Anzeige
Anzeige
Anzeige

Editorial ROBOTIK UND PRODUKTION 4/2022: Der Cobot und das Fax

Nach wie vor sind Cobots in der Robotik das dominierende Trendthema. Das Interesse auf Anwenderseite ist gewaltig. Infolgedessen kommen immer mehr solcher Kinematiken auf den Markt – und in die Anwendung. Wenngleich auch nicht ganz im Sinne des Erfinders. Doch was hat das jetzt eigentlich mit dem Fax zu tun?

Mathis Bayerdörfer, Chefredakteur, ROBOTIK UND PRODUKTION Bild: TeDo Verlag GmbH)

Für den selbsternannten Hightech-Standort Deutschland war es schon etwas beschämend, als während der ersten Corona-Wellen bekannt wurde, dass die hiesigen Gesundheitsämter untereinander noch per Fax kommunizieren. Doch eigentlich tut man der guten alten Fernkopie mit dieser Gefühlslage Unrecht. Denn dem jahrzehntelangen Abgesang zum Trotz geht das Leben der Faxe weiter, wenn auch eher im Stillen. Ursächlich dafür ist mitnichten die Langsamkeit deutscher Behörden, sondern die zentralen Eigenschaften des Faxes: Sicherheit und Verlässlichkeit.

Editorial ROBOTIK UND PRODUKTION 4/2022: Der Cobot und das Fax
Mathis Bayerdörfer, Chefredakteur, ROBOTIK UND PRODUKTION Bild: TeDo Verlag GmbH)


Das könnte Sie auch interessieren

Seit über zehn Jahren beschäftigt sich der Hamburger Staplerhersteller Still mit automatisierten Fahrzeugen und bietet unter der Marke iGo mittlerweile ein breites Portfolio an. Im Gespräch mit ROBOTIK UND PRODUKTION verrät Frank Müller, verantwortlich für das Brand Management in der EMEA-Region, welche Rolle die Automatisierung auf der strategischen Roadmap des Unternehmens spielt, welche Branchen und Anwendungen das größte Potenzial offerieren und welche Highlights Still auf der Logimat zeigt.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit einem integrierten Gehäuse der Laser-Klasse 1 bieten die Kabinenmodelle des Piggy-Lasermarkers von Botzian & Kirch Schutz für Personal sowie Umgebung. Daher eignen sie sich besonders für offene Räume oder Werkhallen, in denen kein gesonderter Laser-Schutz vorgesehen ist. In der größten der drei Varianten finden ein oder mehrere Bauteile mit einer Markierfläche bis 700x700x300mm Platz. Ist noch mehr Flexibilität gewünscht, kann auf ein offenes System als Tisch- oder mobiles Modell zurückgegriffen werden.  ‣ weiterlesen

Kassow Robots hat einen Großauftrag über 60 Cobots von der Project Unternehmensgruppe aus Kranenburg, die 2018 der erste Partner des Roboterherstellers wurde, erhalten. Project hat zusammen mit dem OEM Saurer Technologies eine Lösung für einen US-Kunden in der Textilindustrie entwickelt und startet nun mit der kontinuierlichen Belieferung mit über 60 mobilen Cobot-Lösungen. ‣ weiterlesen

Laut Interact Analysis sind im Cobot-Markt derzeit in der Hauptsache zwei Trends zu finden: Die Nutzlast kollaborativer Roboter steigt an und Cobots werden zunehmend mobil. ‣ weiterlesen

Bei Futura Automation ist ein Cobot-Etikettiersystem im Einsatz, das mit einem Schaumstoffgreifer Etiketten aus einem Drucker entnimmt. Der Drucker liefert Etiketten mit Kleberückseite, auf die je nach Bedarf Strich- und Matrixcodes sowie RFID-Informationen gedruckt wurden. ‣ weiterlesen

Reduzierte Stillstandszeiten, schnelle Arbeitsabläufe und hohe Flexibilität: Auf diese Eigenschaften sind die Werkzeugwechsler von IPR ausgerichtet. Die Modelle der neuen TKX-Serie ermöglichen zudem noch mehr Flexibilität und Modularität in der Anlage. Denn über ein Baukastensystem lassen sich je nach Bedarf pneumatische, elektrische und manuelle Wechsellösungen realisieren.‣ weiterlesen