Anzeige

Kolumne von Michael Lind

Cobot? Ja nee, is‘ klar

Das Grinsen der Beteiligten kann kaum breiter sein: Für die Veranstalter der Automatica 2018 und 96 Prozent ihrer fast 900 Aussteller war diese Fachmesse ein voller Erfolg. Auch die überwiegende Mehrheit der 46.000 internationalen Besucher verliehen ihr Prädikat von ‚Gut‘ bis ‚Ausgezeichnet‘. Doch es gibt Fragen.

Michael Lind schreibt seit fast 30 Jahren für und über die nationale und internationale Roboter- und Automatisierungsbranche. Er war knapp zwei Jahrzehnte lang Chefredakteur (später auch Herausgeber) einer Zeitschrift zu diesen Themen. (Bild: Michael Lind)

Michael Lind schreibt seit fast 30 Jahren für und über die nationale und internationale Roboter- und Automatisierungsbranche. Er war knapp zwei Jahrzehnte lang Chefredakteur (später auch Herausgeber) einer Zeitschrift zu diesen Themen. (Bild: Michael Lind)

Mit Blick auf die Automatica stellt sich zunächst die Frage nach den Gründen für eine derart hochgradige Gemeinschaftseuphorie – und danach, in welchem Maße sie sich im geschäftlichen Alltag auswirken werden? Interessant ist auch zu erfahren, welche der in München vorgestellten Automatisierungslösungen die produzierende Industrie tatsächlich braucht und welche nur ’nice to have‘ sind? Und nicht zuletzt dürfte interessieren, welche der Roboterbauer aus China und Südkorea – die sich ziemlich selbstbewusst auf der Automatica präsentiert haben – in Deutschland und Europa erfolgreich Fuß fassen könnten. Um es vorweg zu nehmen: Das Format dieser Kolumne reicht nicht, um alle Aspekte angemessen zu analysieren. Ich beschränke mich daher auf die kollaborative Robotik.

Das Stimmungshoch ist der seit Jahren positiven Geschäftsentwicklung in der einheimischen Roboter- und Automatisierungsbranche geschuldet. Ihr Umsatz stieg zwischen 2013 und 2017 um 4,1 Milliarden Euro auf zuletzt 14,5 Milliarden Euro. Im laufenden Geschäftsjahr erwartet der VDMA-Fachverband Robotik und Automation ein neuerliches Plus von neun Prozent. Im In- und Ausland ist die Nachfrage nach Montage- und Handhabungstechnik, Robotern und IBV-Lösungen ‚Made in Germany‘ ungebrochen groß. Die Kehrseite der Medaille: Zwei Drittel der hiesigen Maschinen- und Anlagenbauer und Systemintegratoren arbeiten am Kapazitätslimit, noch mehr beklagen den Mangel an Fachkräften. Viele Kunden müssen mittlerweile mehr als ein Jahr lang auf die Installation der georderten Anlagen warten. Diese Situation dürfte sich eher noch verschärfen, denn viele auf der Automatica gezeigte Automatisierungslösungen haben bei Fachbesuchern und Investoren augenscheinlich Begehrlichkeiten geweckt.

Kolumne von Michael Lind
Michael Lind schreibt seit fast 30 Jahren für und über die nationale und internationale Roboter- und Automatisierungsbranche. Er war knapp zwei Jahrzehnte lang Chefredakteur (später auch Herausgeber) einer Zeitschrift zu diesen Themen. (Bild: Michael Lind)


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Ende Mai veranstaltete Tünkers unter dem Motto ‚Agile Automation‘ seine alljährliche Fachtagung im Industriepark Ratingen. Neben einer Hausmesse mit ca. 2.000m² Austellungsfläche, auf der sich die Marken der Tünkers-Gruppe und ausgewählte Partnerunternehmen präsentierten, wurde die Möglichkeit geboten, die Produktionshallen in Augenschein zu nehmen und im Rahmen von individuellen Führungen einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. ‣ weiterlesen

OnRobot hat sein erstes Büro in Deutschland eröffnet. Mit der Niederlassung im nordrhein-westfälischen Soest will der neue General Manager Björn Milsch die Präsenz des Unternehmens in den Märkten DACH und Benelux weiter ausbauen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Anzahl der forensisch-genetischen Untersuchungen an Tatortspuren hat in den vergangenen Jahren sprunghaft zugenommen. Dem Institut für Rechtsmedizin steht mit dem Virtobot ein zukunftsweisendes System zur Verfügung, welches es ermöglicht, automatisiert Gewebeproben zu entnehmen und 3D-Scan durchzuführen. Die Automatisierung des Analyseprozesses sorgt für Effizienz und erleichtert gleichzeitig das Einhalten von Sicherheits- und Qualitätsstandards.‣ weiterlesen

Anzeige

Für den geplanten Markteintritt werden erstmals Cobots von Kassow Robots in Nordamerika  gezeigt, und zwar auf dem Stand des neuen Partners Gibson Engineering auf der Messe ATX in New York. ‣ weiterlesen

Anzeige

Am 6. Juni hat Pia Automation Kunden, Interessenten und potenzielle Geschäftspartner an den neuen Unternehmenssitz in Bad Neustadt eingeladen. Anlässlich der am darauf folgenden Tag anstehenden Eröffnungsfeier für den neuen Standort ging es auf der Fachtagung Pia 4.0 unter dem Motto ‚Raus aus der Vision, rein in die Praxis‘ vor allem um das Thema Digitalisierung. Nach der offiziellen Begrüßung durch CEO Johannes Linden starteten CSO Thomas Ernst und CDO Claude Eisenmann mit einer Einführung zum Geschäftsfeld des Unternehmens. ‣ weiterlesen

Anzeige

Um seine Positionierung als Global Player zu festigen, plant VWH den Bau eines Technologiezentrums. Es soll den Geschäftsbereich Kunststofftechnik komplettieren und sich mit den Themengebieten Rapid Prototyping, Rapid Tooling und Additive Manufacturing befassen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige