserem Schwerpunkt ab Seite 39. Stattdessen ziehen sie sich durch das gesamte Heft. So berichten wir z.B. über eine Palettieranwendung für Meisenknödel. Nicht nur der Hersteller des Roboters, ABB, ist Aussteller auf der Automatica, sondern auch der Integrator der Palettierzelle: Coboworx. Das Startup hat es sich zur Aufgabe gemacht, Robotertechnik und Automation auch für kleine und mittelständische Unternehmen erschwinglich zu machen. Ein großer Trend, der derzeit viele Firmen beschäftigt – und ein Grund, warum die Robotik in der Branche und in der Automatisierung allgemein eine so große Rolle spielt.

Weitere Trends, die sich im Vorfeld der Messe ablesen lassen, sind die kollaborative Robotik sowie die No- oder Low-Code-Programmierung. Was Coboworx und andere Anbieter mit User-freundlichen Konfiguratoren oder wirtschaftlichen Kauf- und Mietangeboten vorhaben, verspricht auch die einfache Programmierung via App: die Demokratisierung der Robotik. Auch die zunehmende Entwicklung von Lowcost-Modellen, wie dem Roboter Horst von Fruitcore Robotics oder dem Cobot Rebel von Igus, zielt darauf ab. KMU sollen Robotertechnik einfach und mit schneller Amortisierung einsetzen können, um damit dem Fachkräftemangel und anderen branchentypischen Herausforderungen zu begegnen.

Besonders gut für Automatisierungsprojekte im Mittelstand eignen sich kollaborierende Leichtbauroboter. So hat der Marktführer Universal Robots nach eigener Angabe bereits 50.000 solcher Roboter in allen möglichen Applikationen im Einsatz. Kim Povlsen, Geschäftsführer des dänischen Unternehmens, bezifferte das Potenzial an Cobots im Gespräch mit dem Handelsblatt auf etwa neun Millionen Einheiten und sieht die Branche auf dem Weg zu Milliardenumsätzen. Auf der Automatica zeigt z.B. Fanuc drei neue Cobot-Modelle und Kuka eine neue Version des LBR Iisy mit überarbeitetem Betriebssystem. ABB präsentiert die Cobots GoFa und Swifti, Yaskawa die neue Cobot-Serie HC DTP (siehe auch S. 56).

Der Leichtbaurobotik- und Cobot-Markt ist in Bewegung und die bevorstehende Automatica wird den Besuchern einen hervorragenden Einblick geben. Doch nicht nur Branchenmessen sind wichtig, um den Überblick zu behalten – über einen Markt, von dem der Marktforscher Interact Analysis glaubt, dass er bis 2026 einen Wert von über 2Mrd.US$ erreicht. Auch die Bedeutung von Informationszuträgern, wie der vorliegenden Ausgabe von ROBOTIK UND PRODUKTION, wird immer wichtiger, um den Überblick im Robotikdschungel zu behalten.

In diesem Sinne wünsche ich eine erhellende Lektüre.

Frauke Itzerott

Cobots, Lowcost, No Code
Frauke Itzerott, Redakteurin, ROBOTIK UND PRODUKTION (Bild: TeDo Verlag GmbH)


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Auf der Automatica 2022 präsentiert ABB Robotics skalierbare und bedienerfreundliche Robotik- und Digitalisierungslösungen, die Unternehmen aller Größen und Branchen den Einstieg in die robotergestützte Automatisierung erleichtern.‣ weiterlesen

Anzeige

Schneller zur passend parametrierten Greifanwendung: Darauf zielt die Zimmer Group mit einer Kombination aus mechatronischer Hardware, standardisierten Kommunikations- und Softwareschnittstellen sowie intuitiv nutzbarer Wizards und Apps ab. Wie diese Tool Chain genau aussieht und welche Vorteile sie dem Anwender eröffnet - das verrät Produktmanager Mirco Metzner im Gespräch mit ROBOTIK UND PRODUKTION.‣ weiterlesen

Anzeige

Jens Müller (rechts), Certified Machinery Safety Expert, hat Anfang Juni dieses Jahres gemeinsam mit Igor Osnizki (links), ebenfalls Certified Machinery Safety Expert, das Unternehmen M&P Müller & Partner gegründet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Unternehmen 6 River Systems, mittlerweile Teil von Shopify, hat den autonomen Kommissionierroboter Chuck entwickelt, um Fullfillment-Prozesse im Lager zu beschleunigen. Der Roboter ist bereits bei Unternehmen wie XPO Logisitics, Oacksize oder Crocs im Einsatz. Jürgen Heim, Global Account Director von 6 River Systems, spricht im Interview mit ROBOTIK UND PRODUKTION über den Einsatz von künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen und Sensoren, aber auch über weitere Einsatzmöglichkeiten und geplante Entwicklungen.‣ weiterlesen

Anzeige

Franka Emika hat seinen neuen Roboterarm Franka Production 3 vorgestellt. Er dient als cloudbasierte, kollektive und KI-gestützte Lernplattform für Automatisierungsanwendungen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Automatisierung von Handhabungsprozessen, bei denen es um forminstabile Materialien geht, ist nicht einfach zu bewerkstelligen. Denn durch die weiche Konsistenz, z.B. von Textlilien, verändert sich die Geometrie des zu greifenden Objekts bei jeder Berührung durch den Roboter. Zusammen mit Tim Doerks, Mitgründer des Robotik-Startups Sewts, und Michael Mayr von Dassault Systèmes ist ROBOTIK UND PRODUKTION tief in die Welt der Textilien eingetaucht und hat sich das Velum-System von Sewts einmal genauer angesehen. Denn hier wurde ein Prozess, der sonst dem menschlichen Mitarbeiter vorbehalten war, erstmals automatisiert.‣ weiterlesen