Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Siegerehrung beim European Robotics Forum

Roboter im Wettstreit

Die ersten Roboterwettkämpfe im Rahmen der European Robotics League sind zu Ende gegangen. Am 14. März wurden die Sieger in den Kategorien Industrie-, Service- und Notfallroboter geehrt.

Am 14. März wurden in Tampere, Finnland, die Sieger der European-Robotics-League-Challenges geehrt. (Bild: EuRobotics AISBL)

Am 14. März wurden in Tampere, Finnland, die Sieger der European-Robotics-League-Challenges geehrt. (Bild: EuRobotics AISBL)

Die European Robotics League ist eine im Jahr 2016 gegründete und teils aus EU-Geldern, teils u.a. von Pal Robotics und Texas Instruments gesponserte Liga, die an verschiedenen Orten in Europa Robotikwettbewerbe organisiert und durchführt. Seit August 2017 fanden Wettbewerbe in den drei Kategorien Industrie-, Service- und Notfallroboter in England, Deutschland, Italien, Spanien und Portugal statt. Zu den zu lösenden Herausforderungen gehörten das Verstehen von Sprache, das Auffinden und Bringen von Gegenständen, das Begrüßen von Gästen, die Lieferung medizinischen Geräts sowie das Stoppen simulierter radioaktiver Lecks. Die Sieger der Robotik-Challenges wurden in Tampere, Finnland, bekannt gegeben und geehrt. Darunter erfreulicherweise auch zwei deutsche Teams auf dem ersten Platz: Das Team der Uni Koblenz gewann den ersten Preis bei den Servicerobotern in insgesamt vier Disziplinen. Bei den Industrierobotern ging der erste Preis in der Disziplin ‚Navigation Functionally‘ an das Team der Rhein-Sieg-Universität Bonn. Janusz Bedzowski mit seinem Notfallroboter war der Gewinner des ersten Preises in der Disziplin ‚Survey the building and search for missing workers‘ sowie ‚2D Mapping Functionality‘. (fiz)

Siegerehrung beim European Robotics Forum
Bild: EuRobotics AISBL


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Programmierumgebung Mech-Viz von Mech-Mind Robotics ermöglicht es Anwendern aufgrund der reingrafischen, code-freien Programmierung, die Software mit Robotern aller gängigen Hersteller zu kombinieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Controller NJ501-R von Omron basiert auf der Maschinensteuerungsserie NJ und ermöglicht es mittels integrierter Steuerung, komplexe manuelle Arbeiten zu automatisieren, die Konstruktion und Modifikation von Produktionsanlagen in einer virtuellen Umgebung zu simulieren sowie Fernwartungen durchzuführen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der neue Scara-Kompaktroboter LPH-040 von Denso soll als Einstiegsmodell zuverlässige Leistungsfähigkeit mit hoher Kosteneffizienz verbinden. Er bewegt Gewichte bis 3kg bei 400mm Reichweite und einer Wiederholgenauigkeit von ±0,02mm. Damit ist er für ein breites Einsatzspektrum geeignet, auch, um bisherige Sonderlösungen durch Standard-Roboterkomponenten zu ersetzen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Fanuc erweitert sein Scara-Portfolio um ein drittes Modell – den SR-12iA. Er trägt Lasten bis 12kg bei geringem Platzbedarf (Grundfläche 280x364mm). Der Scara wiegt 53kg und besitzt eine Reichweite von 900mm. Mit diesen Eigenschaften zielt er z.B. auf die Marktsegmente Montage und Verpackung.  ‣ weiterlesen

Unter dem Motto ‚FTS-Projekte im Spannungsfeld von Innovation, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit‘ fand die diesjährige Fachtagung zum Thema Fahrerlose Transportsysteme, aufgrund der momentanen Situation als Online-Event, statt. ‣ weiterlesen

Zum Sommer 2020 hat Rethink Robotics, als Tochterunternehmen der Hahn Group, eine neue Unternehmenszentrale in Bochum bezogen. Das Gebäude befindet sich in direkter Nachbarschaft zur Lernfabrik des Lehrstuhls für Produktionssysteme der Ruhr-Universität in Bochum. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige