Anzeige
Anzeige

17. Logimat auf dem Stuttgarter Messegelände

KI und Robotik in der Logistik

Die Logimat als Fachmesse für Intralogisitklösungen und Prozessmanagement ist komplett ausgebucht und nimmt in diesem Jahr die gesamtverfügbare Ausstellungsfläche auf dem Stuttgarter Messegelände ein. Das Fachpublikum erwarten neben 1.600 Ausstellern mit zahlreichen Produktneuheiten auch Fachforen zu den Themen künstliche Intelligenz, Nachhaltigkeit, Digitalisierung, autonome Transporte und Robotik.

Die 17. Ausgabe der Logimat präsentiert vom 19. bis 21. Februar Neuentwicklungen aus den Bereichen mobile Robotik und Intralogistik, ergänzt durch Fachforen zu aktuellen Themen wie künstliche Intelligenz. (Bild: Euroexpo Messe- und Kongress-GmbH)

Die 17. Ausgabe der Logimat präsentiert vom 19. bis 21. Februar Neuentwicklungen aus den Bereichen mobile Robotik und Intralogistik, ergänzt durch Fachforen zu aktuellen Themen wie künstliche Intelligenz. (Bild: Euroexpo Messe- und Kongress-GmbH)

Vom 19. bis 21. Februar öffnet die Logimat zum 17. Mal auf dem Stuttgarter Messegelände ihre Pforten und präsentiert dem Fachpublikum mehr als 1.600 internationale Aussteller aus über 40 Ländern. Unter dem Motto ‚Intralogistik aus erster Hand: Intelligent – Effizient – Innovativ‘ zeigen diese ihre jüngsten Entwicklungen zur Bewältigung der Herausforderungen von Digitalisierung, Industrie/Logistik 4.0 und dem Internet der Dinge. Die Fachmesse für Intralogistiklösungen und Prozessmanagement ist für 2019 komplett ausgebucht und belegt mit mehr als 120.000m2 Ausstellungsfläche alle zehn Hallen des Stuttgarter Messegeländes. Mit der erstmaligen Einbindung der Halle 2 sowie der Galeriefläche in Halle 1 hat der Messeveranstalter Euroexpo die Ausstellungsfläche um zusätzliche 7.500m2 erweitert und damit die gesamtverfügbare Ausstellungsfläche aktiviert.

 (Bild: EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH)

(Bild: Euroexpo Messe- und Kongress-GmbH)

Hallenbelegung nach Ausstellergruppen

Um einen interessengeleiteten Anlauf zu bieten, ist die Hallenbelegung der Logimat nach Ausstellergruppen gegliedert. Als stärkste Gruppe präsentieren die Maschinen- und Anlagenbauer ihr aktuelles Produkt- und Lösungsspektrum für effiziente Warenflüsse in den Hallen 1, 3, 5 und 7 sowie in einem Teilbereich der Halle 2. Im Mittelpunkt steht dabei die ganzheitlich ausgerichtete Prozessautomatisierung mit skalierbaren Angeboten für kleine Stückzahlen bis hin zur Losgröße 1. Die gezeigten Lösungen reichen dabei von fahrerlosen Transportfahrzeugen über stationäre und mobile Pickroboter oder intelligent konzipierte Fördertechnikbaukästen bis hin zu Routenzügen und Hochleistungs-Shuttles.

Fachforen auf der Logimat

In rund 30 je 75-minütigen Vortragsreihen der Fachforen in den Messehallen vertiefen zudem mehr als 100 Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Fachmedien das aktuelle Themenspektrum für zukunftsfähige Investitionsentscheidungen in der Intralogistik. Nachhaltigkeit, Digitalisierung, autonome Transporte, künstliche Intelligenz und Robotik stehen dabei im Vordergrund. Die jüngsten technologischen Ansätze thematisieren drei Fachforen zum Thema künstliche Intelligenz. IT-Komponenten bieten zudem schon heute die Möglichkeit, die Steuerung der intralogistischen Prozesse Algorithmen zu überlassen. Wie sich dies zukünftig gestalten lässt, ist Gegenstand des ersten Fachforums. In zwei weiteren Fachforen zu diesem Thema erörtern Experten, welchen Status und welche Entwicklungsperspektiven KI und Robotik in der Logistik bereits einnehmen und wie Produktionsdaten sinnvoll für KI-Anwendungen genutzt werden können.

 (Bild: EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH)

(Bild: Euroexpo Messe- und Kongress-GmbH)

17. Logimat auf dem Stuttgarter Messegelände
Bild: Euroexpo Messe- und Kongress-GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hilpert Electronics hat mit dem taiwanesischen Roboterhersteller Techman Robot einen neuen Produktlieferanten aufgenommen. Mit diesem Schritt erweitert der Schweizer Distributor für die Elektronikindustrie sein Portfolio um die Robotik. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Robotikindustrie verzeichnete 2019 Rekordinvestitionen in Höhe von 46Mrd.US$. Jüngsten Zahlen des Technologieberatungsunternehmens Abi Research zufolge flossen insgesamt 17,8Mrd.US$ in Akquisitionen und weitere 29Mrd.US$ in Investitionen. Der größte Teil der Mittel konzentrierte sich auf autonome Personenkraftwagen, chirurgische Robotik und Lagerautomatisierung mit einem beträchtlichem Wachstum für Feldroboter und Drohnendienste.  ‣ weiterlesen

Sherpa Mobile Robotics stattet seine mobilen, kollaborativen Roboter jetzt mit den induktiven Ladesystemen der Serie EtaLink 3000 von Wiferion aus. Der französische Robotikspezialist entwickelt autonome Roboter für die Logistik und Produktion. ‣ weiterlesen

Eigentlich sollte an dieser Stelle ein Text über Cobots stehen, doch die Ergebnisse einer Umfrage des Institutes für Demoskopie, Allensbach, lassen aufhorchen: In Deutschland fürchten sich Menschen weniger vor einer Covid19-Infektion als vielmehr vor dem Einfluss der Corona-Pandemie auf ihr persönliches Leben. Und sie haben Recht. Ironie an: Fast 8.600 Corona-Tote hierzulande sind dieser Sorge bereits enthoben worden. Ironie aus.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Robogoniometer von TÜV Süd ermöglicht automatisierte Tests der Lebensdauer und Gleichmäßigkeit von Leuchtmitteln und Displays. Dadurch können wesentlich mehr Daten als bisher für eine detaillierte Analyse des Lichts und zur Optimierung der Produkte gewonnen werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Wenige rechtliche Begriffe werden so oft durcheinander geworfen wie die Risikobeurteilung und die Gefährdungsbeurteilung. Das gilt leider auch im Bereich der Robotik, weswegen ich Sie nochmals dazu bei der Hand nehmen und durch die Rechtslage führen möchte.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige