Anzeige
Anzeige

Impressionen von den 10. Expert Days on Service Robotics

Servicerobotik trifft Intralogistik

Greiferspezialist Schunk veranstaltet seit zehn Jahren die Expert Days on Service Robotics in Lauffen. Sie sind ein Muss für alle, die sich mit Service-, kollaborierenden und mobilen Robotern befassen und bieten darüber hinaus die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. Über den aktuellen Stand der Dinge, kommende Trends sowie realisierte und denkbare Applikationen informierten sich etwa 120 Teilnehmer.

 (Bild: Schunk GmbH & Co. KG)

Der Gastgeber der 10. Expert Days on Service Robotics, Henrik A. Schunk, im Dialog mit dem humanoiden Roboter Nao. (Bild: Schunk GmbH & Co. KG)

Für die zweitägige Veranstaltung, bei der in diesem Jahr das Thema ‚Smart Future with Cobots and Co-acts‘ im Mittelpunkt stand, hatte Schunk wieder einmal hochkarätige Referenten aus Forschung und Praxis gewinnen können, darunter Prof. Dr.-Ing. Thomas Bauernhansl, Leiter des Fraunhofer Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) und des Instituts für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb (IFF) der Universität Stuttgart, sowie Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin zum Zeitpunkt der Expert Days Leiter des Instituts für Regelungstechnik an der Universität Hannover und Gewinner des Deutschen Zukunftspreises 2017.

Auftritt mit Roboter

Was ‚Smart Future with Cobots and Co-acts‘ u.a. heißt, demonstrierte Gastgeber Henrik A. Schunk, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens, bei seiner Eröffnungsrede, die er in Begleitung des knapp 60cm großen humanoiden Roboters Nao von Aldebaran Robotics aus Frankreich hielt. Der sich aufgrund seiner 25 Freiheitsgrade nahezu wie ein Mensch bewegende Roboter bewies erstaunliche künstliche Intelligenz: Angebunden an das Computerprogramm IBM Watson vermag er, natürliche Sprache zu analysieren und selbstständig Antworten zu geben. Über Visual Recognition Tools kann der Roboter außerdem Gesichter und Gegenstände erkennen und ihre spezifischen Merkmale analysieren.

Impressionen von den 10. Expert Days on Service Robotics
Der Gastgeber der 10. Expert Days on Service Robotics, Henrik A. Schunk, im Dialog mit dem humanoiden Roboter Nao. (Bild: Schunk GmbH & Co. KG)


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Was 1945 als Einmannbetrieb begann, ist heute ein internationaler Anbieter von Schweißtechnik: Das oberösterreichische Unternehmen Fronius feierte am 20. Juni 75-jähriges Bestehen. Mit der Gründung einer Fach-Reparaturwerkstätte für Radio- und Elektrotechnik startete Günter Fronius die Geschichte des Unternehmens, die aktuell in dritter Generation weitererzählt wird. ‣ weiterlesen

Anzeige

Yamaha hat Routeco zum Vertriebspartner für Industrierobotik in Großbritannien ernannt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Milton Keynes, aber ein Netz lokaler Büros im ganzen Land. ‣ weiterlesen

Anzeige

E&K Automation unterstützt den Umzug und Umbau der neuen Dependance der Commerzbibliothek der Hamburg School of Business Administration mit einer großzügigen Spende und wird Namensgeber der Bibliothek. ‣ weiterlesen

Der zweihändige Leichtbauroboter Yumi von ABB wird in diesem Jahr fünf Jahre alt. Mit seiner Einführung im Jahr 2015 (damals noch unter dem Namen Frida) war der Roboter zunächst für die Kleinteilmontage konzipiert. Inzwischen hat er in vielen unterschiedlichen Anwendungen gezeigt, welche Möglichkeiten die Mensch/Roboter-Kollaboration eröffnet. ‣ weiterlesen

Der Cobot-Hersteller Franka Emika setzt bei der neuen Version seiner Online-Plattform Franka World erneut auf die Partnerschaft mit dem E-Commerce-Software-Anbieter Commercetools. ‣ weiterlesen

Der belgische Lineartechnik-Distributor Vansichen hat die Firma SimKon G. Ziel, Anbieter von Roboter-Verfahrachsen, übernommen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige