Anzeige
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Bis heute werden Industrieroboter nur in begrenztem Umfang für Anwendungen mit hohen Anforderungen an die Bahngenauigkeit eingesetzt, da deren Genauigkeit im Vergleich zu einer Werkzeug- oder Sondermaschine deutlich geringer ist. Es ist hinreichend bekannt, dass die in den Robotergelenken verbauten Getriebe einen signifikanten Einfluss auf die erzielbare Bahngenauigkeit haben. Hierbei ist insbesondere das Hystereseverhalten der Getriebe hervorzuheben.‣ weiterlesen

Anzeige

Auf die immer komplexer werdenden Anforderungen des Marktes reagieren viele Metallbaubetriebe mit der Investition in multifunktionale Schneidlösungen. Auch das Schweizer Unternehmen Matisa, Hersteller von Gleisbaumaschinen, suchte nach einer flexiblen Maschine, um kombiniert Bleche, Rohre und Profile zu bearbeiten.‣ weiterlesen

Anzeige

Im Whitepaper erfahren Sie, wie Sie die Qualität und Effizienz Ihrer automatisierten Produktionsanlage verbessern und Ausfälle reduzieren. Ein Schlüssel zum Erfolg: Hochleistungsschmierstoffe. Informieren Sie sich über Vorteile, Herausforderungen und Fortschritte. Mehr dazu lesen. ‣ Mehr Infos

Als erster und somit ältester deutscher Standort des weltweit agierenden niederländischen Konzerns feiert die Niederlassung von Vanderlande in Mönchengladbach ihr 50. Firmenjubiläum. ‣ weiterlesen

Anzeige

Omron eröffnet Ende Oktober sein Automation Center in Barcelona neu. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Schweizer Unternehmen Digmesa ist Entwickler, Hersteller und Vertreiber von Durchflussmessgeräten. Aufgrund einer Standortzusammenlegung der beiden Schwesterfirmen wurden Prozesse und die Produktion umstrukturiert und in eine neue Halle übersiedelt. Im Zuge der Übersiedelung wollte man Transportprozesse zur Versorgung der Montageautomaten automatisieren. In nur vier Monaten Realisierungszeit wurde eine Open Shuttle-Lösung installiert. ‣ weiterlesen

Die Gründer von Wemo Automation, Sven, Olof und Bengt Ståhl, übergeben die Führung des Unternehmens an Johannes Kjellgren (CEO) und Håkan Larsson (COO). ‣ weiterlesen

Prozesse zu automatisieren ist auch im Bereich der Aluminiumbearbeitung der Weg in die Zukunft. IMA Schelling bietet für Betriebe, die Platten mit sehr hohen Gewichten zuschneiden, eine neue Kombination aus Säge und Roboter an.‣ weiterlesen

Anzeige

Bei komplexen Handling- und Produktionsabläufen sind Roboter flexibler einsetzbar als fest verbaute Mechatronikmodule. Durch moderne Vision-Systeme können sie Teile erkennen und zielsicher greifen. Ihr Einsatz bei der Fertigung von Medizintechnikprodukten nimmt daher ständig zu.‣ weiterlesen

Anzeige

Die International Federation of Robotics hat untersucht, wie Robotikschulungen die Aus- und Weiterbildung beeinflussen und wie Kompetenzen der Mitarbeiter für den Arbeitsplatz der Zukunft entwickelt werden können. Denn Roboterhersteller wie ABB, Fanuc und Kuka schulen in Robotikkursen jedes Jahr zwischen 10.000 und 30.000 Teilnehmer in mehr als 30 Ländern. Die Trainingsprogramme reichen von der Basisprogrammierung für Erstanwender bis hin zu komplexen Workshops. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für IPR – Intelligente Peripherien für Roboter beginnt mit dem Antritt des neuen Geschäftsführers eine neue Ära. Die Gründerfamilie hat jetzt mit Unterstützung des Mehrheitsgesellschafters Hannover Finanz die langfristig geplante Überführung des Herstellers für Robotertechnik in ein managementgeführtes Unternehmen erfolgreich abgeschlossen. ‣ weiterlesen

Vor Kurzem erfolgte der erste Spatenstich für die zukünftige Firmenzentrale von EK Robotics auf der Hamburger Elbinsel Veddel. In unmittelbarer Innenstadtnähe, südöstlich der Hafen-City gelegen, entsteht auf einem ca. 17.000qm großen Baufeld der neue Entwicklungs- und Produktionsstandort des Transportrobotikunternehmens.  ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

2022 kommen zu den deutschen Standorten der All-About-Automation-Messereihe zwei Standorte in der Schweiz und in Belgien hinzu. Am 31. August und 1. September heißt es erstmals All About Automation in der Messe Zürich und am 4. Oktober im belgischen Namur. ‣ weiterlesen

Im Sechs-Sekunden-Takt montiert eine hoch automatisierte Anlage Reifendrucksensoren bei einem chinesischen Automobilzulieferer. Projektiert, konstruiert und hergestellt hat die komplexe Linie der österreichische Anlagenhersteller MMS Modular Molding Systems. Drei Scara-Roboter sowie eine aufwändige Qualitätssicherung sollen eine Null-Fehler-Montage ermöglichen.‣ weiterlesen

GKN Aerospace ist spezialisiert auf die Herstellung von Composite-Flugzeugteilen. Als sicherheitsrelevante Komponenten werden diese umfangreichen zerstörungsfreien Prüfungen unterzogen. Mit einer multimodalen Anlage konnte die Produktivität und Zuverlässigkeit der zerstörungsfreien Bauteileprüfung deutlich erhöht werden.‣ weiterlesen

Eine Plug&Play-Automatisierungslösung für die Wartung und Bestückung von CNC-Maschinen, in Verbindung mit einer industriellen Cloudlösung, kann Produktionsprozesse unterstützen. Besonders wichtig bei dieser Kombination ist es, die Anwendung möglichst unkompliziert im täglichen Betrieb umzusetzen.‣ weiterlesen

Flexible Greiferkonzepte vervielfachen die Einsatzmöglichkeiten von Robotern und machen sie dadurch erst richtig lukrativ. Dabei erfreut diese Form der Automatisierung nicht nur die Controller im Betrieb - effizientere Abläufe und kürzere Lieferketten reduzieren auch den CO2-Fußabdruck. Um noch mehr Flexibilität zu erreichen, haben Schmalz und Zimmer nun gemeinsam eine multifunktionale End-of-Arm-Plattform als eigenständiges Ökosystem entwickelt.‣ weiterlesen

Das Roboter-Café Ratio in Singapur setzt seit 2019 Roboter von Kuka ein. Nun hat das Unternehmen 20 neue Roboter-Barkeeper und -Baristas geordert, um sein Angebot auf weitere Cafés, Restaurants und Co-Working-Büros zu erweitern.  ‣ weiterlesen

Die schnelle, gründliche Reinigung gesägter Teile und deren lagegerechte Ablage: Diese Arbeiten übernimmt bei der Firma Schwilk Automatendrehteile seit Neuestem ein Roboter. Der Hersteller von Automatendrehteilen hat sich im Zuge der weiteren Automatisierung für eine Roboterlösung von Meba entschieden.‣ weiterlesen

Cogniteam, ein Unternehmen das KI-Software für Roboter entwickelt, hat vor Kurzem 4,2Mio.US$ an privatem Beteiligungskapital unter der Leitung von Andrew Owens, Gründer und CEO von Seabarn Management, erhalten. ‣ weiterlesen