Editorial

Die Automatica vereint erfolgreich Lösungen der intelligenten Automation und Robotik mit Schlüsseltechnologien für verschiedene Branchen. Entsprechend strömten über 43.000 Besucher aus 100 Ländern auf die Fachmesse im vergangenen Jahr. Bereits ein halbes Jahr vor Beginn der nächsten Veranstaltung steht fest: Die Automatica ist angesichts des aktuellen Stellenwerts von Robotik und Automtion ein unverzichtbarer Wegbereiter.‣ weiterlesen

Anzeige

Der zweite Jahrgang der Fachzeitschrift ROBOTIK UND PRODUKTION neigt sich dem Ende zu und das Redaktionsteam blickt zurück auf ein spannendes Jahr mit zahlreichen Neuvorstellungen und vielversprechenden Entwicklungstrends. Das belegt: Auch in Zukunft wird der Markt in Bewegung bleiben.‣ weiterlesen

Anzeige

Seit der Einführung der Fließbandmontage durch Henry Ford vor 100 Jahren haben sich die Produktion und insbesondere die Produkte maßgeblich verändert. Während bei den ersten Fahrzeugen jedes wie das andere war, ist heute ganz gewollt kein Fahrzeug wie das andere. Vergleicht man nun die Produktionssysteme erkennt man, dass durch die Änderung zur Losgröße 1 die Fertigung keinen vergleichbaren Evolutionsschritt gemacht hat. Die Folge sind starre und monolithische Fertigungslinien, welche durch geringe Stückzahlen nicht selten zu Gewinneinbußen führen.‣ weiterlesen

Abstract‣ weiterlesen

Durch den Einsatz moderner Technik zieht die Robotik in neue Branchen und Applikationen ein. Die immer umfangreichere und leistungsfähigere Automatisierung hat aber eine Kehrseite: Sie wird auch immer komplexer. Es sind deshalb wirksame Mechanismen und Methoden gefragt, um die Technik auch weiterhin beherrschbar zu halten.

Mögen Applikationen noch so knifflig sein – Forscher und Ingenieure sorgen in aller Regel dafür, dass die Herausforderungen unserer Zeit technisch gelöst werden. Doch nicht alles ist eine Frage der Technik. So auch in der Robotik: Plötzlich geht es nicht mehr nur um Hard Facts wie Geschwindigkeit, Präzision oder Tragkraft, sondern zunehmend um Soft Skills wie Sozialverträglichkeit, Recht und Haftung oder Ethik.

Die direkte und sichere Interaktion von Mensch und Maschine prägt die Branche: Kein Kongress ohne entsprechende Keynote, keine Fachmesse ohne entsprechende Neuvorstellungen. Doch im Gespräch mit den Anwendern zeigt sich: So einfach ist das nicht.

Nachdem die Menschen, die zwischen 1995 und 2010 geborgen wurden, als Generation Z bezeichnet werden, könnte die nächste Generation unter dem Kürzel R wie Robotik agieren.

Dass die Zeit reif war für unser neues Fachmagazin ROBOTIK UND PRODUKTION, das Sie, lieber Leser, in den Händen halten, belegen nicht nur die kürzlich veröffentlichen Rekordzahlen von IFR oder VDMA. Auch die fantastische Resonanz auf unsere Startausgabe zeugt davon.

In der smarten Fabrik wird der Roboter zum integralen Bestandteil. Als Treiber und Wirtschaftlichkeit wird er in den kommenden Jahren unzählige neue Einsatzgebiete und Applikationen erschließen und dabei auch den Mittelstand erobern.

Das könnte Sie auch interessieren

Das hochpräzise WIG-Schweißen von dünnen Blechen oder exakten Rundnähten ist ein komplizierter Prozess, der bisher weder von herkömmlichen Maschinen noch von Hand zufriedenstellend ausgeführt werden konnte. Der Maschinenbauer Castro entwickelte daher eine Parallelkinematik-basierte Schweißzelle, die durch den Einsatz leistungsstarker Automatisierungstechnik nun Serienreife erreicht hat.‣ weiterlesen

Anzeige

Ralf Winkelmann hat bei Fanuc eine Bilderbuchkarriere gemacht - vom Projektleiter zum Geschäftsführer. In dem Unternehmen hat sich in den letzten sechs Jahren viel getan: Unter dem Claim 'One Fanuc' gibt es eine neue Strategie, zudem eine neue Vertriebsstruktur, neue Produkte, ein neues Entwicklungszentrum und nicht zuletzt neue Aufgaben für Winkelmann. Über all das spricht er in unserem Interview.‣ weiterlesen

Anzeige

Der Stringer TT1400ECA von Teamtechnik dient dem Verbinden von HJT-Solarzellen. Die Anlage verbindet die Zellen bei niedriger Prozesstemperatur mit einer speziellen Klebetechnik, die den thermischen und mechanischen Stress für die empfindlichen Zellen reduziert und zu einer hohen String-Qualität führt.

Rethink Robotics hat ein neues Software Development Kit für seinen kollaborativen Roboter Sawyer vorgestellt. Das Software-Upgrade wurde speziell für Wissenschaftler und Studierende entwickelt, um Programme auf dem Roboter zu testen. Es bietet wissenschaftlichen Forscherteams sowie Forschungs- und Entwicklungsabteilungen in Unternehmen eine große Bandbreite an Anwendungsmöglichkeiten.‣ weiterlesen

Piab hat Feba Automation, einen Entwickler und Hersteller roboterbasierter Greiferlösungen für die Fertigungsindustrie, übernommen. Piab konnte seinen Umsatz in den letzten vier Jahren verdoppeln.

Mit einem Technologiemix aus verschiedenen Messmethoden und 3D-Punktewolken vereint das neue System von Isra Vision 3D-Roboterführung und -Messtechnik. Aufgrund verschiedener Software-Pakete passt es sich an verschiedene Aufgaben an und ermöglicht Anwendern so ein breites Einsatzspektrum in der Produktionslinie.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige