Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Editorial

Roboter, die ein eigenes Gewissen haben? Schon ab 1940, also 20 Jahre, nachdem der Begriff Roboter erstmals benutzt wurde, hat sich der Schriftsteller Isaac Asimov ausgiebig mit intelligenten Maschinen und künstlichen Gehirnen beschäftigt. Heute, angesichts der fortschreitenden KI-Technologie, wieder brandaktuell. Genauso wie ethische Fragen zu Robotern. Auch hier hat Asimov wertvolle Vorarbeit geleistet.‣ weiterlesen

Anzeige

In der metallbearbeitenden Industrie wird seit jeher 'das Geld an der Schneide verdient'. Aktuell gibt es in modernen Industrieumgebungen aber noch weitere Tools, um hochproduktiv noch wirtschaftlicher zum fertigen Bauteil zu gelangen.‣ weiterlesen

Anzeige

Als Amazon vor einigen Jahren zum ersten Mal Roboter als Picker einsetzte, wurde dieser Schritt von vielen noch belächelt. Heute beschäftigen sich selbst kleinere Logistiker mit der Frage nach der richtigen Automatisierungsstrategie.‣ weiterlesen

Anzeige

Selbstfahrende Lösungen, wie fahrerlose Transportsysteme oder autonome mobile Roboter, boomen. Das zeigen zahlreiche Investments, die wachsende Anzahl autonomer Lager und die Entwicklung neuer Industriestandards.‣ weiterlesen

Der Bereich mobile Roboter und FTS hat einiges mit dem der stationären Kinematiken gemeinsam. Beide erobern aktuell neue Branchen und Anwendungsgebiete. Zudem sollen beide in naher Zukunft auch flächendeckend im Mittelstand eingesetzt werden. Doch neue Anwenderschaften mit alten Features zu erschließen wird schwer. Da kommt die Digitalisierung wie gerufen.‣ weiterlesen

Die Corona-Krise hat auch die Robotikindustrie hart getroffen. Das genaue Ausmaß lässt sich derzeit zwar noch nicht genau beziffern, frühestens in ein paar Monaten wird sich das in der Statistik niederschlagen. Unser Stimmungsbarometer zeigt aber jetzt schon, dass die Auswirkungen sich global sehr unterschiedlich zeigten und immer noch zeigen.‣ weiterlesen

Im Eilverfahren liefern die Unternehmen der Robotik und Automation derzeit Lösungen zur Bewältigung der Corona-Krise: Produktionslinien für die Massenproduktion von Atemschutzmasken werden kurzerhand aus dem Boden gestampft. Ein noch junger Roboterintegrator geht in Vorleistung und baut ein roboterbasiertes Drive-Thru für Corona-Tests - so wird medizinisches Personal geschützt. Roboter bringen Labore auf Speed - wichtig für Bluttests und die Entwicklung von Impfstoffen. Kommunikationsroboter bringen die Familie virtuell in das von Besuchsverboten geplagte Pflegeheim. Diese Beispiele zeigen: Es weht uns nicht nur eine kräftige Brise Gründer-Spirit um die Ohren, die Branche legt auch eine beeindruckende Beweglichkeit und Hilfsbereitschaft an den Tag.‣ weiterlesen

Anzeige

Dass eine Krise, wie sie derzeit die ganze Welt in Atem hält, nicht nur negative Folgen hat, sondern auch kreatives Potenzial freisetzt, lässt sich gut an der Robotik ablesen. Die Innovationskraft der Branche ist so stark wie nie, was viele Wettbewerbseinreichungen und Neuentwicklungen zeigen.‣ weiterlesen

MRK-Lösungen sind noch längst nicht in jedem industriellen Unternehmen angekommen. Aber die Einsatzmöglichkeiten wachsen und es kommen immer neue Cobot-Modelle auf den Markt. Jetzt müssen gerade mittelständische Unternehmen mit Knowhow nachziehen.‣ weiterlesen

Momentan gibt es viele Meldungen, welchen Beitrag moderne Industrietechnik im Kampf gegen Corona leisten kann: 3D-Drucker produzieren unkompliziert und flexibel Bauteile für Beatmungsgeräte oder Schutzmasken. Mobile Roboter kümmern sich in Krankenhäusern und Seniorenheimen um die Desinfektion der Umgebung. Großartige Ansätze, doch die Hauptrolle in der aktuellen Krise kommt den Menschen zu. Wir alle nehmen drastische Einschränkungen in Kauf, um die Virusausbreitung zu verlangsamen. Glücklicherweise nur aus räumlicher Sicht. Der Austausch untereinander muss bleiben - wenn auch in einem neuen Gewand.‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Der Markt für autonome Systeme, sei es in der Industrie, sei es auf den öffentlichen Straßen und Autobahnen, wächst immer weiter. Eine Entwicklung, die nicht mehr aufzuhalten ist und großes Potenzial birgt.‣ weiterlesen

Wenn die 18. Logimat auf dem Stuttgarter Messegelände ihre Tore für die Besucher öffnet, dann erwartet das Fachpublikum kein Showevent mit viel Lärm, Tamtam und buntem Treiben. Die Fachbesucher wollen vielmehr aus erster Hand Informationen über aktuelle Produkte und zukunftsfähige Lösungen für effiziente intralogistische Materialflüsse erhalten, die Geräte und Systeme in Augenschein nehmen, die Angebote vergleichen und im direkten Kontakt mit den Anbietern Lösungsoptionen erörtern.‣ weiterlesen

2019 neigt sich dem Ende zu und die Redaktion der ROBOTIK UND PRODUKTION schaut zurück auf ein spannendes Jahr: In fünf regulären Print-Ausgaben und einer Sonderausgabe zur Logimat, 25 Newslettern sowie einer Vielzahl an Meldungen in unserer App INDUSTRIAL NEWS ARENA haben wir über neue Produkte und Lösungen sowie die aktuellen Trends der Robotik berichtet. ‣ weiterlesen

Die Trends in der industriellen Robotik sind momentan ausgesprochen zahlreich. Dahinter steht natürlich zu einem großen Teil der technologische Wandel. So eröffnet die zunehmende Digitalisierung der Robotik ganz neue Möglichkeiten – auch bei mobilen Systemen. Doch Achtung – damit einher gehen auch neue rechtliche Voraussetzungen und Rahmenfaktoren. ‣ weiterlesen

Die Mensch/Roboter-Kollaboration ist ein so präsentes Thema auf dem ­Robotikmarkt, das ihm die ROBOTIK UND PRODUKTION zweimal jährlich einen großen Schwerpunkt widmet, so auch in dieser Ausgabe.‣ weiterlesen

In wenigen Tagen startet die Jubiläumsausgabe der SPS in Nürnberg. Gestartet ist die Fachmesse 1990 in Sindelfingen, mit 63 Ausstellern und 3.420 Besuchern. Mit ihrem Umzug 1997 nach Nürnberg, hatte die SPS Raum zu wachsen: Aus einer Messehalle in Sindelfingen wurden gleich auf Anhieb drei Hallen in Nürnberg.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige