Anzeige
Anzeige

ROBOTIK UND PRODUKTION 5/2019: Anforderungen an Getriebe in Roboterachsen

Wie genau, stark und schnell ein Roboter ist, hängt maßgeblich von der Leistungsfähigkeit der eingesetzten Getriebelösungen ab. Um die Anforderungen an die einzelnen Achsen zu erfüllen, müssen die Lösungen am besten 1:1 auf die jeweilige Anwendung abgestimmt sein – und das ist alles andere als trivial.

Bild: Nabtesco Precision Europe GmbH

So gibt es z.B. bei der Getriebeauslegung eines Sechsachsroboters Einiges zu beachten.

Hier geht’s zum vollständigen Beitrag in der ROBOTIK UND PRODUKTION 5/2019.

ROBOTIK UND PRODUKTION 5/2019: Anforderungen an Getriebe in Roboterachsen



Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Roibot Award von Igus greift den Trend zur Low-Cost-Robotik im Mittelstand auf. Er prämiert die cleversten Einsätze der kostengünstigen Robotertechnik. ‣ weiterlesen

Zum 4. Mal veranstaltete die Firma Willich Elektrotechnik ihre Robotertage in Bebra, Nordhessen. Über zwei Tage wurde im firmeneigenen Ausstellungs- und Schulungszentrum ein interessantes und abwechslungsreiches Programm präsentiert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Seit Ende Oktober präsentiert ROBOTIK UND PRODUKTION jede Woche die wichtigsten Trends und News der Robotikbranche als YouTube-Video. In der neusten Folge von Robotik TV geht es um die mobile Beladezelle von Rile, das Engineering-Tool SLG von J. Schmalz sowie die Sechsachsroboter AR-V-Serie von Hirata.  ‣ weiterlesen

In der 48. Episode der YouTube-Interviewreihe Robots in Depth spricht Robotikexperte Per Sjöborg mit Michael Nielsen vom Danish Technological Institut über die industrielle Bildverarbeitung und die 3D-Rekonstruktion von Pflanzen. Nielsen forscht im Bereich der industriellen Bildverarbeitung für den Feldeinsatz in der Landwirtschaft. ‣ weiterlesen

Die Roboterzelle Robo Operator von Industrie-Partner ist eine selbstständige, mobile und flexible Automatisierungslösung für unterschiedliche CNC-Werkzeugmaschinen und Montageautomaten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für die Leichtbauroboter der CB- und e-Serie von Universal Robots bietet Schunk jetzt einen robusten mechatronischen Großhubgreifer zur Werkzeugmaschinenbeladung, der bei einem frei programmierbaren Hub von 42,5mm pro Finger variable Greifkräfte zwischen 50 und 600N ermöglicht. Im Kraftschluss kann der Plug&Work-Greifer unterschiedliche Teile bis 3kg im Wechsel prozesssicher handhaben – deformationsempfindliche ebenso wie schwere. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige