Anzeige
Anzeige
Anzeige

Luftfahrtindustrie

Leichtbauroboter und Cobots ermöglichen selbst kleinen und mittelständischen Unternehmen einen unkomplizierten Einstieg in die Robotik. Diesen Weg hat der Lohnfertiger im folgenden Anwendungsbeispiel erfolgreich eingeschlagen. Gleichzeitig zeigt der Fall aber auf: Easy to Use und Plug&Play in der Robotik haben auch Grenzen. Gut, wenn dann der richtige Partner zur Seite steht.‣ weiterlesen

Das Werk München von GKN Aerospace ist spezialisiert auf die Erzeugung von Composite-Flugzeugteilen. Als sicherheitsrelevante Komponenten werden diese umfangreichen zerstörungsfreien Prüfungen unterzogen. Mit Accubot, einer multimodalen Anlage von Fill, konnte GKN die Produktivität und Zuverlässigkeit der zerstörungsfreien Bauteileprüfung erhöhen.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem MG10 hat OnRobot seinen ersten Magnetgreifer vorgestellt. Kraftaufwand und Griff lassen sich bei diesem Greifer präzise steuern. Damit eignet er sich für das Handling metallener Werkstücke in Maschinenbeschickung, Materialumschlag oder Montage in der Automobil- oder Luftfahrtbranche.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Vanderlande hat Pax Divest Assistant auf den Markt gebracht, eine neue Selbstabfertigungsanwendung für Sicherheitskontrollen an Flughäfen. Die Lösung ermöglicht es den Fluggästen, den Abfertigungsprozess ohne die Hilfe eines Sicherheitsbeamten vor Ort zu durchlaufen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die mittelständische Firma Moser Zerspanungstechnik fertigt hauptsächlich für Kunden aus den Bereichen Elektronik, Sondermaschinenbau sowie Luft- und Raumfahrt. Um die Automatisierung in der Fertigung weiter voranzutreiben, hat das Unternehmen seit kurzem eine kollaborative Robotiklösung der Firma TQ im Einsatz.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Bremen haben 40km2 Marslandschaft in der virtuellen Realität rekonstruiert. Das Testumfeld ermöglicht die realistische Simulation von Robotermissionen und Funknetzen unter den Bedingungen des Planeten. Eine besondere Herausforderung bestand darin, Schnittstellen zu den speziellen Softwaresystemen unterschiedlicher Roboter zu schaffen und diese als virtuellen Schwarm einzusetzen.‣ weiterlesen

Bei Alu-Point ist eine automatisch gesteuerte Sägezufuhr von Eurotech im Einsatz. So konnte die Produktionszeit gesenkt und daraus resultierend die Produktion gesteigert werden. Denn die neue Anlage bietet eine komfortablere Beschickung der Aufteilsägen.‣ weiterlesen

Der digitale Zwilling ist heutzutage in vielen Unternehmen ein fester Bestandteil in der Produktion. Er entsteht bereits in der Entwicklungsphase und wird mit der realen Inbetriebnahme schließlich zum Leben erweckt. Das virtuelle Pendant läuft dann parallel zur realen Maschine und bildet deren Verhalten jederzeit in Echtzeit ab. Welche Vorteile dieser Ansatz bei der Vermeidung von Störungen und Maschinenausfällen bringen kann, zeigt das folgende Anwendungsbeispiel aus der Luftfahrindustrie.‣ weiterlesen

In einigen Fällen kann es sehr vorteilhaft sein, einen Roboter nicht über den klassischen Controller, sondern direkt aus einer CNC anzusteuern. Weil ein sehr vielversprechender Anwendungsbereich für diese Kombination die additive Fertigung ist, arbeitet Siemens hier mit dem Roboteranbieter Comau eng zusammen. Welche Möglichkeiten für Maschinen- und Anlagenbauer aus dieser Technologiepartnerschaft resultieren, zeigt ein Demonstrator im 3D-Druck-Showroom am Siemens-Standort Erlangen. ROBOTIK UND PRODUKTION hat die Anlage bei einem Besuch vor Ort in Augenschein genommen.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Firma Rohmann Automation liefert schlüsselfertige Anlagenkonzepte mit intelligenter Sensorik für fast alle Industriebereiche, wie Automotive, Luft- und Raumfahrt, Medizin und Pharma oder Food. Im Vordergrund steht dabei die Automatisierung mit Robotern, in erster Linie beim automatischen Depalettieren und Entnehmen von Bauteilen unterschiedlicher Art mittels Lasermesstechnik.  ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Hexagon hat mit Delta Opera ein großvolumiges Koordinatenmessgerät vorgestellt, das die Beladung überdimensionaler Teile in der industriellen Umgebung vereinfachen soll. ‣ weiterlesen

Der Frage, wie die Flugzeugendmontage produktiver und zugleich ergonomischer gestaltet werden kann, gingen Tox Pressotechnik, das Fraunhofer Institut für Großstrukturen in der Produktionstechnik und der Flugzeugbauer Airbus nach. Sie statteten einen kollaborativen Roboter mit einer Handzange aus und ermöglichten so den Einsatz des effizienten Verbindungsverfahrens Vollstanznieten.‣ weiterlesen

Im BMBF-Forschungsprojekt ProLMD werden neue Hybridprozesse entwickelt, die konventionelle Fertigungsverfahren mit Laserauftragschweißen (LMD) zu einem neuen Fertigungsansatz vereinen. Was hybrid konkret in der Praxis heißt, zeigen drei Anwendungen der Projektpartner MTU Aero Engines (Aufbau von Funktionselementen an einer Triebwerkskomponente), Airbus (Bauteilverstärkung durch 3D-Verrippung) und Mercedes-Benz (Anpassung eines Presswerkzeuges in der Karosseriefertigung). Im Mittelpunkt steht die lokale Verstärkung oder Veränderung von konventionell gefertigten Bauteilen. ‣ weiterlesen

Comau hat hochspezialisierte Laserlabore geschaffen, um Unternehmen bei der Entwicklung, Implementierung und Verbesserung von Laserprozessen bei der Konstruktion und Montage von Elektromotoren und Batterien zu unterstützen. ‣ weiterlesen

Der neue Cobot für automatisierte Schleifprozesse von Isybot entlastet den Bediener von Vibrationen und dem damit verbundenen Kraftaufwand. Über die Programmierung kann der Bediener die zu behandelnde Oberfläche und die Schleifparameter definieren. ‣ weiterlesen

Isybot stellt seinen Cobot für automatisierte Schleifprozesse erstmals auf der Hannover Messe vor. Er entlastet den Bediener von Vibrationen und dem damit verbundenen Kraftaufwand. ‣ weiterlesen