Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Türsteuerung für CNC-Maschinen

Reduzierte Standzeiten

Für Unternehmen in der Metallindustrie kommt es auf eine hohe Verfügbarkeit ihrer Werkzeugmaschinen an. Kein Unternehmen kann sich Produktionsstillstände oder -verzögerungen wegen Fehlfunktionen der Maschinentüren leisten. Mit einer automatischen, leicht zu installierenden Türsteuerung lassen sich die Standzeiten gegenüber pneumatischen Türöffnern um 98 Prozent senken, und das bei höherer Arbeitssicherheit.

Bild: Siemens AG

CNC AutoDoor hat ein robustes Gehäuse für Sidoor entwickelt. Die Steuereinheit von Siemens wird einsatzbereit mit universellen Montagewinkeln und einem Kabelsatz geliefert und kann schnell in jede CNC-Maschine eingebaut werden. Gesteuert wird der Türöffner durch I/O-Signale im Inneren der Maschine oder durch Drucktasten, die optional angebracht werden können. Die Lösung zeichnet sich durch leichte Bedienbarkeit, hohe Sicherheit, eine professionelle Gestaltung und Solidität aus.

98 Prozent weniger Standzeiten

Ingenieur Bart van Halteren: „Unsere Kunden können sich keine Maschinenstillstände wegen Fehlfunktionen der Türen leisten. Besonders pneumatische Türöffner verursachen regelmäßig Probleme. Unsere Lösung mit Sidoor arbeitet sehr zuverlässig. Als Ergebnis konnten Kunden ihre Ausfallzeiten im Vergleich zu pneumatischen Türöffnern um 98 Prozent reduzieren und sind froh, dass sie eine komplette Türautomationslösung von einem einzigen Lieferanten beziehen können. Die Formel ‚alles aus einer Hand‘ spart Zeit und Geld, auch weil wir fast alle Modelle ab Lager liefern können.“

Effizient und weniger arbeitsaufwändig

Die Lösung hilft auch, dem zunehmenden Fachkräftemangel zu begegnen. Eine Folge des Fachkräftemangels ist, dass die Arbeitsbelastung für die vorhandenen Fachkräfte steigt. Ein automatischer Türöffner ist ein Beitrag zu sicheren und ergonomischen Arbeitsbedingungen. Van Halteren: „Kein Unternehmen will, dass sein Personal unter suboptimalen Bedingungen arbeitet. Mitarbeiter, die acht Stunden am Tag schwere Maschinentüren öffnen und schließen, werden unnötig belastet. Die Automatisierung dieser Arbeit verringert das Risiko körperlicher Beschwerden und macht mehr Zeit für andere Tätigkeiten verfügbar. Das nützt der Gesundheit der Mitarbeiter und fördert die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens. Heutzutage müssen metallverarbeitende Betriebe die Produktion rund um die Uhr sicherstellen, dabei steuert ein einzelner Bediener mehrere Maschinen. Jede eingesparte Minute steigert den Wert des Outputs einer CNC-Maschine.“

Reduzierte Standzeiten
Bild: Siemens AG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Continental wird auf der diesjährigen Logimat erstmals öffentlich seine autonomen mobilen Roboter für den externen Markt präsentieren. Das Unternehmen hat seine autonomen mobilen Roboter selbst entwickelt. Aufgrund der Ladungsdichte sind die elektrischen Fahrzeuge so klein und kompakt wie möglich, können aber sehr hohe Gewichte tragen. Mit Abmessungen von 1.455mm Länge, 630mm Breite und 225mm Höhe können die AMRs Lasten bis 1,2t bei einer Geschwindigkeit bis 2m/s tragen.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Unternehmen BlueBotics, das kürzlich von der Zapi Group übernommen wurde, wird auf der diesjährigen Logimat eine Multi-Brand-Flotte autonomer Fahrzeuge präsentieren, die von der selbst entwickelten ANT-Navigationstechnik gesteuert werden. Dabei werden autonome Einheiten verschiedener Hersteller aus dem gesamten ANT-Navigationsökosystem zu sehen sein. Die Einheiten werden einen Palettentransport durchführen, gesteuert vom ANT-Server.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Bergen Logistics ist ein weltweit tätiges Drittanbieter-Logistikunternehmen mit Sitz in North Bergen, New Jersey, USA. Das Unternehmen ist auf Mode- und Konsumgüter spezialisiert und bietet einem wachsenden Kundenstamm eine breite Palette von Dienstleistungen an. Dazu gehören Lagerhaltung sowie Pick&Pack-Services für den Großhandel und die Abwicklung von E-Commerce-Aufträgen. In einem sich schnell verändernden Markt hat das Unternehmen die Zunahme von E-Commerce-Bestellungen erfolgreich antizipiert. Die Unternehmensleitung von Bergen Logistics hat nun erkannt, wie wichtig eine Anpassung an dieses dynamische Marktumfeld ist. So fiel die Entscheidung, eines seiner Betriebszentren an der Ostküste zu modernisieren. Ziel war es, eine Lieferung am selben Tag zu gewährleisten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Automatisierte Flurförderzeuge haben ihre Stärken dort, wo wiederkehrende Transporte mit standardisierten Übergabestationen und homogenen Ladungsträgern gefordert sind. Ein gutes Beispiel ist die Erweiterung des automatisierten Lagers der Hase Safety Group: Dort werden leistungsfähige, automatisierte FFZ von Still eingesetzt.‣ weiterlesen

Anzeige

Geek+ stellt auf der Logimat seine autonomen mobilen Roboterlösungen PopPick und RoboShuttle 8 vor. PopPick wurde entwickelt, um den Lagerplatz von Kommissionierstationen besser zu nutzen und die Durchsatzkapazität zu erhöhen. ‣ weiterlesen

Schmalz kombiniert die Elemente seines Tooling-Systems SXT jetzt mit einer neuen Anbindung für den Vakuumschlauchheber Jumbo und führt damit den flexiblen Komponentenbaukasten im Geschäftsbereich Handhabungssysteme ein. ‣ weiterlesen