Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mensch/Roboter-Kollaboration

Das Schweizer Unternehmen Fluri Präzisions- und Mikromechanik stellt neben der Lohnfertigung auch eigene Produkte im Bereich Mikromechanik her. Für monotone und repetitive Aufgaben, wie die Fertigung von Wellen und Hülsen, kommt hier nun ein kollaborierender Roboter, implementiert von Staveb Automation, zum Einsatz. Geschäftsführer Stefan Fluri und Philipp A. Walden sprechen über die Vorteile der Automatisierung dieser Prozesse und die Herausforderungen bei der Implementierung des Cobot-Systems. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Schweizer Unternehmen Fluri Präzisions- und Mikromechanik stellt neben der Lohnfertigung auch eigene Produkte im Bereich Mikromechanik her. Für monotone und repetitive Aufgaben, wie die Fertigung von Wellen und Hülsen, kommt hier nun ein kollaborierender Roboter, implementiert von Staveb Automation, zum Einsatz. Stefan Fluri und Philipp A. Walden sprechen über die Vorteile der Automatisierung dieser Prozesse und die Herausforderungen bei der Implementierung des Cobot-Systems.‣ weiterlesen

Anzeige

Hilpert, Vertriebspartner von Techman Robot, bietet neben den verschiedenen Cobot-Modellen auch ergänzende Optionen für die kollaborierenden Roboter an. Jetzt stehen drei neue Optionen zur Verfügung: Cobotracks ist eine Linear-Plug&Play-Lösung, mit der sich die Reichweite des kollaborierenden Roboters erweitern lässt. Die Lösung ermöglicht es, alle Cobots der TM-Serien über eine lineare Schiene zu bewegen. Die Linearachse ist in Stahl oder Aluminium erhältlich und kann sowohl horizontal als auch vertikal eingesetzt werden. ‣ weiterlesen

Mit dem Rebel präsentiert Igus einen Kunststoff-Cobot, der nur 10kg auf die Waage bringt. Das Herzstück des Kunststoff-Leichtbauroboters ist ein vollintegriertes Tribo-Wellgetriebe mit Motor, Absolutwert-Encoder, Kraftregelung und Controller. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem Rebel präsentiert Igus einen Kunststoff-Cobot, der nur 10kg auf die Waage bringt. Das Herzstück des Kunststoff-Leichtbauroboters ist ein vollintegriertes Tribo-Wellgetriebe mit Motor, Absolutwert-Encoder, Kraftregelung und Controller. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem Drehkipptisch Cobot Turn 100A bringt Lorch eine Zusatzkomponente für das Lorch Cobot Welding Package auf den Markt. Der Zweiachsenmanipulator sorgt mithilfe der Software Lorch Motion für das Zusammenspiel zwischen Cobot und Positionierer. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Expertennetzwerk Robotik für den Mittelstand (ehemals Schutzzaunlose Robotik) geht nun in die zweite Phase seiner Zielsetzung. In der ersten Phase ging es vor allem um die Erstellung eines Leitfadens für den ortsflexiblen Einsatz von MRK-Robotern. Dieser ist nun fertig gestellt und befindet sich derzeit in der letzten Überprüfung. Ab Ende Oktober soll der 30-seitige Leitfaden kostenfrei zum Download bereitstehen. In der zweiten Phase geht es nun um die Schaffung eines virtuellen Marktplatzes auf LinkedIn, die Umsetzung des Leitfadens sowie die Sensibilisierung für die Einsatzmöglichkeiten von MRK-Applikationen. ‣ weiterlesen

TQ verstärkt sein Robotik-Team mit Dirk Thamm. Als einen der wesentlichen Gründe für den Wechsel zur TQ-Group nennt Thamm die überall im Haus spürbare Begeisterung für Technik und dass die TQ-Roboter das Prädikat Made in Germany wirklich verdienen. Von der Entwicklung, dem Engineering bis hin zur Produktion erfolgen bei TQ alle Schritte im eigenen Unternehmen. Thamm, der bei TQ-Robotics als Produktmanager einsteigt, hat sich seit vielen Jahren als Roboterexperte einen Namen gemacht.  ‣ weiterlesen

Anfang des Jahres wurde der Deutsche Robotik Verband (DRV) gegründet. Vorrangiges Ziel ist es, den neuen Technologien in der Robotik sowie deren Einsatzmöglichkeiten in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) mehr Gehör zu verschaffen. Im Gespräch mit ROBOTIK UND PRODUKTION erklärt das Vorstandsteam, Helmut Schmid, Olaf Gehrels und Christoph Ryll, wie sich der Verband seit seiner Gründung positioniert hat und wo die Reise hingeht.‣ weiterlesen

Omron und der Maschinenbauer AWL-Techniek haben sich zusammengeschlossen, um Qube, eine flexible Cobot-Schweißzelle, auf den Markt zu bringen. Die Zelle soll es Unternehmen erleichtern, das Schweißen kleiner Chargen zu automatisieren. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

LMI Technologies hat die offizielle Zertifizierung der Gocator-3D-Linienprofilsensoren für die Integration mit Universal Robots bekannt gegeben. Die Linienprofilsensoren eignen sich für die Messung und Inspektion von länglichen Objekten, wie Kabeln, Rohren und Leitungen, für Anwendungen, die ein größeres Sichtfeld erfordern, das von den Gocator-3D-Snapshot-Sensoren nicht abgedeckt wird, wie z.B. Bin Picking, sowie für ein breites Spektrum an Sichtführung, flexibler Qualitätsprüfung und Pick&Place-Anwendungen.  ‣ weiterlesen

Universal Robots zeigt auf der diesjährigen Motek folgende Anwendungen: Ein UR5e kommt beim Kabelstecken zum Einsatz. Mithilfe der KI-Steuerung Mirai von Micropsi Industries und einem Zweifingergreifer von Robotiq erfasst der ausgestellte Roboter forminstabile Kabel und steckt sie zielsicher unter Einberechnung von Varianzen im Prozess in eine Buchse. ‣ weiterlesen

Gimatic und Denso Europe haben ein Greiferkit für den Cobotta-Roboter entwickelt. Es umfasst vier mechatronische Greifer mit Zubehör, mit denen Anwender Pick&Place-Aufgaben lösen können. Im Kit werden vier verschiedene Greifertypen angeboten: der Dreibackengreifer MPTM1606, die Parallelgreifer MPPM1606 und MPXM1612 sowie der Großhub-Parallelgreifer MPLM1630.  ‣ weiterlesen

Das Ziel der meisten Automatisierungsprojekte ist es, Kosten zu senken sowie gleichzeitig schneller und flexibler zu produzieren. Die Lösungen für Lowcost-Automation von Igus kommen vor allem dort zum Einsatz, wo einfache und preiswerte Lösungen gefragt sind. Die Firma Rhewum aus Remscheid nutzt Komponenten und Systeme aus diesem Produktsegment beim Schweißen von Bauteilen mit einem kollaborativen Roboter.‣ weiterlesen

Das Innsbrucker Zentrum für Produktion, Robotik & Automatisierung ist seit Kurzem ein autorisiertes Trainingszentrum von Universal Robots. Das Zentrum ist eine gemeinsame Initiative der Unternehmerischen Hochschule und der Industriellenvereinigung Tirol. ‣ weiterlesen

Die robotergetriebene Corona-Teststation von Franka Emika führt im Rahmen von Corona-Schnelltests selbstständig Nasen- und Rachenabstriche durch. Die Baureihe X aus dem MB-Systembaukasten von Item ist fester Bestandteil der Teststation und findet in der Rahmenkonstruktion Einsatz. ‣ weiterlesen