Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuheiten

Der Omnis Sample Robot von Metrohm bietet eine effiziente Lösung, hohes Probenaufkommen zu geringen Kosten zu bewältigen, wie es in großen Qualitätskontrolllaboren des produzierenden Gewerbes und in Auftragslaboren gefordert wird.

Anzeige

Die abgeschirmte RF-Prüfkammer Testchamber RF von Engmatec dient der Prüfung von Baugruppen in unterschiedlichen Frequenzbereichen von 600MHz bis 96GHz. Hierzu zählen nicht nur Kommunikationsmodule, sondern auch Produkte aus dem Bereich der Radarsensorik für das autonome Fahren.

Anzeige

Der kameragesteuerte Gantry-Flüssigkeitsdosierroboter der GV-Serie von Nordson EFD ermöglicht mit der DispenseMotion-Software und einer integrierten CCD-Smart-Vision-Kamera das schnelle Einrichten und Programmieren von automatisierten Systemen.

Mit einer intelligenten Kombination aus 3D-Stereovision, IPC und Vision Software, die auf künstlicher Intelligenz basiert, können Roboter jetzt beliebige Objekte greifen, ohne sie vorher zu kennen.‣ weiterlesen

Montratec hat Weiterentwicklungen des Schienen- und Shuttle-Transportsystems Montrac vorgestellt. Mit dem Shuttle Carrier ist es möglich, das Schienensystem zu unterbrechen und Freiräume zwischen den Schienensegmenten und den angeschlossenen Arbeitsstationen für Fluchtwege, Transportstrecken und Gänge für Mitarbeiter zu schaffen, ohne den Produktionsprozess zu unterbrechen.‣ weiterlesen

Schunk bietet ein umfangreiches Komplettprogramm standardisierter Komponenten für die Leichtbauroboter von Universal Robots, das sowohl das Greifen und Wechseln als auch das Messen von Kräften und Momenten umfasst.‣ weiterlesen

Ein Anspruch an die smarte Fabrik ist außergewöhnlich hohe Flexibilität. In dieser Hinsicht kann eine direkte Zusammenarbeit von Mensch und Roboter gewichtige Vorteile bringen.‣ weiterlesen

Synapticon hat jetzt ein Schnellstartpaket für die Produktion von Kleinrobotern im Portfolio. Damit sollen Maschinenbauer in die Lage versetzt werden, in Eigenregie Roboter in Serie zu fertigen – schnell und ohne großen Aufwand.

Zalando testet aktuell, wie Robotik intelligent in der Logistik eingesetzt werden kann. Anfang des Jahres hatte Zalando Anteile am Startup Magazino erworben, das Roboter für die Intralogistik entwickelt.

Der Transportroboter MiR500 von Mobile Industrial Robots ist größer, stärker und schneller als seine Vorgänger und ermöglicht eine vollautomatisierte Beförderung von Paletten und schweren Gütern. Durch seine Nutzlast von 500kg und seine große Tragfläche kann er u.a. Paletten mit Geschwindigkeiten von bis zu 7,2km/h automatisch aufnehmen, transportieren und ausliefern. 

Das könnte Sie auch interessieren

Am 22. November hat ABB Robotics Schüler, Studenten und Interessierte am Standort in Friedberg/Hessen zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Die Veranstaltung startete mit einem einführenden Vortrag von Jörg Reger, Standortleiter von ABB Automation, in der Roboteria, dem offiziellen Showroom.

Anzeige

Der Aufsichtsrat von Kuka und Vorstandsvorsitzender Dr. Till Reuter (Bild) haben heute vereinbart, das Vorstandsamt von Reuter als CEO vorzeitig im Dezember zu beenden.

Anzeige

Um Einblicke in moderne Forschungsprojekte und -themen im Bereich Robotik und KI zu geben, hatte Kuka im Rahmen der europäischen Roboterwoche zu einem Medienseminar eingeladen.

Carl Cloos Schweißtechnik kann für das abgeschlossene Geschäftsjahr 2017/2018 einen Auftragseingang von mehr als 160Mio.€ verzeichnen.

BPW nimmt am Stammsitz Wiehl in NRW ein eigenes Trainingscenter für Robotik in Betrieb: Auszubildende, Mitarbeiter und Studierende können erstmals im eigenen Ausbildungszentrum unter produktionsnahen Bedingungen die Bedienung, Instandhaltung und Programmierung moderner Roboter erlernen.

Zahlreiche intelligente Automatisierungs- und Vernetzungslösungen zwischen Mensch und Maschine werden in naher Zukunft in Wirtschaft und Gesellschaft zum Einsatz kommen. Bis 2025 werden vor allem Wearables, Spracherkennung und -steuerung, Virtual sowie Augmented Reality eine große Rolle in der Arbeitswelt und im Alltag spielen. Autonome, mobile Roboter sehen 49% bis 2030, humanoide Roboter dagegen 65% der Befragten erst danach in der Praxis. Das sind die Ergebnisse der aktuellen VDE-Studie ‚E-Ing 2025: Technologien, Arbeitsmarkt, Ingenieurberuf‘, die der Verband anlässlich seines 125. Jubiläums erstellte. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige