Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nachbericht 5. Fachkonferenz Roboter in der Automobilindustrie

Mobile Robotik, KI und Cobots

Der zweite Tag der Veranstaltung startete mit einem Vortrag von Dr. Kai Pfeiffer, Fraunhofer IPA, zum Thema Navigation 4.0. Im Anschluss daran referierte Daniel Mayer, Schunk, über die Kraft/Momenten-Sensorik als Enabler für KI & DataScience in Roboterapplikationen, während sich Tobias Rietzler, Robominds, in seinem Vortrag mit dem Thema ‚KI für intelligente Robotik – Wie Roboter greifen lernen‘ auseinandersetzte. Anschließend ging es um Maschinenstillstände und Pay-on-Production, erörtert anhand der Vorträge von Ralf Muswieck, Bender, und Larry Drake III, Kuka Systems. Das Ende des letzten Vortragsblocks bildeten Carsten Busch, Denso, mit dem Vortrag ‚Neue Möglichkeiten und Einsatzfelder durch kompakte Cobots‘ und Armin Österle, Fanuc, mit dem Vortrag ‚Kollege Roboter – Akzeptanzgewinnung bei den Mitarbeitern für MRK‘.

Startup-Session

Zum Ausklang der Veranstaltung wurde noch eine Startup-Session abgehalten, bei der aufstrebende Firmen mit Bezug zum Thema der Veranstaltung ihre Geschäftsidee in einem kurzen Impulsvortrag vorstellen konnten. Darunter befanden sich Coman, Scortex, Franck.AI, Plus 10, Gerotor und Novelic. (fiz)

Nachbericht 5. Fachkonferenz Roboter in der Automobilindustrie
Die 5. Fachkonferenz Roboter in der Automobilindustrie fand dieses Jahr parallel zur Veranstaltung Laser in der Automobilindustrie statt. (Bild: SV Veranstaltungen GmbH)


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Motoman HC10DTF erweitert das Yaskawa-Portfolio an hybriden Cobots um eine branchenspezifische Ausführung für die Lebensmittel- und Pharmaindustrie. Wie die bereits verfügbaren MRK-fähigen Varianten HC10DT IP67 und HC20DT IP67 ist auch die Neuentwicklung in staub- und wasserdichter IP67-Schutzklasse ausgeführt. Darüber hinaus verfügt der neue Roboter über eine pulverbeschichtete Oberfläche, die die Verwendung von alkalischen und säurehaltigen Reinigern erlaubt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die gute Nachricht lautet: Deutschland ist als Standort für Industrierobotikunternehmen durchaus beliebt. In einem internationalen Vergleich belegt die Bundesrepublik derzeit den zweiten Platz hinter Japan - mit 26 Prozent Anteil deutscher Unternehmen am weltweiten Umsatz. Auf den Rängen dahinter folgen die USA, die Schweiz und China. Das belegen Zahlen des kürzlich veröffentlichten Future of Robotics Reports. Doch gleichzeitig macht ein Blick in die Statistiken auch deutlich, dass in hiesige Unternehmen weitaus seltener Wagniskapital fließt als in anderen Teilen der Welt.‣ weiterlesen

Anzeige

Woher das 'Co' in Cobots stammt, wird für kundige Leser keine neue Erkenntnis sein. Kollaborierende Roboter dürfen, anders als ihre Kollegen, die Industrieroboter, quasi über den Schutzzaun springen und direkt mit dem Menschen interagieren. Sodann stellt sich meist die spannende Frage: Wer haftet für Fehler, die hierbei passieren können? Doch heute möchte ich mit Ihnen einen Schritt zurückgehen, um zu schauen, welche produktsicherheitsrechtlichen Anforderungen der Cobot überhaupt erfüllen muss, um über eben diesen Zaun springen zu können.‣ weiterlesen

Anzeige

Im September hatte Milton Guerry, Präsident der International Federation of Robotics (IFR), frohe Botschaften zu verkünden: Ende 2019 waren etwa 580.000 Industrieroboter in Europa installiert - sieben Prozent mehr als im Vorjahr. Klassenprimus innerhalb der EU ist einmal mehr Deutschland.‣ weiterlesen

Der Flächengreifer FQE von J. Schmalz kann bis zu 35kg halten und wurde für das Aufnehmen von Werkstücken unabhängig ihrer Größe und Geometrie sowie aus verschiedenen Positionen entwickelt. Er ist sowohl für den Einsatz an kollaborativen Robotern als auch für vollautomatisierte Anwendungen geeignet, wie End-of-Line-Packaging oder das sensible Greifen von Produkten im Automotive-, Glas- oder Elektronikbereich. ‣ weiterlesen

Grip zielt mit seinen Wechselsystemen für Werkzeuge und Greifer auf ein breites Anwendungsspektrum im Robotikmarkt. Jetzt hat das Unternehmen - komplett Covid19-konform - Partnern und Kunden seine neuesten Entwicklungen präsentiert. Darunter spannende Prototypen für die nächste Generation des schnellen Wechselns.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige