Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mensch/Roboter-Kollaboration

Das Unternehmen 6 River Systems, mittlerweile Teil von Shopify, hat den autonomen Kommissionierroboter Chuck entwickelt, um Fullfillment-Prozesse im Lager zu beschleunigen. Der Roboter ist bereits bei Unternehmen wie XPO Logisitics, Oacksize oder Crocs im Einsatz. Jürgen Heim, Global Account Director von 6 River Systems, spricht im Interview mit ROBOTIK UND PRODUKTION über den Einsatz von künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen und Sensoren, aber auch über weitere Einsatzmöglichkeiten und geplante Entwicklungen.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit seiner neuen Cobot Transport Unit (CTU) bietet Rollon eine anwenderfreundliche All-in-One-Lösung für die Arbeitsraumerweiterung von UR-Robotern. Das Komplettpaket bestehend aus Linearachse, Steuerung und Software ist UR+-zertifiziert, individuell konfigurierbar und leicht zu bedienen.‣ weiterlesen

Anzeige

Pneumatische Cobots gibt es noch nicht? Doch schon bald! Festo entwickelt gerade einen pneumatischen Cobot mit 3kg Traglast und 670mm Reichweite. Die Pneumatik ist nicht nur das Fachgebiet von Festo, sie soll den Roboter auch besonders sensitiv und damit besonders geeignet für die Mensch/Roboter-Kollaboration machen. ‣ weiterlesen

Anzeige

ABB Robotics zeigt auf der diesjährigen Automatica Robotik- und Digitalisierungslösungen, mit denen Anwender ihre flexible Fertigung, Logistik und weitere Prozesse mit robotergestützten Automatisierungslösungen auf die nächste Stufe heben können sollen. Dazu gehören Roboter, die flexibel einsetzbar sind. Die ABB-Software zur einfachen Programmierung hilft außerdem, dass klassische wie auch kollaborative Roboter schnell in bestehende Prozesse integriert und einfach installiert werden können.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Leichtbauroboter Rebel von Igus - in geringen Stückzahlen schon ab rund 3.000€ erhältlich - geht jetzt in die Serienfertigung. Aufgrund der gestiegenen Elektronik- und Rohstoffpreise hat Igus den Cobot auf der Zielgeraden nochmals an verschiedenen Stellen technologisch angepasst. Wie aus der Not eine Tugend wurde bzw. welche Vorteile sich für den Anbieter und Anwender damit ergeben haben, hat Geschäftsbereichsleiter Alexander Mühlens bei einem Vor-Ort-Besuch in Köln verraten.‣ weiterlesen

Maya Xiao, Senior Analyst bei Interact Analysis, hat schon einmal vorab einen Blick auf die Zahlen zur derzeitigen Entwicklung auf dem Markt für kollaborierende Roboter geworfen und kommt zu dem Ergebnis: Bis zu den Jahren 2025 und 2026 sind die Aussichten für Cobots weiterhin gut. Das Marktforschungsunternehmen wird die endgültigen Zahlen in Kürze veröffentlichen. ‣ weiterlesen

Hiwin bietet jetzt auch allen Anwendern von Techman Robots die Möglichkeit, mit dem Kit für die siebte Achse den Aktionsradius von Cobots zu erweitern. Mit wenigen Klicks können sich die Anwender ihre Achse und das passende Kit im hauseigenen Online-Konfigurator zusammenstellen. Dazu wählen sie einfach die Größe des verwendeten TM-Roboters aus.  ‣ weiterlesen

Knapp drei Monate vor dem Start der Automatica steht fest: Noch nie gab es ein derart breites Angebot an kollaborativen Robotern wie in diesem Jahr. Und sie sind einfacher zu bedienen denn je. Letzteres gilt auch für Industrieroboter. Hier erlaubt No-Code-Robotik einen nahezu spielerischen Umgang mit Robotern.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Drehkipptisch Cobot Turn 100A von Lorch ermöglicht es durch seine vollintegrierte Bediensoftware, auch anspruchsvollere Werkstücke in nur einem Programmablauf zu schweißen. Der Zwei-Achsen-Manipulator soll so die Qualität in der kollaborativen Schweißfertigung erhöhen. ‣ weiterlesen

Die Anlage Cobot WeldSpace 4.0 von Demmeler eignet sich für das Lichtbogenschweißen von S235/S355- und S420-Stahlbaugruppen. Das Unternehmen Schulz Fördersysteme z.B. nutzt das System, um in der Produktion schnell und einfach auf veränderte Bauteilgeometrien oder -größen flexibel zu reagieren. Alle Schweißprogramme und -parameter, die im System hinterlegt sind, können beim nächsten Auftrag wieder abgerufen werden.  ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Yaskawa legt auf der diesjährigen Automatica den Schwerpunkt auf Lösungen, die auch kleineren Unternehmen den Einstieg in die Automatisierung leicht machen, darunter auch die neue Cobot-Serie HC DTP. Sie ermöglicht den schnellen Aufbau von Cobot-Installationen, besonders im Bereich Palettieren und Schweißen.  ‣ weiterlesen

Das Roboterangebot der Firma Brooks Automation sieht auf den ersten Blick gar nicht nach einem Cobot-Portfolio aus. Doch die kartesischen Kinematiken, Proben-Handling-Geräte, Scara-Roboter und vier- bis sechsachsigen Tischroboter können aufgrund ihrer zertifizierten geringen Kollissionskraft direkt mit dem Menschen zusammenarbeiten.‣ weiterlesen

Mit der neuen Cobot-Serie HC DTP will Yaskawa den Aufbau einfacher Cobot-Installationen vereinfachen. Der Adapterflansch und die Optionen der internen Medienführung wurden an die Vielzahl gängiger Cobot-Werkzeuge und -Greifer angepasst. Gleichzeitig bietet das Unternehmen einen neuen Market Place für Cobots und kompatible Zubehörprodukte an. Web-basierte Hilfen wie Online Application Builder und e-Tutorials geben dazu weitere Hilfestellung.  ‣ weiterlesen

Gegenstand eines Forschungsprojekts an der Universität Tokyo war die Entwicklung eines Echtzeit-MRK-Systems unter Verwendung eines Algorithmus für die visuelle Erfassung zur Steuerung einer Roboterhand, die mit einem menschlichen Subjekt interagiert. Zunächst entwickelten die Wissenschaftler ein Bildverarbeitungssystem, das aus einer EoSens-4CXP-CoaXPress-Monochromkamera von Mikrotron mit einem 4/3″-CMOS-Sensor und einem bildverarbeitenden PC besteht. Der PC war mit einem Intel-Xeon-W5-1603-v3-2,8GHz-Prozessor, 16GB RAM, dem Betriebssystem Microsoft Windows 7 Professional und der Bildverarbeitungssoftware Microsoft Visual Studio 2017 ausgestattet. ‣ weiterlesen

Ned2 von Niryo ist ein sechsachsiger kollaborativer Roboter, der auf Open-Source-Technik basiert. Er wurde für die Aus- und Weiterbildung, Forschung und Entwicklung sowie für Leichtbauanwendugen konzipiert. Er verfügt über eine Wiederholgenauigkeit von 0,5mm und eine Abdeckung aus Kunststoffspritzguss. Im Vergleich zu seinem Vorgänger Ned ist Ned2 leichter, aber robuster und besser verarbeitet. Der Cobot basiert auf Ubuntu 18.04 und ROS Melodic und profitiert von den Fähigkeiten des Raspberry PI 4, einem leistungsstarken 64-Bit-ARM-V8-Prozessors und 4GB RAM.  ‣ weiterlesen

Mit den Applikations-Kits MTB will Schunk einen komfortablen Einstieg in die Teilautomatisierung mit Cobots ermöglichen. Die enthaltenen Greifer und Kraftspanner sind auf den Einsatz in der spanabhebenden Bearbeitung angepasst und mit roboterspezifischen Anschlusskits kombinierbar. ‣ weiterlesen