Anzeige
Advertisement
Anzeige
Advertisement
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

  • Roboter in IoT und Cloud
  • Greifsysteme für Roboter
  • Automatisierte Teilezuführung

Anzeige

  • Scara-Roboter
  • MRK in der Anwendung
  • Flexible Linearachsen

Anzeige

  • Highlights der Logimat
  • Mobile vs. stationäre Intralogistik
  • Sicherheits-Laserscanner

Anzeige

  • Intelligentes Greifen
  • Roboter für kollaborative Einsätze
  • Mobile Robotik in der Produktion

Anzeige

  • Glückliche Fügung
  • Roboter in der Automobilindustrie
  • Moderne Robotersteuerung
  • Kleine Zelle, große Wirkung

Anzeige

  • Neue Wege in der Robotik
  • Highlights der Automatica
  • Schwerlastroboter
  • Robot Inspection

  • Verpackungstechnik auf der Überholspur
  • Balgsauggreifer
  • Partnerschaftlich zur 7. Achse
  • Mobile Robotik und FTS

  • Baukasten für die Low-Cost-Robotik
  • Mensch/Roboter-Kollaboration
  • Scara-Roboter

  • Antrieb für die Digitalisierung
  • Trends in der Greifertechnik
  • Deltaroboter
  • Maschinenbeschickung

Anzeige

  • Roboterschweißsysteme
  • Low-Cost-Robotik
  • Schwerlastroboter
  • Lineartechnik und Portalroboter

Das könnte Sie auch interessieren

Im polnischen Nowa Ruda produziert das Joint Venture Morat Swoboda Motion Antriebskomponenten für elektromobile Applikationen. Zum Einsatz kommen hier Bearbeitungsmaschinen inklusive Palettiersystem und Roboter. Die Sechsachser sorgen für das Teile-Handling sowie die Be- und Entladung der Werkzeugmaschinen.‣ weiterlesen

Robotern gelingt es beim Griff in die Teilekiste nicht immer, Stücke zuverlässig zu identifizieren. Benteler Automotive hat mit dem Startup HD Vision Systems einen neuen Lösungsansatz getestet: die lichtfeldbasierte Bildverarbeitung durch das LumiScan Object Handling. Sie ermöglicht das treffsichere Leergreifen von Kisten selbst unter erschwerten Bedingungen.‣ weiterlesen

Die Zahl der weltweit installierten Industrieroboter hat sich innerhalb von zehn Jahren (2010 bis 2019) mehr als verdreifacht und erreichte zuletzt eine Stückzahl von 381.000 Einheiten pro Jahr. Die International Federation of Robotics hat nun die Top-5-Trends gesammelt, die die industrielle Fertigung rund um den Globus derzeit prägen. Trend 1: Roboter lernen neue Tricks: Industrieroboter werden zunehmend mit KI-Software, Bildverarbeitung und anderen Sensorsystemen ausgestattet, um neue anspruchsvolle Aufgaben zu meistern. Trend 2: Roboter arbeiten in intelligenten Fabriken: Die Zukunft gehört dem vernetzten Zusammenspiel von Robotern und autonomen mobilen Robotern. Ausgestattet mit modernster Navigationstechnik sind mobile Roboter wesentlich flexibler als herkömmliche Fertigungsstraßen. ‣ weiterlesen

Um z.B. im Karosseriebau einzelne Aluminiumbauteile mittels Punktschweißen zu einer Seitenwand verbinden zu können, muss die Oberfläche der Bleche von Fremdpartikeln oder Schmutzfilmen befreit werden. Das Acerios-System von Fronius ermöglicht mittels Plasmatechnologie eine besonders umweltschonende und wirtschaftliche Oberflächenreinigung.  ‣ weiterlesen

Die Fertigung von Spindelhubgetrieben, elektromechanische Antriebe, die eine Drehbewegung in einer lineare Bewegung umsetzen, war bei der Firma Zimm aus Österreich in der Vergangenheit ein mühsamer Prozess. So wurden z.B. die einzelnen Bauteile früher manuell auf Paletten gespannt. Dieses Vorgehen war zeitaufwändig und verursachte auch hohe Kosten. Dass es auch einfacher geht, zeigt ein Projekt des Lindauer Unternehmens Vischer & Bolli. Hierfür wurde eine flexible Fertigungszelle für rund 30 unterschiedliche Arten von Spindelhubgetrieben entwickelt.‣ weiterlesen

Neben dem Cobot GoFa hat ABB den Swifti CRB 1100 vorgestellt. Er basiert auf dem Industrieroboter IRB 1100, der sich durch hohe Geschwindigkeit und Genauigkeit auszeichnet. Die neue Variante ist einfach zu bedienen und verbindet eine Traglast von 4kg mit 580mm Reichweite. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige