Anzeige

Neuheiten

Mit der Inbetriebnahme eines neuen Prüfroboters für Wagenübergangssysteme vergrößert Harting sein Leistungspaket. Damit ist das Qualitäts- und Technologiecenter des Unternehmens zukünftig in der Lage, Wagenübergangskabel unter realistischen Bedingungen zu prüfen. ‣ weiterlesen

Das Nokia-Werk in Oulu, Finnland, fertigt und entwirft eine Vielzahl von Telekommunikationsprodukten. Da monatlich neue Produkte eingeführt werden, ändert sich das Fabriklayout ständig. ‣ weiterlesen

Anzeige

Touchscreens müssen sich harten Dauerlauftests unter Extrembedingungen unterziehen. Wie komplex das Prüfprocedere ist, zeigt eine vollautomatische Anlage, die die Firma Kübrich konzipiert und gebaut hat. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ana Holdings, HaptX, SynTouch und Shadow Robots werden auf der kommenden Amazon Re: Mars Expo die erste Roboterhand vorstellen, mit der Berührungsempfindungen erfolgreich übertragen werden können. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der 3D-Sensor von IFM erkennt verrutschte Ladung und gleicht Positionierungsfehler unter Entpalettiersystemen aus. Die Positions- und Lageangabe ermöglicht das vollautomatische Entpalettieren kompletter Lagen oder einzelner Packstücke, unabhängig vom Palettierschema. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Cloudplattform German Bionic IO verbindet die dritte Generation des Roboterexoskeletts Cray X von German Bionic mit gängigen Enterprise-Lösungen sowie vernetzten Fertigungssystemen und ermöglicht so die Integration in Smart-Factory- und I4.0-Umgebungen. Neben drahtlosen Software Updates (OTA) und vorbeugender Wartung, hält das System ständig aktualisierte System-KPIs vor, die in individuell konfigurierbaren Dashboards abrufbar sind. ‣ weiterlesen

Anzeige

Chiron hat für die Firma HF-Bearbeitungstechnik mit zwei Fünfachs-Bearbeitungszentren, die ein Roboter voll automatisch mit Stahlrohlingen bestückt, eine automatisierte Gesamtlösung entwickelt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Dematic hat sein Portfolio um einen Roboterarm für die automatische Kommissionierung erweitert. Selbstständig wählt das sogenannte Roboter Piece Picking Module einzelne Artikel aus, hebt sie an und befördert sie in die vorgesehenen Behälter. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die SM-Serie von Automationware besteht aus modularen linearen Schlitten, die von bürstenlosen Hochleistungsmotoren gesteuert werden. Sie werden in vier Größen hergestellt für variable Lasten, Hübe und Geschwindigkeiten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Um Heißsiegelfolie beim Verpacken in Schlauchbeutel noch flexibler einsetzen zu können, hat Schubert einen neuen Heißsiegelroboter für sein Flowmodul entwickelt. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Sherpa Robotics setzt bei seinem kameragesteuerten Sechsachsroboter zur automatisierten Beladung von CNC-Maschinen auf ein Maschinengestell aus Epument-Mineralguss von Rampf Machine Systems. ‣ weiterlesen

Der für den kollaborierenden Betrieb entwickelte Großhubgreifer Co-act EGL-C von Schunk erzielt Greifkräfte bis 450N und kombiniert diese mit einem Hub von 42,5mm pro Finger. Der intelligente 24V-Greifer eignet sich für die Handhabung von Werkstückgewichten bis 2,25kg und kann in zahlreichen Anwendungen flexibel eingesetzt werden. Bis zur Markteinführung Ende des Jahres soll die Komponente zudem von der DGUV für MRK-Anwendungen zertifiziert sein. ‣ weiterlesen

OTC Daihen Europe hat mit Easy Arc eine mobile Schweißroboteranlage für den Werkstattbetrieb entwickelt, die den dortigen wirtschaftlichen und pragmatischen Anforderungen gerecht wird. Zur Zelle gehört ein kompakter Schweißroboter mit intuitiv zu bedienender OTC-Easy-Teach-Steuerung, die den Bediener durch das integrierte Expertensystem und die 400A-MIG/MAG-Inverter-Stromquelle sicher zur perfekten Schweißnaht führt. ‣ weiterlesen

IAI Industrieroboter hat sein Angebot an frei programmierbaren elektrischen Greifern erweitert. Neu sind ein Zweipunkt-Hubmagnetgreifer für die Kleinteilemontage sowie ein Langhubgreifer für große Werkstücke. ‣ weiterlesen

Das Linearfördermodul LCM100 der Yamaha Factory Automation Section soll einen sauberen, leisen und flexiblen Werkstücktransport ermöglichen. Jedes Modul enthält einen unabhängig gesteuerten Linearantrieb, der für bidirektionale Bewegungen und programmierbare Geschwindigkeiten bis 3000mm/s sorgt. Die robusten und stabilen Schlitten mit einer Positioniergenauigkeit besser als ±0,015mm ermöglichen die Durchführung von Montagearbeiten direkt auf dem Transportmodul. Ohne dass Werkstücke von einem herkömmlichen Förderband zu einem Arbeitstisch umgeladen werden müssen, können Taktzeiten kürzer und Montagezellen kleiner und kostengünstiger werden. ‣ weiterlesen

Damit der Rundschalttisch MMG27347 von Martin Mechanik exakt takten kann, erhielt die Anlage eine leistungsfähige Steuerkarte. Um das Risiko beschädigter Düsenkörper und Abschirmhülsen schon bei der Zuführung auf ein Mindestmaß zu beschränken, wurde zudem bei den von Hand befüllten Zuführbunkern darauf geachtet, dass sie die Bauteile nur vereinzelt ablegen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige