Anzeige
Anzeige

Impressionen von den 10. Expert Days on Service Robotics

Servicerobotik trifft Intralogistik

Greiferspezialist Schunk veranstaltet seit zehn Jahren die Expert Days on Service Robotics in Lauffen. Sie sind ein Muss für alle, die sich mit Service-, kollaborierenden und mobilen Robotern befassen und bieten darüber hinaus die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. Über den aktuellen Stand der Dinge, kommende Trends sowie realisierte und denkbare Applikationen informierten sich etwa 120 Teilnehmer.

 (Bild: Schunk GmbH & Co. KG)

Der Gastgeber der 10. Expert Days on Service Robotics, Henrik A. Schunk, im Dialog mit dem humanoiden Roboter Nao. (Bild: Schunk GmbH & Co. KG)

Für die zweitägige Veranstaltung, bei der in diesem Jahr das Thema ‚Smart Future with Cobots and Co-acts‘ im Mittelpunkt stand, hatte Schunk wieder einmal hochkarätige Referenten aus Forschung und Praxis gewinnen können, darunter Prof. Dr.-Ing. Thomas Bauernhansl, Leiter des Fraunhofer Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) und des Instituts für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb (IFF) der Universität Stuttgart, sowie Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin zum Zeitpunkt der Expert Days Leiter des Instituts für Regelungstechnik an der Universität Hannover und Gewinner des Deutschen Zukunftspreises 2017.

Auftritt mit Roboter

Was ‚Smart Future with Cobots and Co-acts‘ u.a. heißt, demonstrierte Gastgeber Henrik A. Schunk, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens, bei seiner Eröffnungsrede, die er in Begleitung des knapp 60cm großen humanoiden Roboters Nao von Aldebaran Robotics aus Frankreich hielt. Der sich aufgrund seiner 25 Freiheitsgrade nahezu wie ein Mensch bewegende Roboter bewies erstaunliche künstliche Intelligenz: Angebunden an das Computerprogramm IBM Watson vermag er, natürliche Sprache zu analysieren und selbstständig Antworten zu geben. Über Visual Recognition Tools kann der Roboter außerdem Gesichter und Gegenstände erkennen und ihre spezifischen Merkmale analysieren.

Impressionen von den 10. Expert Days on Service Robotics
Der Gastgeber der 10. Expert Days on Service Robotics, Henrik A. Schunk, im Dialog mit dem humanoiden Roboter Nao. (Bild: Schunk GmbH & Co. KG)


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mensch und Roboter rücken in der modernen Produktion noch enger zusammen. Schutzzäune verschwinden und ortsflexible Roboter werden benötigt, um flexible, aber gleichzeitig sichere Automatisierungslösungen im Zeitalter von Industrie 4.0 zu realisieren. Eine neue zaunlose Lösung ermöglicht es nun, auch große Industrieroboter mobil einzusetzen.‣ weiterlesen

Heidrive bietet auf Basis eines neu entwickelten modularen Baukastens speziell konzipierte Antriebe für Roboter- und FTS-Hersteller. Bei den integrierten Antrieben wird ein 24/48V-Regler direkt im Motorprofil platziert, wodurch der Einbau in einen Roboterarm aufgrund der Kompaktheit leicht möglich ist. Die Integration der Servoregler macht Schaltschränke verzichtbar und der Verdrahtungsaufwand lässt sich reduzieren.‣ weiterlesen

MLR hat einen modular-standardisierten Baukasten für fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) entwickelt. Damit lassen sich Fahrzeuge schnell und kostengünstig für die spezifischen Anforderungen der Anwender konzipieren.‣ weiterlesen

Anzeige

Sumitomo stellt mit Altax Neo eine Serie von Cycloidgetrieben vor, die auf die Anforderungen für fahrerlose Transportsysteme und Gabelstapler-Lenkgetriebe angepasst ist.‣ weiterlesen

Die Elektromobilität stellt die Automobilindustrie vor große Herausforderungen. Akkus stellen einen wesentlichen Kostenfaktor dar und ihre Technik entwickelt sich sprunghaft. Die Montage verlangt daher ein hohes Maß an Flexibilität. Fahrerlose Transportsysteme (FTS) bieten deswegen eine gute Möglichkeit zum Aufbau agiler Produktionsanlagen.‣ weiterlesen

Das mobile Robotersystem Helmo von Stäubli Robotics kann, einmal angelernt, nahezu jede manuelle Tätigkeiten an Montagelinien übernehmen. Dabei navigiert der Produktionsassistent selbständig zu seinem Arbeitsplatz, verringert seine Geschwindigkeit oder bleibt stehen, wenn ihm menschliche Kollegen zu nahe kommen, um dann seine Fahrt zielgerichtet fortzusetzen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige