Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Elektronik & Konsumgüter

Das irische Unternehmen Votechnik hat eine Anlage mit einem KR Quantec von Kuka entwickelt, die dem Mensch dabei helfen soll, Elektroschrott zu recyclen. Gase wie Quecksilber und scharfkantige Teile machen es für den Menschen gefährlich, Bildschirme und Monitore mit LCD zu demontieren. Die automatisierte Anwendung ALR-4000 beseitigt durch das Absaugen der gefährlichen Gase und das Entfernen scharfkantiger Elemente nicht nur die Gefahren für den Menschen, sondern geht auch gegen das Anwachsen der Elektroschrottberge an.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Um Roboteranwendungen und Prozesse hinsichtlich Zykluszeit und Genauigkeit zu verbessern, werden Teach-Punkte händisch nachjustiert. Hierfür muss der Roboterbetrieb bzw. Produktionsprozess normalerweise unterbrochen werden. Mit den Softwarelösungen von Artiminds und einer integrierten SPS ist nun auch eine vollautomatische Anpassung möglich. Dabei vermittelt die SPS als Gatekeeper zwischen dem LAR-Datenbank-Backend und dem Robotercontroller, da beide unterschiedliche Anforderungen bezüglich ihrer Kommunikationsprotokolle aufweisen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das inline-Messsystem iMS von Teconsult (Vertrieb über die Firma ITG) ist standardmäßig für für Sechsachs-Knickarm- und Scara-Roboter von ABB, Fanuc, Kuka und Stäubli verfügbar und kann auf Anfrage spezifisch angepasst werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Um das Design innerhalb kurzer Iterationen anpassen zu können, setzt GE Healthcare an einer Montagelinie für Prototypen den Single-arm YuMi IRB 14050 von ABB Robotics ein. Dabei handelt es sich um eine einarmige Variante des zweiarmigen Cobots YuMi IRB 14000, der 2015 eingeführt worden ist. Der kompakte, siebenachsige Roboter wiegt 9,5kg und bietet eine hohe Flexibilität bei der Montage. Er wurde speziell für die Montage von Kleinteilen entwickelt, z.B. in der Unterhaltungselektronik oder für Konsumgüter.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Der rollenbasierte Front- und Hecklader LD90 RGMZ von CTS für den Transport von Leiterplattenmagazinen liefert benötigtes Material an die Linie, erkennt den Abtransport bestückter Leiterplatten oder einen Materialwechsel und sorgt durch die automatische Erstellung der notwendigen Transportaufträge und der Überwachung der Ausführung über die Middleware SloXis für Nachschub rund um die Uhr. ‣ weiterlesen

Anzeige

Werden Kleinteile unsortiert zugeführt, braucht es beim Pick&Place hohe Flexibilität. In einer neuen Anlage von EVB zur vollautomatischen Bestückung übernimmt diese Aufgabe ein Spider-Roboter von Epson - präzise, sekundenschnell und vor allem mit geringem Platzbedarf.‣ weiterlesen

Anzeige

Erler hat für den Leiterplattenhersteller Schweizer Electronic eine Roboterzelle für die automatisierte Handhabung kleiner Halbleiterkomponenten entwickelt. In ihr setzt ein Scara-Roboter von Stäubli bis zu 31.000 Chips pro Stunde von einem Standard-Tray in eine Spezialhalterung für das anschließende Ätzbad um. Möglich machen das 176 Flachsauggreifer von Schmalz. Die Lösung besteht aus einer Roboterzelle, an die die Trays manuell in einem Transportwagen angeliefert werden. ‣ weiterlesen

Mit dem GL-THTeasy-System hat Glaub eine Roboterzelle für die Bestückung von Leiterplatten entwickelt. Das Bestücken innerhalb der Zelle übernimmt ein zweiarmiger kollaborativer ABB-Roboter vom Typ YuMi, der durch seine beiden Arme doppelt so schnell bestücken kann wie ein konventioneller Roboter. ‣ weiterlesen

TQ setzt den Leichtbauroboter Franka Emika mit speziellen, selbst entwickelten Apps in der Elektronikfertigung je nach Bedarf teil- oder vollautomatisiert ein. Solche Robotiklösungen – etwa für die Anwendungsbereiche PCB-FKT-Funktionstest, automatisierte Lötprozesse oder Klebe- und Dosierprozesse – stellt das Unternehmen nun auch anderen EMS-Dienstleistern und -Produzenten zur Verfügung. So z.B. der Firma Frank Elektronik aus Traunstein. Dort übernimmt jetzt ein Cobot das Test-Handling.  ‣ weiterlesen

Hirata hat ein neues Palettiersystem entwickelt und ergänzt damit sein Portfolio an Standardpalettierern. Der Cast-Palettierer benötigt durch seine geringen Abmessungen von 1.150×1.000×2.000mm eine Aufstellfläche von ca. 1qm und ist daher besonders gut für den Einsatz bei begrenzten Platzverhältnissen geeignet. Überall dort, wo Bauteile in Blistern, Trays oder KTLs verarbeitet werden, wie z.B. in der Kunststoffverarbeitung, der Elektronikfertigung, der Medizintechnik, im Automotive-Bereich oder der Halbleiterfertigung, sorgt der Palettierer für das geordnete Zu- oder Abführen der Werkstücke im Produktionsprozess. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Schmalz hat zwei neue Schwebesauger entwickelt. Während der SBS Thin auch in beengten Automationsprozessen seinen Platz findet, verhindert der SBS-ESD durch ableitfähige Elastomerpuffer eine unkontrollierte elektrostatische Entladung. Der SBS Thin ist 2mm hoch, hat einen Durchmesser von 20mm und erzeugt eine Haltekraft von 3N. Neben glatten Oberflächen greift er auch leicht strukturierte Werkstücke und ist damit für die Handhabung von Leiterplatten, gebohrten PCBs und Wafern geeignet. Da der SBS Thin nicht durch das zu greifende Objekt durchsaugt, ist er ebenso für das Vereinzeln von dünnen, porösen Werkstücken geeignet. Ähnliches gilt für den SBS-ESD.  ‣ weiterlesen

Um den Inspektionsprozess bei der Qualitätskontrolle von Komponenten in der Elektronikbranche zu verbessern, hat Automation Technology seine 3D-Sensoren der C6-Serie mit neuen Features ausgestattet. Dazu gehört die Funktion MultiPart, mit der unabhängig vom Pixelformat oder vom Algorithmus bis zu zehn unterschiedliche Features gleichzeitig ausgegeben werden können. ‣ weiterlesen

Atecare präsentierte auf der Productronica in München unter anderem das intelligente AVI-System Kitov Core, das zur Überprüfung der Endqualität von Geräten und Gehäusen eingesetzt werden kann. Dabei handelt es sich um ein smartes 3D-Universalsystem, das praktisch jedes Produkt inspizieren kann. Durch den Einsatz von 3D-Computer-Vision-Algorithmen und künstlicher Intelligenz, wie maschinelles Lernen und Deep-Learning, erreicht die Lösung ein hohes Erkennungsniveau und ersetzt die mühsame und monotone Arbeit sowie inkonsistente Ergebnisse, die mit der manuellen Inspektion verbunden sind. ‣ weiterlesen

Im Mai erhielt Schunk den German Innovation Award. Die Jury würdigte damit den bionisch inspirierten Greifer Adheso, den Schunk gemeinsam mit Innocise marktfähig machte. Die Neuentwicklung basiert auf Erkenntnissen aus der Naturwissenschaft und besteht aus der gezielten Mikrostrukturierung von Spezialpolymeren. Diese weisen reversible Hafteigenschaften aus, die ohne externe Energie genutzt werden können. Damit lassen sich nicht nur alle Größen von Bauteilen heben – vom Mikrometerbereich bis hin zu Fahrzeugtüren – die Gecomer-Technik ist auch im Vakuum und damit unter besonders herausfordernden Rahmenbedingungen nutzbar. ‣ weiterlesen

Schmalz zeigt auf der diesjährigen Productronica Lösungen für die Vakuumautomation in der Elektronikfertigung. Vorgestellt wird unter anderem der SCG-HSS, ein kompakter Strömungsgreifer zur Handhabung bestückter Leiterplatten. ‣ weiterlesen

Auf der diesjährigen Productronica zeigt Stäubli seine Roboter in Electro-Static-Discharge (ESD)-Ausführung, darunter fallen der Scara TS2 sowie die Sechsachser der TX2-Baureihe. Bei den ESD-Roboterbaureihen sind alle Armsegmente vom Werkzeug bis zum Roboterfuß mit Masse verbunden. ‣ weiterlesen