Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Editorial ROBOTIK UND PRODUKTION 3/2020: Ungebremste Kreativität

Dass eine Krise, wie sie derzeit die ganze Welt in Atem hält, nicht nur negative Folgen hat, sondern auch kreatives Potenzial freisetzt, lässt sich gut an der Robotik ablesen. Die Innovationskraft der Branche ist so stark wie nie, was viele Wettbewerbseinreichungen und Neuentwicklungen zeigen.

Frauke Itzerott, Redaktion, ROBOTIK UND PRODUKTION (Bild: TeDo Verlag GmbH)

Zahlreiche Wettbewerbe, über die ROBOTIK UND PRODUKTION – in Heft und Newsletter, auf der Homepage oder auf Social Media – berichtet, belegen, dass eine Krise, wie sie der Corona-Virus ausgelöst hat, nicht nur ein Hemmschuh für die industrielle Innovationskraft sein kann. Aufgrund der herrschenden Reisebeschränkungen und Schulschließungen sollten z.B. die Schülerwettbewerbe der Robotik-Community First ausgesetzt werden. Das nahm der langjährige Kooperationspartner PTC zum Anlass, den virtuellen Designwettbewerb Robots to the Rescue ins Leben zu rufen. Teams aus aller Welt waren aufgefordert, einen Roboter zu entwerfen, der ein aktuelles Problem aus der realen Welt lösen kann. Statt Präsenzteilnahme vor Ort konnten die Schüler virtuell an der Challenge teilnehmen.

Im renommierten Robotikprojekt Esmera an der TU München, Bestandteil des Research und Innovation Programms Horizon 2020 der EU Kommission, sind trotz Krise 20 neue Versuchsanordnungen an den Start gegangen. Insgesamt hatte es 69 Einreichungen gegeben. Und auch der diesjährige German Innovation Award hat es gezeigt: Vor allem der deutsche Mittelstand meistert den Weg in die digitalisierte Zukunft mit hoher Innovationskraft. Zu den gekürten Innovationen zählten unter anderem eine Machine-Learning-Software für IoT-Anwendungen, ein Flugtaxi, eine Schwimmbrille mit integrierter Augmented-Reality-Anzeige, ein biometrisches Grenzkontrollsystem mit integrierter Fiebermessung, eine biologisch abbaubare Toilette mit Desinfektionsset, aber auch ein adaptiver Roboter und ein fahrerloses Transportsystem, das selbstständig den effizientesten Weg findet.

Hinzu kommen noch die Vielzahl an neuen Roboteranwendungen, etwa für den Laborbereich, die sich direkt auf die derzeitige Krise zurückführen lassen. In dieser Ausgabe haben wir diesem Thema eine eigenständige Doppelseite gewidmet, frei nach dem Motto: Mit Robotern gegen Covid-19 (S. 52). Hier zeigen Fanuc, Kuka, Mitsubishi Electric, Yaskawa und Freise Automation, wie kreative Automationslösungen derzeit konkreten Nutzen bringen. Auch das Team von ROBOTIK UND PRODUKTION war in letzter Zeit umtriebig und kreativ. Im Ergebnis präsentiert sich diese Ausgabe im neuen Look mit modernem Layout, ansprechender Bildsprache sowie zahlreichen Icons für die Rubrizierung und Navigation.

In diesem Sinne wünsche ich eine kreative Lektüre!

Frauke Itzerott
fitzerott@robotik-produktion.de

Editorial ROBOTIK UND PRODUKTION 3/2020: Ungebremste Kreativität
Frauke Itzerott, Redaktion, ROBOTIK UND PRODUKTION (Bild: TeDo Verlag GmbH)


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Fronius baut sein Vertriebsnetz weiter aus: Die baden-württembergische Niederlassung des Schweißtechnikspezialisten hat kürzlich einen neuen Standort in Schönaich bei Stuttgart bezogen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Automation Days 2020 von Okuma sind aus gegebenem Anlass dieses Jahr als virtuelles Event gestartet. Die Präsentation eröffnete den virtuellen Zugang zum Unternehmenssitz in Krefeld, inklusive Showroom und Automationshalle. Darüber hinaus war ein Blick in Lager, Spindelreparaturwerkstatt und Engineering-Center möglich. Besucher konnten die Bearbeitungszentren, Werkzeugmaschinen, Portalladesysteme sowie Software-Tools des Unternehmens ansehen, hinterlegt mit Original-Maschinengeräuschen und zahlreichen Videos.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Nabtesco und Keba wollen jetzt ihre Expertise, Erfahrungen und Knowhow bündeln. Ziel der Kooperation ist es, die Herstellung von Robotern mit einer Punkt- bzw. Bahngenauigkeit im Hundertstel-Millimeterbereich zu ermöglichen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Am 8. Dezember ab 14 Uhr findet im Rahmen der inVISION TechTalks – und in Zusammenarbeit mit der Robotik und Produktion – das Webinar ‚Bin Picking – Part 2‘ statt. Dabei stellen Isra Vision, Visio Nerf und Zivid in drei zwanzigminütigen Präsentationen aktuelle Bin-Picking-Systeme und Lösungen (Isra Vision und Visio Nerf) sowie entsprechende 3D-Kameras (Zivid) vor, die bereits erfolgreich bei verschiedenen Projekten im Einsatz sind. Hier geht’s zur kostenfreien Registrierung für das englischsprachige Webinar. ‣ weiterlesen

Wie werden Roboter entwickelt und welche Maschinen müssen welche Prozesse beherrschen? Wie ist ein Roboter programmiert und was steckt dahinter? Die Roboterausgabe der Kinderbuchreihe Leselauscher Wissen, erschienen im Buch Verlag Kempen, gibt Antworten auf diese und weitere (Kinder-)Fragen zum Thema Robotik. ‣ weiterlesen

Volkswagen Nutzfahrzeuge bringt mit dem ID. Buzz seinen Klassiker, den Bulli, als vollelektrische Variante auf die Straße. Kuka hat nun den Auftrag für Planung, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme einer vollautomatisierten Karosseriebauanlage für den Unterbau des vollelektrischen Bullis erhalten. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige