Anzeige
Anzeige
Anzeige

Fördertechnik & Handling

Werden Kleinteile unsortiert zugeführt, braucht es beim Pick&Place hohe Flexibilität. In einer neuen Anlage von EVB zur vollautomatischen Bestückung übernimmt diese Aufgabe ein Spider-Roboter von Epson - präzise, sekundenschnell und vor allem mit geringem Platzbedarf.‣ weiterlesen

Anzeige

Erler hat für den Leiterplattenhersteller Schweizer Electronic eine Roboterzelle für die automatisierte Handhabung kleiner Halbleiterkomponenten entwickelt. In ihr setzt ein Scara-Roboter von Stäubli bis zu 31.000 Chips pro Stunde von einem Standard-Tray in eine Spezialhalterung für das anschließende Ätzbad um. Möglich machen das 176 Flachsauggreifer von Schmalz. Die Lösung besteht aus einer Roboterzelle, an die die Trays manuell in einem Transportwagen angeliefert werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Privatbrauerei Christian Fiedler im Erzgebirge setzt eine Roboterzelle am Zugang zur Abfüllanlage ein. Ein fünfachsiger Kuka-Roboter KR 180 PA der Quantec-Serie be- und entlädt im Warenein- und -ausgang ganze Lagen von Bierträgern, als Vollgut wie auch als Leergut. Der Roboter kann Traglasten bis zu 180kg bewegen. Bei Fiedler nimmt er mit seinem Greifer bis zu vier Bierträger gleichzeitig auf. ‣ weiterlesen

Der Online-Handel hat durch die Pandemie einen massiven Schub erlebt. Um dem rasanten Anstieg an Bestellungen gerecht zu werden, müssen Online-Shops bei der innerbetrieblichen Logistik neue Wege gehen. Der österreichische Online-Sportartikelhändler SportOkay setzt dabei auf ein automatisiertes Lager mit Fahrerlosen Transportsystemen von Safelog sowie ein AutoStore-System. ‣ weiterlesen

Eureka Robotics, ein Spin-off der Nanyang Technological University, Singapur, hat ein neues Verfahren zur Kraftrückkopplung entwickelt. Mit Dynamis können Industrieroboter winzige Glaslinsen, Elektronikkomponenten oder Motorräder, die nur einen Millimeter groß sind, handhaben, ohne sie zu beschädigen. ‣ weiterlesen

Yaskawa hat seine Singular-Control-Lösung, die die gemeinsame Steuerung von Robotern, Servoantrieben, Frequenzumrichtern und I/O’s über einen Controller erlaubt, um neue Funktionen erweitert. Neu ist insbesondere das Circular Conveyor Tracking: Die übergreifende Steuerung MP3300iec RBT ermöglicht damit nicht nur die automatische Nachverfolgung von linearen Transportbandbewegungen, sondern auch von kreisförmigen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Flexfactory hat eine neue Familie softwarebasierter Zuführsysteme entwickelt. Mit den Modellen Flexfeeder X185, X250 und X350 stellt das Unternehmen ein flexibles Komplettsystem vor. Die Feeder arbeiten mit allen Robotern zusammen, werden mithilfe der Software Feedware XOS gesteuert, verfügen über ein integriertes Kamerasystem und sind für häufige Teilewechsel ausgelegt. ‣ weiterlesen

Mit dem Roboter IRB 920T erweitert ABB sein Angebot im Scara-Segment. Der Roboter verfügt über eine Zykluszeit von 0,29s und ist damit bis zu 14% schneller als das aktuelle Modell IRB 910C. ‣ weiterlesen

Das Intralogistikunternehmen Montratec hat erweiterte Digitalisierungs-Features für das Schienen- und Transportshuttle-System Montrac präsentiert: Online-Überwachung und Steuerung per Fernzugriff. Mit der Steuereinheit MFC finden die Transportshuttles selbständig den Weg zum jeweiligen Transportziel. Die zugehörige App visualisiert die grafisch aufbereiteten Daten und ermöglicht somit Transparenz des jeweiligen Systemzustands des Systems per Fernzugriff. Neben der Überwachung und Benachrichtigung bietet die App über WLAN zudem steuernde Eingriffe in die jeweilige Anlage.  ‣ weiterlesen

ASM hat unter dem Motto ‚Open Automation in the Integrated Smart Factory‘ ein offenes, modulares Konzept zur M2M-Kommunikation, Einbindung von Drittanbieterlösungen und Integration bestehender Systeme vorgestellt. Bei der Umsetzung kommen offene Schnittstellen wie der Hermes-Standard oder IPC-CFX zum Einsatz. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Der Celluveyor Depal von Cellumation soll für einen intelligenten Depalettierprozess sorgen. Das System aus hexagonalen Roboterzellen vereinzelt Lagen auf bis zu drei Förderstränge. Die Zellen mit je drei Rädern bewegen zusammengesetzt zu einer Fläche mehrere Objekte zeitgleich und unabhängig voneinander in alle Richtungen. Die Besonderheit: Ein einziger Cellular Conveyor reduziert die von klassischen Lagenvereinzelungssystemen benötigte Fläche um bis zu 95 Prozent.  ‣ weiterlesen

Das Eyefeeder-Vereinzelungssystem von Denso Robotics zur automatisierten Teilezuführung ist mit dem Scara-Roboter LPH-040 sowie einem Kamerasystem ausgestattet. Hier werden Geschwindigkeit, Vibrationsstärke und -steuerung des Förderbands durch den RC8A-Controller gesteuert. Das System erlaubt das flexible Handling verschiedener Produkte mit einem System, dazu kurze Zykluszeiten mithilfe frei wählbarer Kamerasysteme. ‣ weiterlesen

Dematic erweitert das Logistikzentrum der Firma Julius Blum nahe der polnischen Stadt Posen. Auf dem Betriebsgelände des österreichischen Herstellers von Möbelbeschlägen entsteht ein vollautomatisches Hochregallager mit acht Regalbediengeräten, die für die automatische Ein- und Auslagerung von Paletten sorgen. ‣ weiterlesen

Beckhoff hat eine berührungslose Spannungsversorgung und synchrone Echtzeit-Datenkommunikation entwickelt, mit der sich die einzelnen Mover des Transportsystems XTS zu mobilen Handling- und Bearbeitungsstationen erweitern lassen. Der XTS-Baukasten wurde dafür um ein spezielles Motormodul sowie eine am Mover montierbare Elektronik erweitert. Die zur Übertragung benötigte Hardware ist vollständig in das Motormodul integriert, sodass die bestehenden Funktionen und der kompakte Aufbau erhalten bleiben. Es sind keine zusätzlichen Anschlüsse und Zuleitungen erforderlich. Dabei ist die Ansteuerung der auf dem Mover befindlichen Hardware vollständig in TwinCat implementiert. ‣ weiterlesen

Yaskawa ergänzt die Motoman PL-Serie im niedrigeren Traglastbereich: Der Motoman PL80 palettiert Lasten bis 80kg und verfügt über hohe Achsgeschwindigkeiten. Durch seine Kinematik eignet sich der kleine Palettier- und Handling-Roboter für Box-, Kartonagen- und Gebinde-Palettierungen, z.B. in der Logistik und im E-Commerce. Die hier gestellten Anforderungen kann der Roboter mit über 800 Zyklen pro Stunde erfüllen.  ‣ weiterlesen

Mit einem individuell anpassbaren Service-Angebot und zahlreichen Schulungsangeboten will EK Robotics den Kundenbedarf nach Servicelösungen für fahrerlose Transportsysteme abdecken. Dazu gehören eine globale 24/7-Hotline, ein ausgedehntes Servicenetzwerk mit eigenen Standorten sowie qualifizierte und geschulte Servicepartner weltweit. So soll ein international identischer Standard der Wartungsleistungen gewährleistet werden. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige