Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Metallindustrie & Gießerei

Doosan hat auf der diesjährigen Automatica neue Lösungen zum Palettieren, Schweißen und Schleifen vorgestellt. Das neue Palettiersystem des Roboterherstellers beinhaltet das Robotermodell H2017, ist aber auch mit allen anderen Robotern des Unternehmens kompatibel. Es eignet sich vor allem für Unternehmen, die zum ersten Mal eine automatisierte Palettierlösung einsetzen, da es sich auch von Anwendern ohne Vorerfahrung bedienen lässt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Schunk hat zwei neue Magnetgreiferversionen im Portfolio. Zur bisherigen Produktfamilie, den einpoligen EMH-RP, kommen der EMH-DP mit zwei Polen sowie der EMH-MP mit vier Polen hinzu. ‣ weiterlesen

Anzeige

ABB hat sein Portfolio an Großrobotern um zwei neue Produktfamilien erweitert. Die ABB-Roboter der Typen IRB 5710 und 5720 zeichnen sich durch eine höhere Geschwindigkeit, Präzision und Flexibilität sowie ein robusteres Design mit integrierter Verkabelung aus. ‣ weiterlesen

Anzeige

Universal Robots hat sein Produktportfolios um einen Cobot mit einer Traglast von 20kg erweitert. Mit seinem neuen Gelenkdesign erreicht der UR20 außerdem kürzere Taktzeiten. Eine Reichweite von 1.750mm ermöglicht es dem Cobot, Teile bis zur vollen Höhe einer Standardeuropalette von 2m zu stapeln. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Werkzeug- und Anlagenbauer Meissner setzt auf die Fastsuite E2 von Cenit, um neue Wege beim Einsatz von Robotersystemen zu erkunden: Durch die Automatisierung und Simulation bei robotergestütztem Punzieren wurde die Durchlaufzeit in der Produktion deutlich reduziert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Motoman GA50 erweitert das Industrieroboterportfolio von Yaskawa um ein Modell speziell für Anwendungen, die hohe Präzision und Bahngenauigkeit erfordern. Mit einer Wiederholgenauigkeit von ±0,015mm ist das neue Modell insbesondere für das 3D-Schweißen komplexer Konturen und anspruchsvoller Werkstücke geeignet. Die hohe Genauigkeit und eine hohe Bahntreue auch bei Linear- und Zirkularbewegungen gewährleistet der Manipulator durch Sigma-7-Sondergetriebe aus eigener Fertigung. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Drehkipptisch Cobot Turn 100A von Lorch ermöglicht es durch seine vollintegrierte Bediensoftware, auch anspruchsvollere Werkstücke in nur einem Programmablauf zu schweißen. Der Zwei-Achsen-Manipulator soll so die Qualität in der kollaborativen Schweißfertigung erhöhen. ‣ weiterlesen

Die Anlage Cobot WeldSpace 4.0 von Demmeler eignet sich für das Lichtbogenschweißen von S235/S355- und S420-Stahlbaugruppen. Das Unternehmen Schulz Fördersysteme z.B. nutzt das System, um in der Produktion schnell und einfach auf veränderte Bauteilgeometrien oder -größen flexibel zu reagieren. Alle Schweißprogramme und -parameter, die im System hinterlegt sind, können beim nächsten Auftrag wieder abgerufen werden.  ‣ weiterlesen

Ima Schelling stattet mit seiner Business Unit Precision die aluminiumverarbeitende Industrie mit Präzisionssägen aus. Als Ergänzung der Großsägen FM 10 und FM 12 übernimmt beim Automatic Manipulation Device (AMD) ein Linearroboter den Materialfluss. Das AMD ist speziell für Aluminiumrohplatten mit hohen Gewichten geeignet, wie z.B. Vollformate.  ‣ weiterlesen

Die neue Generation der Fronius MagicCleaner-Serie ist ab sofort in zwei Größen erhältlich. Mit den Geräten werden Edelstahl-WIG-Schweißnähte und -Oberflächen elektro-chemisch gereinigt, zusätzlich können Schweißnähte glänzend poliert und Werkstücke mit Logos oder Seriennummern beschriftet werden. Bild: Fronius International GmbH ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Auch in Lehr- und Forschungseinrichtungen gewinnen Automatisierungslösungen zunehmend an Bedeutung. Für das IfW Stuttgart jedenfalls hängt das Zeitalter der Industrie 4.0 eng mit Neuentwicklungen aus den Bereichen der Robotik und Messtechnik zusammen. Cobots kombiniert mit einem 3D-Messsensor sorgen dafür, dass die Verschleißmessung nunmehr automatisch und ohne Umspannen des Werkzeugs erfolgen kann.‣ weiterlesen

Seit dem Sommer dieses Jahres verfügt das IfW Stuttgart über ein Cobot-basiertes Messsystem. Es ermöglicht den Forscherinnen und Forschern in der baden-württembergischen Landeshauptstadt, automatisiert und vor allem direkt in der Maschine zu arbeiten. Darüber hinaus können mit dem Cobot, anders als bisher, auch sehr große Bauteile und Werkzeuge vermessen werden. ‣ weiterlesen

Die Nahtverfolgungssensoren der Garline-Serie von Garmo Instruments wurden jetzt UR+-zertifiziert. Die multifunktionale URCap-Applikation ermöglicht die Steuerung der Sensorparameter und erleichtert die Installation und Integration. Einige der wichtigsten Funktionen, die die Garline-Sensoren in Kombination mit den Cobots von Universal Robots bieten, sind die Vision-Programmierung, die Nahtfindung und die Nahtverfolgung.  ‣ weiterlesen

Ziel des Ende 2021 gestarteten Forschungsprojekts RoboGrind ist es, die Refabrikation verschlissener Komponenten grüner Technologien, wie Windradrotoren, Elektroantrieben oder Brennstoffzellen, wettbewerbsfähig gegenüber der Neuproduktion zu machen, um eine durchgängige Nachhaltigkeit zu erreichen. Hierfür soll eine KI-basierte, flexible Automatisierungslösung zur robotergestützten Oberflächenbearbeitung entwickelt werden.  ‣ weiterlesen

Die Konfigurationsmöglichkeiten der Qineo-Schweißstromquellen von Carl Cloos sind sehr flexibel. Das modulare Plattformkonzept ermöglicht individuelle Lösungen, die sich auf anwenderspezifische Produktionsbedingungen und Zielsetzungen abstimmen lassen. ‣ weiterlesen

Schunk hat zwei neue Magnetgreiferversionen im Portfolio. Zur bisherigen Produktfamilie, den einpoligen EMH-RP, kommen der EMH-DP mit zwei Polen sowie der EMH-MP mit vier Polen hinzu. ‣ weiterlesen