Anzeige

Roboter für Bildungsanwendungen

Im Auftrag der Jugend

Lernroboter für Kinder und Jugendliche erfüllen eine pädagogische Aufgabe und vermitteln Technologie- und Technikwissen. Das Unternehmen Abilix richtet sich seit über 20 Jahren mit Robotern für Bildungsanwendungen an Schulen und Lerninstitutionen.

Bild: Abilix Inc.

Seit seiner Gründung hat sich Abilix mehr als 600 Patente gesichert, über 120 Arten von Robotern aus der Entwicklungsarbeit hervor gebracht und mehr als 50 Lernplanreihen in neun Sprachen verfasst. Aktuell werden die Roboter in mehr als 50 Ländern und Regionen der Welt, mehr als 40.000 Grundschulen und weiterführenden Schulen und Institutionen sowie über 1.200 Robotiklaboren für wissenschaftliche und technologische Aktivitäten eingesetzt.

Breites Roboterspektrum

Abilix hat Lösungen als anspruchsvolles Spielzeug für den Einsatz im Kinderzimmer aber auch speziell für Schulen und Lernlabore im Programm. Folgende Produktfamilien sind u.a. auf dem Markt verfügbar:

  • Die modularen Roboter der Krypton-Reihe verfügen über einen speziellen sechseitigen Verbindungsmechanismus und bieten damit eine Vielzahl an mechanischen Möglichkeiten. Kinder und Jugendliche können mit dieser Serie nicht nur Roboter, sondern auch Fahrzeuge wie Flugzeuge, Motorräder oder Bauwerke realisieren.
  • Der humanoide Roboter der Everest-Reihe ist mit intelligenten 2-DOF-Hüftgelenk-Servomotoren ausgestattet, was ihm eine große Flexibilität verleiht.
  • Auch der mobile Roboter der Oculus-Reihe ist als Lernroboter auf den Einsatz an Schulen und Co. konzipiert. Er ist smart und verfügt über ein Saugreinigungssystem.
  • Die Flugroboter der Baureihen Iris und Argon sind ebenfalls exklusiv auf pädagogische Zwecke ausgelegt. Sie zeichnen sich durch hohe Sicherheit und Robustheit aus und bieten durch ergänzende Apps zusätzliche Funktionen.

Bild: Abilix Inc.

 (Bilder: Abilix Inc.)

Bild: Abilix Inc.

Bild: Abilix Inc.

Modulare Roboter-Plattform

Neu vorgestellt wurde auf der IFA die Baureihe Boya. Dabei handelt es sich um modulare bionische Roboter für Bildungsanwendungen, die die Doppelfunktion Bauen und Programmieren erfüllen und Kindern und Jugendlichen im Alter von drei bis 18 Jahren jede Menge kreative Bau- und Programmierlernerfahrungen bieten.

Roboter für Bildungsanwendungen
Bild: Abilix Inc.


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Rulmeca stellt mit den BL3 Drive Rollers die dritte Generation seiner integrierten 24VDC-Antriebe für Rollenbahnen vor. Die neuen Antriebsrollen sind verschleißfest und decken einen Geschwindigkeitsbereich von 0,16 bis 1,25m/s bei bis zu 40 Prozent mehr Drehmoment ab. Anwender können folglich sowohl die Zuverlässigkeit als auch die Leistungsfähigkeit ihrer Rollenbahnen erhöhen.

Die Firma Schwäbische Werkzeugmaschinen, Hersteller von werkstückspezifischen Fertigungssystemen zur Metallbearbeitung, erweitert ihr Portfolio um eine dritte Plug&Play Fertigungszelle. Das Unternehmen präsentiert das Komplettsystem auf der diesjährigen AMB.

Anzeige

Zur AMB stellt Fastems eine neue Version seiner Manufacturing Management Software (MMS) vor, die zusätzlich zum Paletten-Handling in Automationsprozessen der spanabhebenden Fertigung nun neue Funktionen für eine Werkstückhandhabung beinhaltet. Die Software ist eine Lösung zur Planung, Prognose, Steuerung, Visualisierung und Überwachung der automatisierten Fertigung.

Anzeige

Im Rahmen des Forschungsprojektes ´MAproFli – Multivariable Automatisierungsentscheidungen für die volumen- und produktflexible Fließ-montage´ führt das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen in Zusammenarbeit mit der Universität Siegen eine Expertenstudie durch. 

Anzeige

Fitzpatrick setzt den kollaborierenden Roboter Sawyer von Rethink in der CNC-Fertigung ein. Er hilft beim Schleifen von Teilen, die als Komponenten für antriebstechnische Lösungen dienen.

Peter Pühringer übernimmt die Leitung von Stäubli Robotics Bayreuth von Gerald Vogt, der als Group Division Manager das weltweite Robotergeschäft vom Firmenstammsitz in Faverges aus steuert. Pühringer startete seine berufliche Laufbahn in der Robotik bei Bosch und wechselte im Jahr 2005, als Stäubli die Scara-Baureihen von Bosch Rexroth übernahm, nach Bayreuth.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige