Anzeige
Anzeige

Lebensmittel & Verpackung

Die Privatbrauerei Christian Fiedler im Erzgebirge setzt eine Roboterzelle am Zugang zur Abfüllanlage ein. Ein fünfachsiger Kuka-Roboter KR 180 PA der Quantec-Serie be- und entlädt im Warenein- und -ausgang ganze Lagen von Bierträgern, als Vollgut wie auch als Leergut. Der Roboter kann Traglasten bis zu 180kg bewegen. Bei Fiedler nimmt er mit seinem Greifer bis zu vier Bierträger gleichzeitig auf. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Systemintegrator Glaess Software & Automation hat für das Unternehmen Knecht Maschinenbau eine roboterbasierende Schleifanlage für Handmesser in der Fleischverarbeitung konzipiert, die die bisher eingesetzten Vierachsportale hinsichtlich Qualität und Flexibilität übertrifft. Der neu entwickelte Prozess, den Knecht mit der Maschinenbaureihe E 50 RT umgesetzt hat, startet mit der Konturerfassung: Ein Stäubli-Roboter Modell TX2-90 greift ein Messer aus dem Magazin und führt es in einer linearen Bewegung an einer Laser-Messstation vorbei. ‣ weiterlesen

Anzeige

Um den gesamten Prozess der Verpackungsherstellung von Behältern so effizient wie möglich zu gestalten, sind neben dem Kunststoffspritzgiessprozess und dem In-Mould-Labeling (IML) zusätzliche Automatisierungsschritte notwendig, insbesondere für den weiteren Transport und die Kartonierung der hergestellten Eimer, Becher und anderer Behälter. ‣ weiterlesen

Transnova-Ruf hat eine kompakte Verpackungsanlage mit einer Fläche von 3,5×1,8m entwickelt. Bei den zu verarbeitenden Produkten handelt es sich um Blister für Wurst- oder Käsewaren in runder und ovaler Form. ‣ weiterlesen

ABB Robotics ist eine Kooperation mit dem kalifornischem Unternehmen Zume eingegangen, um die Produktion nachhaltiger Verpackungen auszuweiten und die Abhängigkeit von Einwegplastik zu verringern. In den nächsten fünf Jahren will ABB weltweit mehr als 1.000 Faserguss-Fertigungszellen in Anlagen integrieren, darunter auch bis zu 2.000 Roboter. Auf diese Weise sollen jährlich mehrere Millionen nachhaltige Verpackungen produziert werden. ‣ weiterlesen

Der vollautomatische landwirtschaftliche Hackroboter Dino von Baywa dient zur rein mechanischen Unkrautbekämpfung bei Gemüse und Kräutern. Satellitengestützt mit einer Genauigkeit von 2cm hackt er das Beikraut zwischen den Reihen und mittels Kameraerkennung auch innerhalb der Reihe. Mit Oz ist zudem eine kleinere Version verfügbar. ‣ weiterlesen

Anzeige

Gerhard Schubert hat auf der Fachpack eine neue Software vorgestellt. Sie basiert auf dem Einsatz künstlicher Intelligenz, passt die Bewegungen von Roboterarmen an und reduziert Schwingungen. Mit der Software entfällt größtenteils der Aufwand, Bewegungen zu parametrisieren und an der Maschine manuell auf Leistung zu bringen. Durch organischere Roboterbewegungen lassen sich die Schwingungen am Roboter und in der Maschine reduzieren. ‣ weiterlesen

Das Agritech-Startup Small Robot Company (SRC) hat eine Roboterlösung zur chemikalienfreien Unkrautbekämpfung auf Getreidefeldern entwickelt. Das autonome Fahrzeug bringt über Deltaroboter sogenannte Zapper in Position, die das Unkraut mit Stromschlägen eliminieren. Auf einem Versuchsfeld hat sich der Roboter bei der Erkennung und Beseitigung von Unkräutern bereits gut geschlagen.‣ weiterlesen

Seit Anfang Oktober ist der Deltaroboter IRB 340 Flexpicker von ABB in der Ausstellung ‚Meilensteine der Robotik‘ des Fraunhofer IPA zu sehen. ‣ weiterlesen

Das Roboter-Café Ratio in Singapur setzt seit 2019 Roboter von Kuka ein. Nun hat das Unternehmen 20 neue Roboter-Barkeeper und -Baristas geordert, um sein Angebot auf weitere Cafés, Restaurants und Co-Working-Büros zu erweitern.  ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Markterfolg von Sondermaschinenbauern wie Singer & Sohn ist es entscheidend, schnell und mit überschaubarem Aufwand auf individuelle Kundenwünsche einzugehen. Der Hersteller von Maschinen und Anlagen für die Lebensmittelindustrie setzt dabei auf moderne Roboter- und Automatisierungstechnik von B&R.‣ weiterlesen

Mit der Baureihe FS erweitert Schmalz sein Sortiment um einen robusten und zuverlässigen Sensor für die Überwachung von Handhabungsprozessen. Kaum schwerer als eine Tafel Schokolade kann das kompakte Messgerät problemlos an Roboterarmen oder in Greifspinnen festgeschraubt werden. Die Systemintegration erfolgt über einen analogen Ausgang und zwei einstellbare Schaltpunkte.  ‣ weiterlesen

Transnova-Ruf zeigt auf der diesjährigen Fachpack eine kompakte Roboterverpackungsanlage mit einer Fläche von 3,5×1,8m. Bei den zu verarbeitenden Produkten handelt es sich um Blister für Wurst- oder Käsewaren in runder und ovaler Form. Ein Kamerasystem detektiert in der Robot-Flexline-Zelle die Achsausrichtung, das Etikett und den Foliendruck. Ein Vierachs-Deltapicker richtet die Blister displaygemäß aus und setzt diese übereinander in ein Display-Tray. N.i.O.-Produkte verlassen die Anlage in einem KLT. ‣ weiterlesen

Um den gesamten Prozess der Verpackungsherstellung von Behältern so effizient wie möglich zu gestalten, sind neben dem Kunststoffspritzgiessprozess und dem In-Mould-Labeling (IML) zusätzliche Automatisierungsschritte notwendig, insbesondere für den weiteren Transport und die Kartonierung der hergestellten Eimer, Becher und anderer Behälter. ‣ weiterlesen

Mit der Variante MZ25 präsentiert Nachi den derzeit größten Knickarmroboter der Roboterserie MZ, der sich vor allem durch 0,05mm Wiederholgenauigkeit beim Positionieren im gesamten Arbeitsbereich auszeichnen soll. Radial umfasst letzterer 1.882mm, vertikal 3.306mm. An seiner hohlen Hand trägt der Roboter bis zu 25kg schwere Greifer und Bauteile bei 52Nm statischem Moment. So eignet sich der Sechsachser universell zum Be- und Entladen von Maschinen, zum Pick&Place größerer Werkstücke und Verpackungen, zum Montieren sowie zum Bearbeiten. ‣ weiterlesen

Mit der Variante MZ25 präsentiert Nachi den derzeit größten Knickarmroboter der Roboterserie MZ, der sich vor allem durch 0,05mm Wiederholgenauigkeit beim Positionieren im gesamten Arbeitsbereich auszeichnen soll. Radial umfasst letzterer 1.882mm, vertikal 3.306mm. An seiner hohlen Hand trägt der Roboter bis zu 25kg schwere Greifer und Bauteile bei 52Nm statischem Moment. So eignet sich der Sechsachser universell zum Be- und Entladen von Maschinen, zum Pick&Place größerer Werkstücke und Verpackungen, zum Montieren sowie zum Bearbeiten. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige