Anzeige

Deep Learning für intelligentes Bin Picking

Die KI-basierte Vision-Lösung kann die Produktivität von Robotern steigern, indem es sie intelligent und flexibel macht. (Bild: TeDo Verlag GmbH)

Die KI-basierte Vision-Lösung kann die Produktivität von Robotern steigern, indem es sie intelligent und flexibel macht. (Bild: TeDo Verlag GmbH)

KI-basierte Sichtprüfung

Die raschen Fortschritte bei KI verändern die Art und Weise, wie Probleme der industriellen Bildverarbeitung angegangen werden. Im industriellen Umfeld waren Defekte und Merkmale mit unregelmäßigen Mustern wie schwer zu definierende Kratzer, Flecken, Risse und viele andere Arten von Fehlern für herkömmliche regelbasierte Methoden schwierig zu untersuchen, können aber nun mithilfe neuronaler Netze einfacher identifiziert werden. Solvision, eine KI-basierte Bildverarbeitungssoftware, ist gut geeignet, um solche Inspektionsprobleme zu lösen. Wie die Art und Weise, Menschen, Objekte oder Merkmale zu identifizieren, erfordert auch das Deep Learning kein mühsames Schreiben von Codes, um jeden Fehlertyp zu untersuchen. Alles, was man braucht, ist ein Muster, um die Fehlertypen für die Maschinen zu kennzeichnen, was die Inspektionsaufgaben vereinfacht und den Ingenieuren viel Zeit beim Schreiben der Programme erspart. Ein weiterer Vorteil von Solvision ist die nahtlose Integration mit verschiedenen Robotern, Sechsachsern oder Scaras, sodass die geprüften Objekte automatisch getrennt werden können. Solvision kann durch den Einsatz von Solomons 3D-Solscan-Scanner und -Software auch auf Objekte mit drei Dimensionen erweitert werden.

Deep Learning für intelligentes Bin Picking
Bild: Solomon Technology Corporation


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das Unternehmen Ulrich Rotte Anlagenbau und Fördertechnik hat eine umfangreiche Anlage zur Montage von Torsteuerungen für Hörmann realisiert. Auf der Anlage werden Steuerungen der aktuellen Generation, aber auch ältere Modelle und Ersatzteile montiert.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Vision-Lösung VMT PickFinder3D von VMT soll das Bin Picking per Roboter mit hoher Leistung und Prozesssicherheit ermöglichen. Dabei bietet das Unternehmen alle Komponenten für den Griff in die Kiste aus einer Hand: Expertise beim Design der Greifelemente, anwendungsoptimale 3D-Sensorik auch anderer Hersteller, leistungsfähige Software, einen Systemcontroller mit vielfältigen Steuerungs- und Schnittstellenoptionen sowie vollständiger Verdrahtung. ‣ weiterlesen

Anzeige

GOM hat eine mobile Messstation mit kollaborierendem Roboter entwickelt. Ausgestattet mit einem motorisierten Drehtisch und Software inklusive virtuellem Messraum bietet der ScanCobot einen einfachen Einstieg in die automatisierte 3D-Messtechnik. Kombiniert wird die Messstation mit dem eigenen 3D-Messsystem Atos Core. Der ScanCobot benötigt sehr wenig Raum. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Maschinenbauer Fischer Sondermaschinenbau entwickelte vor Kurzem mehrere Anlagen, die pharmazeutische Produkte unter Sauberraumbedingungen herstellen. ‣ weiterlesen

Die Laser-Laufzeit-Sensoren der Reihe OptoNCDT ILR1030-8/LC1 von Micro-Epsilon kommen bei der Serienproduktion von Fahrzeugen zum Einsatz. Sie ermöglichen die genaue Roboterpositionierung, z.B. bei der Cockpit-Montage.  ‣ weiterlesen

Die Einbringung von Rohblechpaketen für die Blechbearbeitung erfolgt häufig rein manuell, was sehr aufwendig und personalintensiv ist. Mithilfe eines Roboters lassen sich die Rohbleche auch automatisiert einbringen. Ein 3D-Laserscanner sorgt dabei für die Informationsübermittlung an den Roboter, damit dieser die genaue Lage und Beschaffenheit der Bleche erkennt und diese präzise ablegen kann.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige