Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Deep Learning für intelligentes Bin Picking

KI-basierter Griff in die Kiste

Roboter in Fabriken werden meist für monotone Aufgaben eingesetzt, da sie nicht die kognitiven Fähigkeiten einer menschlichen Arbeitskraft besitzen. Das beginnt sich jedoch durch den Einfluss von künstlicher Intelligenz (KI) und 3D-Vision-Systemen zu ändern. Durch deren Nutzung kann der Roboter produktiver und flexibler arbeiten, wie eine neue KI-basierte Bildverarbeitungslösung zeigt.

AccuPick unterscheidet sich von herkömmlichen 3D-Systemen durch die Anwendung von Deep Learning. (Bild: Solomon Technology Corporation)

AccuPick unterscheidet sich von herkömmlichen 3D-Systemen durch die Anwendung von Deep Learning. (Bild: Solomon Technology Corporation)

Durch die nahtlose Integration moderner Scanner-Hardware, 3D-Verarbeitungssoftware und KI-Technik ist das AccuPick 3D-System in der Lage, Bin Picking mit hoher Erkennungsrate und Benutzerfreundlichkeit durchzuführen. Im System arbeitet der Lichtfarbscanner Solscan, der gemustertes Licht auf Objekte projiziert und als Ausgabe eine dichte Punktwolke mit der 3D-Topologie von Objekten erzeugt. Es gibt zwei Versionen des Scanners mit Auflösungen von 2,3 und 5 Megapixel. Das Sichtfeld reicht von 270×180 bis 1.200x800mm bei Arbeitsabständen von 450 bis 2.000mm. Die Messzeit beträgt 0,1 bis 0,2s bei einer 3D-Rate von >10Hz. Was AccuPick von herkömmlichen 3D-Systemen unterscheidet, ist die Fähigkeit, komplex geformte Objekte effektiv und effizient zu erkennen. Das ist möglich durch den Einsatz von Deep-Learning-Algorithmen. Die Zeit, die für den Lernprozess der Software aufgewendet wird, um die Werkstücke unabhängig von Position und Ausrichtung zu erkennen, lässt sich bis zu 70 Prozent reduzieren. Darüber hinaus ist das Bahnplanungsmodul des Systems speziell auf Anwendungen ausgerichtet, bei denen Roboterarme innerhalb eines übergroßen Behälters manövriert werden müssen. Das System wurde erfolgreich in verschiedenen Industriezweigen eingesetzt, darunter in Automobilbau, Elektronikfertigung, Lebensmittelverpackung, Maschinenbedienung und Palettierung. Es bietet dem Anwender viel Flexibilität durch die Fähigkeit, komplexe Umgebungen zu erkennen, z.B. das Kommissionieren und Sortieren verschiedener Objekte oder das Bestimmen der richtigen Ausrichtung von verschlossenen Werkstücken. AccuPick ist kompatibel mit bekannten Robotermarken wie Universal Robots, Fanuc, Stäubli, Yaskawa, Kuka oder ABB.

3D-Vision-geführter Roboter

Die fixe Platzierung eines Werkstück in einer Produktionslinie ist häufig schwierig, da die händische Platzierung nicht akkurat genug für einen Roboter ist, um die Aufgabe korrekt auszuführen. Die Alternative besteht darin, mechanische Vorrichtungen zu entwickeln, die auf jedes Werkstück abgestimmt sind, sodass ein Roboter die Aufgabe ausführen kann, nachdem die Position des Werkstücks mechanisch festgelegt wurde. Die Nachteile dieses mechanischen Ansatzes sind die hohen Kosten für die Konstruktion dieser Vorrichtungen, die mangelnde Flexibilität, wenn ein Teil nicht mehr produziert wird, und die Umrüstzeiten in den Produktionslinien. Die 3D-Vision-gesteuerte Roboterlösung Solmotion nimmt diesen Aufgaben die Komplexität, da sie einzigartige Merkmale an einem Werkstück erkennt und somit die 3D-Position und Orientierung des Werkstücks auch bei ungenauer Platzierung erkennen kann. Der Solscan-3D-Scanner macht eine Momentaufnahme des Werkstücks, die Software passt sich umgehend an und berechnet die erforderlichen Routen für die Bewegungen des Roboters.

Deep Learning für intelligentes Bin Picking
Bild: Solomon Technology Corporation


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Omron und der Maschinenbauer AWL-Techniek haben sich zusammengeschlossen, um Qube, eine flexible Cobot-Schweißzelle, auf den Markt zu bringen. Die Zelle soll es Unternehmen erleichtern, das Schweißen kleiner Chargen zu automatisieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Pharmabotix bietet Robotik- und Automationslösungen für Medikamentenhersteller an. Die Anlagen der VialPro-Serie wurden speziell für Abfülllinien für Flüssigkeiten oder Feststoffe entwickelt. Alle Handhabungsschritte für Primärverpackungskomponenten rund um den aseptischen Kern, einschließlich Akyluxbox-Handling, De-Palettieren vor dem Abfüllen und Palettieren nach dem Abfüllen sowie Verschließen, können von der Lösung übernommen werden. Für das Handling wurden Industrieroboter ausgewählt, die die Reinraumklassen bis ISO7 erfüllen. ‣ weiterlesen

Anzeige

LMI Technologies hat die offizielle Zertifizierung der Gocator-3D-Linienprofilsensoren für die Integration mit Universal Robots bekannt gegeben. Die Linienprofilsensoren eignen sich für die Messung und Inspektion von länglichen Objekten, wie Kabeln, Rohren und Leitungen, für Anwendungen, die ein größeres Sichtfeld erfordern, das von den Gocator-3D-Snapshot-Sensoren nicht abgedeckt wird, wie z.B. Bin Picking, sowie für ein breites Spektrum an Sichtführung, flexibler Qualitätsprüfung und Pick&Place-Anwendungen.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Universal Robots zeigt auf der diesjährigen Motek folgende Anwendungen: Ein UR5e kommt beim Kabelstecken zum Einsatz. Mithilfe der KI-Steuerung Mirai von Micropsi Industries und einem Zweifingergreifer von Robotiq erfasst der ausgestellte Roboter forminstabile Kabel und steckt sie zielsicher unter Einberechnung von Varianzen im Prozess in eine Buchse. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf Knopfdruck und ohne manuelle Eingriffe vom Wareneingang bis zur Produktion? Das ist bei dem Löninger Unternehmen Schne-frost seit dem vergangenen Jahr zur Realität geworden. Ab sofort werden die Rohstoffe zwischen dem neu erbauten Wareneingangslager und der Produktion mithilfe einer ganzheitlichen Förderanlage von HaRo Anlagen- und Fördertechnik automatisiert transportiert. Dabei ist die Beförderung über eine Feuerwehrzufahrt hinweg mittels einer Förderbrücke nicht die einzige Besonderheit, die die neue Förderanlage aufweist.‣ weiterlesen

Anzeige

Am Dienstag, den 21. September, ab 14 Uhr findet im Rahmen der inVISION TechTalks SOLUTIONS das Webinar ‚Shop Floor & Inline Metrology‘ statt. In drei 20-minütigen Präsentationen stellen AT Automation Technology, Creaform und Heliotis aktuelle Trends bei modularen 3D-Profilsensoren, automatisierten 3D-Scannern für Inline-Anwendungen und industrieller Weißlicht-Interferometrie für Inline-/Atline-Anwendungen vor. ‣ weiterlesen

Anzeige

In einem Umspannwerk von E.DIS läuft ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit Energy Robotics. Mobile, autonome Roboter mit hochsensiblen Messsystemen werden hier an die speziellen Anforderungen des Netzbetreibers angepasst. Denn sie eignen sich sehr gut, um repetitive Aufgaben wie das Auslesen von Messwerten und Sammeln von Inspektionsdaten zu automatisieren.  ‣ weiterlesen