Anzeige
Anzeige

Deltakinematiken für beliebige Steuerungen

Robotik auf neuem Level

Kein Motor, keine Steuerung, keine Software: Das Unternehmen Autonox24 konzentriert sich bei Deltarobotern auf die reine Mechanik und stellt sie als Automatisierungskomponenten zur Verfügung, die sich mit allen gängigen Steuerungen betreiben lassen. Anlagenbauer können auf diese Weise durchgängige Steuerungskonzepte realisieren – von der Automatisierung bis zur Robotik.

Wenn es um das schnelle und präzise Greifen und Ablegen von Objekten geht, sind Deltaroboter unschlagbar. (Bild: autonox24.MAJAtronic GmbH)

Wenn es um das schnelle und präzise Greifen und Ablegen von Objekten geht, sind Deltaroboter unschlagbar. (Bild: autonox24.MAJAtronic GmbH)

Wenn es um das schnelle und präzise Greifen und Ablegen von Objekten geht, sind Deltaroboter unschlagbar. Zwar sind Parallelkinematiken noch nicht so verbreitet wie ihre seriellen Pendants, doch sie lösen immer häufiger serielle Systeme in Anwendungen ab. Ob Verpackungsindustrie, Lebensmittel- und Getränkeproduktion, Druckindustrie, Automotive oder Bestückungsindustrie – insbesondere Handling- sowie Pick&Place-Anwendungen profitieren von der hohen Leistungsfähigkeit der Deltaroboter. „Bei einer Parallelkinematik wirken mehrere ortsfeste Antriebe über Schubgelenke gleichzeitig und damit parallel auf den bewegten Werkzeugträger. Deshalb werden dort die Antriebe nicht wie bei einer seriellen Kinematik mit den Massen der folgenden Glieder und Antriebselemente belastet“, erklärt Martin Zuleger, Vertriebsleiter bei Autonox24. Dadurch haben Parallelkinematiken nur geringe bewegte Eigenmassen und können eine außergewöhnliche Dynamik bei gleichzeitig hoher Wiederholgenauigkeit der Mechanik erreichen.

Funktioniert mit jeder Steuerung

Seit 2010 hat sich Autonox24 auf die Entwicklung und Produktion von Parallelkinematiken spezialisiert – und bietet hier ausschließlich die Mechanik ohne Motoren, Steuerung oder Software an. „Wir liefern unsere Robotermechaniken einschließlich Getriebe und passenden Adaptern für die benötigten Servomotoren“, so Zuleger. „Unser Kunde verbaut die Mechanik in seine Anlage und kann sie mit der bereits vorhandenen Maschinensteuerung betreiben.“ Die Deltamechaniken des Anbieters können mit allen gängigen Steuerungen betrieben werden. Eine Datenbank empfiehlt zu jeder Mechanik und Maschinensteuerung die entsprechenden Motoren. Der gesamte Automatisierungsprozess kann so auf nur einer Steuerungsplattform und Programmierumgebung realisiert werden. Üblicherweise verwenden Maschinen- und Anlagenbauer für die Grundmaschine und die zu integrierenden Roboter unterschiedliche Steuerungen. Die Folge: Schnittstellenprobleme, reduzierte Leistungen oder Mehrkosten für zusätzliches Personal bzw. Schulungen zur Programmierung und Inbetriebnahme der diversen Systeme. Auch der Endkunde, der letztendlich mit der Anlage produziert, kann durch den Autonox24-Ansatz von reduziertem Service- und Ersatzteilaufwand profitieren. Sie können eine einheitliche Programmierumgebung für Roboter und anderen Automatisierungskomponenten in der Maschine bzw. Anlage schaffen. Daraus resultieren eine hohe Leistung und geringe Störanfälligkeit. Hinzu kommen kurze Engineering-Zeiten sowie ein einfacher Service und eine schnelle Fehleranalyse. Auch spezialisierte Programmierer für eine robotereigene Steuerung sind nicht mehr nötig.

Deltakinematiken für beliebige Steuerungen
Bild: autonox24.MAJAtronic GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland belegt hinsichtlich des Einsatzes von Industrierobotern weltweit den dritten Rang, nur Südkorea und Singapur liegen davor. Oftmals werden Roboter jedoch nur für die Massenproduktion eingesetzt, da die Programmierung zeitaufwendig und kostenintensiv ist. Die Software drag&bot ermöglicht eine hardwareunabhängige und intuitive Roboterprogrammierung ohne Entwicklerkenntnisse - so einfach wie die Bedienung eines Smartphones.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Automatisierung von Prozessen beim kaltumformenden Fügen von Blechbauteilen erfordert flexible Produktionssysteme. Multitechnologiesysteme bestehend aus einer Steuerung und einem intelligenten Busknoten in Kombination mit einem umfangreichen Zangenbaukasten leisten hier wertvolle Hilfestellung.‣ weiterlesen

Anzeige

OnRobot hat große Pläne: Das junge dänische Unternehmen will sein Produktportfolio bis Sommer 2020 von neun auf mindestens 40 Produkte erweitern. Damit verfolgt es das Ziel, der One-Stop-Shop für End-of-Arm-Tooling zu werden - und Anwendern alles aus einer Hand zu bieten, was sie für die kollaborative Automatisierung ihrer Prozesse brauchen. Wie sich dieser ambitionierte Zeitplan umsetzen lassen soll, erklärt der OnRobot-Chef in Deutschland Björn Milsch.‣ weiterlesen

Anzeige

Der Roboteranbieter Panasonic präsentiert zur Fachmesse Schweisstec unter anderem eine neuartige Prozesslösung für das Hochgeschwindigkeitsschweißen, die außergewöhnliche Eigenschaften bietet. Zweites Highlight ist ein Sechsachsroboter, der abseits des Schweißens auch viele andere Aufgaben übernehmen kann.‣ weiterlesen

Die Robotics-Sparte von Denso wurde einst als Kompetenzzentrum ins Leben gerufen, um die Automation in den konzerneigenen Werken des Automobilzulieferers voran zu treiben. Längst sind die Kinematiken des Anbieters aber auch auf dem freien Markt erhältlich und haben sich im Marktsegment der Kleinroboter einen Namen gemacht. Welches Selbstverständnis dahinter steckt und inwiefern das auf die hohen Ansprüche der Denso Werke zurück geht, greift der folgende Artikel auf.‣ weiterlesen

Im Mittelpunkt der Roboterbedienung steht das Handbediengerät. In der Regel besteht es aus einem Touchscreen, verschiedenen Funktionstasten und Schaltern sowie einem Nothalt-Taster.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige