Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Maschinenbeschickung

Die Firma Aesculap fertigt chirurgische Instrumente. Mithilfe einer Automationslösung von Grob konnte das Unternehmen auch das Fräsen relativ großer Instrumente, wie einem Hüfteinschläger, automatisieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die erstmals von Halter CNC Automation am deutschen Produktionsstandort in Issum (NRW) veranstaltete Workshop-Woche mit zeitgleichem Open House stieß auf positive Resonanz. Die beiden Veranstaltungen fanden in der neuen Montagehalle statt, deren Produktionskapazitäten erst kürzlich auf mehr als 2.500qm erweitert wurden.  ‣ weiterlesen

Anzeige

In der Fleischverarbeitung sind perfekt geschliffene Handmesser eine entscheidende Voraussetzung. Um dies zu gewährleisten, hat der Systemintegrator Glaess Software & Automation für das Unternehmen Knecht Maschinenbau eine roboterbasierende Schleifanlage für Handmesser in der Fleischverarbeitung konzipiert. Sie ist in der Lage, die bisher eingesetzten Vierachsportale hinsichtlich Qualität und Flexibilität zu übertreffen.‣ weiterlesen

Anzeige

Für Schirling Frästechnik, ein kleines Unternehmen, das hochpräzise Frästeile bearbeitet, ist die Automatisierung einerseits notwendig, um gleichbleibend zuverlässig auf hohem Niveau und vor allem wirtschaftlich fertigen zu können. Andererseits ist das keine triviale Aufgabe, denn die Kosten müssen im Rahmen bleiben. Mit dem Industrieroboter Horst900 von Fruitcore Robotics automatisierte Schirling die Maschinenbeladung. Das gelang unkompliziert, auch ohne umfassende Robotikkenntnisse.‣ weiterlesen

Anzeige

Fastems hat die Version 8 seines flexiblen Palettencontainers vorgestellt, der eine erweiterbare Automatisierung von bis zu drei horizontalen Bearbeitungszentren mit einer Palettengröße von 400 bis 1.000mm ermöglicht. Neu im Programm ist der FPC-1800, der in der Basisversion eine Speicherkapazität von zwölf Maschinenpaletten mit einem Durchmesser von 630 bis 800mm bei einer Grundfläche von 2,4×9,2m besitzt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Unternehmen für Mess-, Regel- und Automatisierungssysteme Mahlo setzt eine mobile Be- und Entladezelle von Rile mit einem Motoman-Handling-Roboter von Yaskawa ein. Bei dem Roboter handelt es sich um einen GP25 mit 25kg Tragkraft. Die Sechsachser sind in der Schutzklasse IP67 ausgeführt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Automationslösungen von Heller sorgen für eine hohe Anlagenverfügbarkeit, sind flexibel und dazu einfach sowie intuitiv zu bedienen. Davon überzeugen konnten sich die Gäste beim Open House z.B. bei der HF 3500 mit Palettenrundspeicher RSP von STS, die eine automatisierte Handhabung der Maschinenpaletten erlaubt. Des Weiteren im Einsatz waren der FPC-Palettencontainer von Fastems und die Roboterlösung von STS zur Werkstückbeladung einer HF 5500 mit flexiblem Werkstück-Handling.  ‣ weiterlesen

Der Maschinenbauer Hermle bietet automatisierte Einzelmaschinen oder auch integrierte Automationslösungen für vollständig vernetzte Fertigungsprozesse. Aufgrund wachsender Effizienzanforderungen in Fertigungsprozessen und des umfassenden Produktprogramms im Bereich Automation ist Hermle für die weitere Geschäftsentwicklung zuversichtlich. Daher beabsichtigt das Unternehmen, die Kapazität an seinen beiden Produktionsstandorten auszubauen. Das gab das Unternehmen im Rahmen seiner Hausmesse bekannt. ‣ weiterlesen

Vom 17. bis 20. Mai veranstaltet Halter CNC Automation eine Workshop-Woche und parallel hierzu ein Open House am deutschen Produktionsstandort in Issum (NRW). Eine Besonderheit der jeweils an den Vor- und Nachmittagen angebotenen personalisierten Workshops ist der hohe Praxisbezug. ‣ weiterlesen

Mit dem Matris Light präsentiert DMG Mori eine platzsparende und kollaborative Automation für Werkstücke bis 5kg, die sich an unterschiedliche Werkzeugmaschinen anbinden lässt. Der Roboter unterstützt hier den Bediener bei seiner direkten Arbeit und ermöglicht die autonome Be- & Entladung von bis zu 108 Werkstücken. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Plug&Work heißt: einfach loslegen. So hat es der Gebäudetechnikanbieter Jung im westfälischen Lünen gemacht - und profitiert jetzt durch die automatische Beladung einer Laserbeschriftungszelle. Für großen Durchsatz bei hoher Präzision sorgt dabei ein Leichtbauroboter, der mit dem Kleinteilegreifer EGP 40 von Schunk ausgestattet ist.‣ weiterlesen

Die Firma K. H. Maske & Söhne produziert anspruchsvolle Implantate und medizintechnische Geräte. Der Maschinenpark umfasst etwa 50 Bearbeitungszentren und Drehmaschinen von DMG Mori. Die jüngste Anschaffung sind zwei NZX 2000|800 mit Portallader und zwei automatisierte NTX 3000. Diese beiden hat Maske im Rahmen eines Turnkey-Projekts für die Fertigung des Gehäuses einer Röntgenröhre in Auftrag gegeben. Innerhalb von sechs Monaten haben DMG-Mori-Experten am Standort Wernau die gesamte Lösung ausgearbeitet und mit Produkten aus dem breiten Konzernportfolio realisiert: zwei NTX 3000 aus Japan. ‣ weiterlesen

Große und schwere Werkstücke automatisch und zuverlässig auf Bearbeitungsmaschinen zu laden, stellt einige Anforderungen an ein Handling-System. Das Beladegerät für große Werkstücke von Erowa zeichnet sich durch kompakte Bauweise, hohe Konfigurierbarkeit und eine Transferleistung bis 800kg aus. So lässt sich eine CNC-Fertigungsmaschine mit überschaubarem Aufwand zur automatisierten Fertigungszelle umgestalten.‣ weiterlesen

Hirata hat eine Automatisierungseinheit für Drehmaschinen entwickelt, die aus einem Palettierer, zwei Wagen, einem Sechsachsroboter und zwei Ausrichtstationen besteht. Ein integriertes Kamerasystem hilft bei der Ausrichtung der Rohteile, die vollautomatisiert in die Drehmaschine geladen werden. An die Bearbeitung anschließend erfolgt ein Reinigungs- sowie ein Prüfvorgang.‣ weiterlesen

Mit der Mobile Cobot Workstation hat Omron eine Lösung für einen schnellen und flexiblen Einsatz von kollaborativen Robotern in der Maschinenbestückung auf den Markt gebracht. Es genügt eine geringe Neukonfiguration, um den Cobot für verschiedene Aufgaben einzusetzen. Eine voll integrierte Landmark-Funktion sorgt dafür, dass sich der Roboter an die gewünschte Workstation selbstständig positioniert. Zugleich adressiert die Lösung das Problem unzureichender Auslastung, das die Cobot-Automatisierung für Hersteller mit hohem Produktmix sowie KMU unrentabel machen kann.  ‣ weiterlesen

Mit der Mobile Cobot Workstation hat Omron eine Lösung für einen schnellen und flexiblen Einsatz von kollaborativen Robotern in der Maschinenbestückung auf den Markt gebracht. Es genügt eine geringe Neukonfiguration, um den Cobot für verschiedene Aufgaben einzusetzen. Eine voll integrierte Landmark-Funktion sorgt dafür, dass sich der Roboter an die gewünschte Workstation selbstständig positioniert. ‣ weiterlesen